Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ein unrundes Jubiläum mit Fahrgastrekord

Von Christian Diabl, 28. August 2023, 12:20 Uhr
Linzer Lokalbahn LILO Zug Schiene Waggon
Die LILO feiert das Jubiläum mit einem Fahrgastrekord. Bild: Weihbold

LINZ. Am 9. September wird der neue Bahnhof Alkoven eröffnet und auch sonst gibt es einiges bei der Linzer Lokalbahn zu feiern.

111 ist zwar keine runde, aber doch eine besondere Zahl. Vor 111 Jahren wurde die Linzer Lokalbahn (LILO) eröffnet. Dass das Jubiläum erst heuer gefeiert wird, hat aber einen unerfreulichen Grund. Im Vorjahr ist der langjährige LILO-Generaldirektor Friedrich Klug gestorben, weshalb die Feierlichkeiten um ein Jahr aufgeschoben wurden. Am 9. September ist es nun soweit und es gibt tatsächlich einiges zu feiern. 2022 transportierte die LILO 2,06 Millionen Fahrgäste. Der Zuspruch hat unterschiedliche Gründe.

Aus "marod" wurde "modern"

Laut LILO-Vorstand Detlef Wimmer dürften sich zuletzt der Wegfall der Corona-Maßnahmen und die gestiegenen Treibstoffpreise positiv ausgewirkt haben. Die langfristigen Steigerungen - seit Anfang der 1990er Jahre haben sich die Fahrgastzahlen verdoppelt - sind aber auf ein umfassendes Modernisierungsprogramm zurückzuführen. "Es ist in den letzten 15 bis 20 Jahren gelungen, aus der damals doch eher maroden Lokalbahn ein modernes Verkehrsmittel zu machen", sagt Helmut Zwirchmayr, Unternehmensbereichsleiter Infrastruktur bei der Stern & Hafferl Verkehrs GmbH. Die Anbindung der LILO an den Linzer Hauptbahnhof brachte etwa eine Frequenzerhöhung von 19 Prozent. Auch neue Triebfahrzeuge, eine Taktverdichtung und die Siedlungsentwicklung entlang der Strecke spielten eine Rolle. 

LILO Coulinstraße 1969
Der alte LILO-Bahnhof in der Linzer Coulinstraße im Jahr 1969. Bild: Archiv der Stadt Linz

Neuer Bahnhof in Alkoven 

Die jüngste und bislang größte Investition der Unternehmensgeschichte ist gerade in der Finalisierungsphase. Am 9. September, pünktlich zur Jubiläumsfeier, wird der neue Bahnhof Alkoven eröffnet, samt erweiterten Park & Ride sowie Bike & Ride-Anlagen. Im Zuge der baubedingten Sperre wurden auf einer Länge von zwei Kilometern die Gleisanlagen saniert und die Kreuzungen technisch gesichert. Die laut hörbaren Pfeifsignale sind damit im Ortsgebiet Geschichte.   

Gute Versorgung mit P&R-Anlagen

Was die Park & Ride-Anlagen betrifft, ist die Strecke laut Zwirchmayr bis Eferding mittlerweile gut versorgt. Größeren Bedarf gibt es noch bei den Haltestellen Leonding und Dörnbach-Hitzing. Leonding erfolgt im Zuge des Westbahnausbaus, für Dörnbach-Hitzing ist ein Projekt seitens des Landes geplant. Auch der barrierefrei Zugang ist weitgehend möglich, die Haltestellen Unterhillinglah und Wehrgasse folgen 2025 und 2026. 

Taktverdichtung auf 15 Minuten

Insgesamt setzt die LILO in den Jahren 2021 bis 2025 ein Investitionsprogramm von 45 Millionen Euro um. Neben der weiteren Attraktivierung von Bahnhöfen ist ab 2026 die schrittweise Anschaffung neuer Triebfahrzeuge geplant. Weiters soll die Frequenz zwischen Linz und Eferding in Richtung 15 Minuten verdichtet werden. Zu Stoßzeiten gibt es den Takt bereits, für eine Ausweitung braucht es Ausweich- und Schnellfahrstrecken. Die Taktverdichtung ist auch Voraussetzung für die Koppelung der LILO mit der noch zu bauenden Linzer Stadtbahn. Die LILO soll dann bis Gallneukirchen und Pregarten durchfahren können. 

Wiederbelebung der Aschacher Bahn

Ebenfalls noch Zukunftsmusik ist die Wiederbelebung der Aschacher Bahn. Schlüssel dafür sind die Elektrifizierung des acht Kilometer langen Streckenabschnitts Eferding-Aschach und die Adaptierung des Bahnhofs Eferding. 

Nichts ändern wird sich übrigens bei der Besetzung der LILO. Auch künftig wird es neben dem Fahrer auch einen Fahrkartenkontrolleur geben. Für Wimmer ist das auch ein Sicherheitsthema. Man spare sich dadurch die Videoüberwachung. Allerdings seit die Zahl der Delikte sehr niedrig.   

Alle Infos zum Jubiläumsprogramm, wie etwa dem Konzert „Stern-Stunden des Musicals“ in der Remise Eferding am 8. September oder dem Festzug Richtung Eferding am 9. September finden Sie unter linzer-lokalbahn.at. Die Fahrt mit der LILO ist an diesem Tag für alle kostenlos.

mehr aus Linz

Linzer Busterminal wird saniert

Rauchverbot auf Spielplätzen kommt nicht

So soll das nächste Stadtentwicklungsprojekt im Franckviertel aussehen

Warum die südliche Landstraße nur eine Teil-FuZo werden könnte

Autor
Christian Diabl
Christian Diabl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen