Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mehr Personen in Oberösterreich absolvieren Ausbildung für Altenpflege

Von Karoline Ploberger, 29. Februar 2024, 12:20 Uhr
Mehr Oberösterreicher interessieren sich für Ausbildung im Altenpflegebereich
Es ist nicht gelungen, ausreichend geeignetes Pflegepersonal zu vermitteln. Bild: colourbox

LINZ. Seit 2023 laufen die Maßnahmen der Fachkräftestrategie Pflege des Landes Oberösterreich. Seither wurde ein Plus von 171 im Vergleich zum Vorjahr bei den Personen in Ausbildung verzeichnet.

Um die Herausforderungen der Altenpflege auch in Zukunft in Oberösterreich stemmen zu können, wurden mit Start des Jahres 2023 50 Maßnahmen getroffen. Das Ziel dabei: Mitarbeiter im Pflegebereich zu entlasten, die Ausbildung zur Pflegekraft attraktiv zu gestalten und neue Mitarbeiter für den Bereich zu gewinnen. "Wenn man die Zahlen vergleicht, dann hat sich in einem Jahr wirklich viel getan: Alleine bei den Personen in Ausbildung gab es ein Plus von 171", sagt Sozial- und Integrationslandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (VP). 

"Keine Frage des Geldes"

1041 Personen erhalten seit Einführung im September 2022 das Oberösterreichische Pflegestipendium: Als eine der ersten Maßnahmen der Fachkräftestrategie in der Pflege wurde ein Stipendium von 600 Euro pro Monat eingeführt, unabhängig vom bisherigen Einkommen. "So können wir auch jene für einen Umstieg in die Pflege bewegen, die derzeit vielleicht in einem anderen Bereich tätig sind und umsteigen wollen", sagt Hattmannsdorfer. "In der Altenarbeit darf eine Ausbildung keine Frage des Geldes sein. Mit den Stipendien kann der Lebensunterhalt abgedeckt werden und die Auszubildenden können sich in Ruhe auf den Beruf vorbereiten", sagt Wilhelmine Steinbacher-Mittermeir, Direktorin der Altenbetreuungsschule Oberösterreich.

Für den Bereich "Stützkräfte" - also jene Berufsgruppe, die Mitarbeiter in der Pflege bei administrativen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten entlasten soll - konnten 182 Personen gewonnen werden. 

Schwerpunkte in der Pflegeausbildung

Um die Entwicklung im Altenpflegebereich voranzubringen, liegt im Jahr 2024 der Schwerpunkt vor allem auf der regionalen Ausbildung: An 28 Ausbildungsorten starten in diesem Jahr die Kurse mit rund 1350 Ausbildungsplätzen in ganz Oberösterreich. Weiter in den Fokus rückt auch die Digitalisierung: "Es hat sich gezeigt, dass die Hybrid-Varianten der Kurse sehr gefragt sind. So sind die Auszubildenden flexibler", sagt Steinbacher-Mittermeir. Ab September 2024 soll auch erstmalig ein digitaler Lehrgang zur Fachsozialbetreuung "Altenarbeit" angeboten werden. 

Für diejenigen, die den Umstieg in den Altenpflegebereich anstreben, sollen nun auch die Kurszeiten flexibler angepasst werden. "Viele unserer Teilnehmer haben familiäre Verpflichtungen, müssen etwa die Kinder in die Schule oder in den Kindergarten bringen und auch wieder abholen. Deswegen haben wir auch unsere Kurszeiten so angepasst, dass sich das vereinbaren lässt", sagt die Direktorin der Altenbetreuungsschule. 

Ein großes Potenzial für die Altenbetreuung sieht Soziallandesrat Hattmannsdorfer auch bei Personen mit Migrationshintergrund. "Wir haben mit eigenen Lehrgängen mit Schwerpunkt Deutsch als Zweitsprache gezielt Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund geschaffen", sagt der Soziallandesrat. 2024 sollen drei Lehrgänge für etwa 60 Personen mit Deutsch als Zweitsprache angeboten werden. Neben den klassischen Inhalten werden vier bis fünf Einheiten pro Woche dem Deutschunterricht gewidmet sein, um fachspezifisches Vokabular anzueignen. 

 

mehr aus Oberösterreich

Grünes Licht für Tempo 30: Was sich ab Juli ändern soll

5,7 Millionen Euro Schaden: Prozess um Kryptobetrug in Linz

Asylwerber gingen im Attergau Müll sammeln

WKStA übernimmt Ermittlungen gegen Anwältin, Notar und Gutachter

Autorin
Karoline Ploberger
Redakteurin Oberösterreich
Karoline Ploberger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.182 Kommentare)
am 29.02.2024 21:22

Werden Stützkräfte noch immer mit Putzfrauengehalt abgespeist?

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.150 Kommentare)
am 29.02.2024 13:14

Wenn man diese Stipendien nicht bezahlt, würden größtenteils andere Sozialleistungen ausbezahlt.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen