Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mit 205 km/h über die A1: Raser bei Ansfelden gestoppt

Von nachrichten.at, 02. Oktober 2023, 16:34 Uhr
Radkontrolle - neues Radargerät
Radarkontrolle (Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

ANSFELDEN. Seinen Führerschein ist ein 23-Jähriger nach einer eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Westautobahn los.

Besonders eilig hatte es ein junger Pole am Montagvormittag auf der A1 in Fahrtrichtung Wien: Der 23-Jährige war gegen 11:30 Uhr im Bereich Puckingerberg im Bezirk Linz-Land mit 205 km/h unterwegs, wie die Lasermessgeräte der Beamten der Autobahnpolizei zeigten. Erlaubt wären 100 km/h gewesen.

Der Raser wurde bei der Raststation Ansfelden Süd angehalten und musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Eine Sicherheitsleistung wurde eingehoben und er wird angezeigt, teilte die Polizei am Montagnachmittag mit. 

mehr aus Linz

Diakoniewerk bat am Hauptplatz zu Tisch

Einbrecher schlief in Linz vor Kellerabteil

Die Fußgängerbrücke beim Chemieknoten in Linz wird neu errichtet

Drei "Engerl" für die Linzer Diesterwegschule

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

38  Kommentare
38  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 03.10.2023 12:01

Wurscht was in D passiert.

In Ö ist 205 km/h auf der Straße nicht erlaubt und daher strafrechtlich auf schärfste zu verfolgen. EOD.

Wer meint er muss seine Komplexe mittels hoher Geschwindigkeit kompensieren hat (noch) in D die Möglichkeit dazu.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.10.2023 15:54

Na ja, die einen kompensieren ihre Komplexe
mit Geschwindigkeiten,

die Anderen mit Kampfhunderassen.

Da wachsen die unbedeutendsten Zniachtal über sich hinaus !

lädt ...
melden
Fettfrei (1.836 Kommentare)
am 03.10.2023 10:42

Manche kapieren es nie!

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 03.10.2023 09:07

Am Puckingerberg bergab...verlockend, aber teurer Spaß....da wird klarerweise an schönen Tagen gerne kontrolliert. 200km/h kann da fast jedes Auto.

lädt ...
melden
Sammy705 (1.176 Kommentare)
am 02.10.2023 21:14

Eine Sicherheitsleistung wird nur bri Nichtösterreichern eingehoben. Daher künftig Einreiseverbot!

lädt ...
melden
herst (12.785 Kommentare)
am 02.10.2023 20:38

Auto beschlagnahmen, bis eine saftige Strafe vollständig bezahlt ist binnen 2 bis 4 Monaten. Dann noch 4 bis 5 Jahre Fahtverbot in Österreich.

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 02.10.2023 20:29

Wow, 205km/h, welch ein Verbrechen!

Weniger Kilometer weiter in D würde das niemanden interessieren. Sind dort die physikalischen Vorraussetzungen anders?🤔

lädt ...
melden
cenodoxophylax (443 Kommentare)
am 02.10.2023 21:05

Bitte wandern Sie ehestmöglich nach Deutschland aus. Da können Sie dann Ihre verkehrsmittelerotischen Phantasien ausleben und uns bleiben ihre hirnrissigen Beiträge erspart.

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 02.10.2023 21:33

CENODOXOPHYLAX

Jeder, der eine solche Behauptung aufstellt, ist solch ein Tempo noch nie in seinem Leben gefahren und hat somit keine Praxis-Erfahrung.
Für eine Diskussion also unwürdig.

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 03.10.2023 07:10

🤣🤣🤣

lädt ...
melden
cenodoxophylax (443 Kommentare)
am 03.10.2023 09:45

Was Sie nicht alles zu wissen glauben...
Ich empfehle Ihnen eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen "Physik" und "Soziale Kompetenz". By the way - was sagen Sie als Außenstehender zum Thema "Intelligenz"?

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 10:29

CENODOXOPHYLAX

An beiden scheitert es bei mir definitiv nicht.
Wenn es nicht funktionieren würde, hätte D auch schon längst ein generelles Tempolimit.

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 03.10.2023 18:20

An Physik und sozialer Kompetenz scheiterts also nicht. Am dritten dafür gewaltig, oder ?

lädt ...
melden
reibungslos (14.723 Kommentare)
am 02.10.2023 21:24

2019 waren nur 57,2 Prozent der deutschen Autobahnen ohne Tempolimit.

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 02.10.2023 21:38

REIBUNGSLOS

57,2% sind 57,2%!

Bei uns auf der A8: Tempolimit 130
Auf der deutschen A3 (Fürtführung der österreichischen A8): offenes Tempolimit.

Andere physikalische Vorraussetzungen?
Oder doch nur ein blödes österreichisches Gesetz?

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 03.10.2023 06:06

Der postet seit Jahren den gleichen Sch.... !
Weiter wird´s bildungsmäßig eben nicht reichen als Brummmbrumm

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 06:31

SCHUBBI

Bildungsmäßig gibt es sicherlich kein Problem bei mir. Es gibt keine logische Erklärung für das Altbacken-Tempolimit von 130, welches in den 1970er Jahren beschlossen wurde, als die Autos keine Sicherheit und ein sehr schwammiges Fahrverhalten boten. Mit den neueren Autos (BJ 2000 genügt) absolut nicht vergleichbar. Wenn es in D geht, warum nicht auch bei uns.

An Bildung mangelt es bei meiner "Gegner-Gruppe", denn diese kann keine sachlichen Argumente liefern😁

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 03.10.2023 07:47

Ein sachliches Argument: CO²-Ausstoß ! -> aber sie sind anscheinend NOCH NICHT von Hochwasser, Stürmen, Trockenheit etc. betroffen, sonst würden sie nicht so etwas total unsinniges fordern.

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 08:10

SCHUBBI

Aha, also ohne CO²-Ausstoß gäbe es kein Hochwasser, keine Stürme etc.?
Interessant!

Wie erklären Sie uns dann die Magdalenenflut 1342, das Jahrtausendhochwasser in Mitteleuropa? Obwohl die Flüsse damals noch nicht kanalartig begradigt, reguliert und eingeengt waren (so wie heute) und somit deutlich mehr Wasser aufnehmen konnten?

Oder der Jahrtausendsommer 1540?

Oder den bisher stärksten registrierten Tornado in Österreich im Jahr 1916?

Oder 2 F4-Tornados in Deutschland Ende des 18. Jahrhunderts innerhalb von 30 Jahren?

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 03.10.2023 09:22

Sie beantworten sich ihre Fragen ja selbst.
1342, 1540, 1916, 2 Stürme innerhalb von 30 Jahren ...... Ende 18. Jh - sie reden über eine Zeitspanne von 700 Jahren.

Was ist allein heuer alles in Europa passiert ?
Aber bitte, ich möchte mit ihnen gar nicht übers Klima diskutieren, da ist anscheinend alle Mühe umsonst. Schönen Tag noch

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 10:24

SCHUBBI

Schwache Argumentation, wirklich schwach.
Wenn man keine Argumente leifern kann, distanziert man sich einfach - die altbekannte Leier.
Und worauf ich heinaus wollte, haben Sie überhaupt nicht verstanden.

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 10:45

SCHUBBI

UND: Sie haben keinen blassen Schimmer über die von mir aufgezählten Ereignisse. Ansonsten würden Sie nicht den lächerlichen Vergleich mit Europa heuer machen.
Zudem waren es nur EIN PAAR Beispiele, über die ich halt Bescheid weiß.
Und das zu Zeiten, wo es noch keine Handys, kein Internet, keine eingeengten Flüsse, keine (genauen) Wetter-Aufzeichnungen usw. gab.

Sie sind in dieser Thematik sehr sehr schwach aufgestellt, wissen über vergangene Wetter-Ereignisse nicht Bescheid, wollen eine ernste Diskussion führen und werfen mit Anschuldigungen um sich, wenn jemand nicht Ihrer Meinung ist?! Ein schlechter Scherz!

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 06:19

STEVIERAYVAUGHAN

Gratuliere, ein Kommentar ohne Link, top Leistung von dir👍
Hätte nicht gedacht, dass ein Grüner lernfähig sein kann.

lädt ...
melden
schubbi (3.257 Kommentare)
am 04.10.2023 10:50

Da wird doch nicht jemand gepetzt haben ?
14 Personen hat es auf jeden Fall gefallen

lädt ...
melden
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 03.10.2023 09:03

Sie dürften selten oder gar nicht fahren, denn von der Grenze bis weit nach Passau geht es alles andere als flott oder unbeschränkt!

lädt ...
melden
Automobil (2.334 Kommentare)
am 03.10.2023 09:22

KLETTERMAXE

in Richtung Passau bis nach der Grenzkontrollstelle: Geschwindigkeitsbeschränkungen
von Passau: keine Beschränkungen bis Abfahrt Pocking

A94: keine Beschränkungen

lädt ...
melden
jack_candy (8.051 Kommentare)
am 03.10.2023 15:33

So viel?

Als ich zuletzt einmal von Süd nach Nord und wieder zurück gefahren bin, war gefühlt nur auf einem Drittel freie Fahrt.

Oder meinen Sie fixe Tempolimits ohne die vorübergehenden wegen Baustellen oder schlechtem Straßenzustand?

In D gibt`s auf Autobahnen Beschränkungen auf 100 oder 80, sobald der Asphalt nicht mehr komplett eben ist. Ich kann mich noch an die Westautobahn vor Wien erinnern (vor der Sanierung natürlich), wo es kein Limit (außer dem normalen 130er) gab, aber man freiwillig höchstens 100 oder 110 gefahren ist, weil ab 90 der CD-Player nicht mehr funktioniert hat und gesprungen ist, weil die Fahrbahn so rumpelig war.

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 03.10.2023 12:15

Stimmt nicht, da ein Limit von 100km/h war.
Auch in Deutschland wird gestraft wenn Limits nicht eingehalten werden.

Im "unlimitierten Bereich" ist der Unterschied, dass es in Deutschland erlaubt ist und man daher damit rechnet.
In Österreich rechnet keiner damit dass da einer mit 200+ ankommt.

lädt ...
melden
jack_candy (8.051 Kommentare)
am 03.10.2023 15:29

Das würde in Deutschland auch einige Leute interessieren, weil es wegen Bauarbeiten, Lärmschutz und anderem auf maximal einem Drittel der deutschen Autobahnen kein Tempolimit gibt. Wahrscheinlich sogar weniger.

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.818 Kommentare)
am 02.10.2023 18:46

Na sowas, ein 23-Jähriger rast wie ein Irrer! Und da wird über die Älteren, Erfahrenen geschimpft?

lädt ...
melden
2good4U (18.199 Kommentare)
am 03.10.2023 12:18

Keiner schimpft über Ältere oder Erfahrene.
Aber bei manchen kann die Erfahrung eben nicht mehr alles kompensieren.

Da ändert es auch nichts wenn manche jungen auch Fehler machen.

lädt ...
melden
werny60 (111 Kommentare)
am 02.10.2023 18:36

War das Auto wenigstens seines (?)

lädt ...
melden
azways (5.896 Kommentare)
am 02.10.2023 18:10

Wieso wurde nur eine Sicherheitsleistung eingehoben und nicht das Fahrzeug beschlagnahmt ?

Die Sicherheitsleistung muss zurückgezahlt werden und die Strafe wird nie beglichen werden. Das Fahrzeug ist sicherlich ein vielfaches wert.

lädt ...
melden
Mauy (283 Kommentare)
am 02.10.2023 18:15

Weil die Beschlagnahme nach wie vor illegal ist....

lädt ...
melden
transalp (10.354 Kommentare)
am 02.10.2023 16:57

"...Eine Sicherheitsleistung wurde eingehoben und er wird angezeigt,.."
Eingesperrt gehören solche Typen!
Die gefährden die Allgemeinheit.
200 wo 100 erlaubt ist?
Das ist mutwillig und gemeingefährdend!
Nimmt solchen Leuten endlich das Auto ab, ohne wenn und aber. Oder sperrt sie ein.
Unsere Justiz ist das sowas von lahm.
Muss es erst wieder mal unschuldige Tote geben??

lädt ...
melden
azways (5.896 Kommentare)
am 02.10.2023 18:13

Nicht die Justiz ist Schuld, sondern die Legislative ( Schwarz - Türkis - Grüne - Blaue Regierungen).
Sie sind alle nur auf den Vorteil der Reichen bedacht und schützen diese.

lädt ...
melden
Juni2013 (10.275 Kommentare)
am 02.10.2023 18:59

AZWAYS ,und was hat der Inhalt Ihres Kommentars konkret mit dieser massiven Geschwindigkeitsüberschreitung zu tun?

lädt ...
melden
Austria3 (177 Kommentare)
am 02.10.2023 19:43

Sie haben auf ROT vergessen.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen