Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neuhofen wird zur Karate-Hochburg: 500 Sportler schlagen ihre Zelte auf

Von Verena Gabriel, 26. Juli 2018, 00:04 Uhr
Neuhofen wird zur Karate-Hochburg: 500 Sportler schlagen ihre Zelte auf
Der Welser Ewald Roth (rechts vorne) war viele Jahre lang Bundestrainer im Karatesport, das Camp in Neuhofen ist für ihn jedes Jahr ein Fixtermin. Bild: ASKÖ Neuhofen

NEUHOFEN AN DER KREMS. Organisator erwartet bei der zehnten Auflage des Karate-Sommercamps Teilnehmerrekord.

Wenn heute das zehnte Karate-Sommercamp in Neuhofen an der Krems (Bezirk Linz-Land) startet, schlagen 500 Sportler aus mehr als 20 Nationen ihre Zelte auf. Vom Profi bis zum Einsteiger, von Jung bis Alt – das von den OÖNachrichten präsentierte Trainingslager ist im vergangenen Jahrzehnt zum Pflichttermin für Karatekas aus aller Welt geworden.

Für Ewald Roth fühlt sich das Camp wie Heimkommen an. Der Welser, der viele Jahre als Bundestrainer aktiv war, ist von den Weltmeisterschaften in Japan direkt nach Neuhofen gereist. "Die Karate-Familie ist wie ein Wanderzirkus", sagt der 58-Jährige. In den kommenden vier Tagen steht er als Trainer auf der Matte. Schwarze Gürtel wird es beim Sommercamp mehrere zu sehen geben. Neben Ewald Roth stehen internationale Profis wie der sechsfache Europameister Carlo Fugazza aus Italien auf der Teilnehmerliste.

Wie es zur Idee gekommen ist

"So viele Anmeldungen wie heuer gab es noch nie. In der ganzen Region sind keine Betten mehr frei", sagt Chef-Organisator Christian Ramsebner, der das Camp in Neuhofen auf die Beine gestellt hat.

Als ihn vor 15 Jahren das Karate-Fieber packte, wuchs die Idee von einem Trainingslager in Neuhofen. "Ich war damals bei einem Karate-Camp in Ravensburg. So etwas wollte ich zu Hause auch haben", sagt Ramsebner. Mittlerweile ist sein "Baby" zu Österreichs größtem Camp dieser Art herangewachsen.

Wer sich selbst einmal in der Kampfkunst versuchen möchte, kann das bei den Schnuppertrainings tun. Die Besucher erwartet außerdem ein Stockschützenturnier, ein Faustball-Showspiel sowie die Investcon-Karate-Show-Night. Bei der Sayonara-Party gibt’s Live-Musik und im Anschluss ein großes Feuerwerk.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.kamikaze-sommercamp.at

mehr aus Linz

"Lebhafte Diskussion": Masterplan fürs Univiertel erhitzt weiter die Gemüter

Leblose Frau am Bahnhof Pichling wiederbelebt

Asylquartier in Steyregg vorläufig geschlossen

Werden Jugendliche in Linz mit Hochfrequenztönen vertrieben?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen