Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Linz bekam ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs

17. November 2017, 16:00 Uhr
Der neue 3D-Zebrastreifen in Linz. Bild: WEIHBOLD

LINZ. Linz hat den nach Angaben der Stadt ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs bekommen.

Durch eine optische Täuschung wirkt der Schutzweg in der Linken Brückenstraße, als würde er schweben. Allerdings ist der Effekt nur in eine Richtung sichtbar, daher ist er hauptsächlich für Einbahnen geeignet. Der Übergang soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer für Fußgänger erhöhen.

 

Der brandneue 3D-Zebrastreifen befindet sich in Urfahr in der Linken Brückenstraße auf Höhe der Kaltenhauserstraße. 

An einem weiteren schwebenden Fußgängerübergang wird bereits auf der gegenüberliegenden Fahrbahn gebastelt.

Optische Täuschungen im Straßenverkehr sind aktuell auch in Kärnten und Salzburg Thema.

Ursprüngliches Vorbild für diese außergewöhnliche Verkehrsmaßnahme für mehr Sicherheit ist ein kleines Fischerdorf in Island.

mehr aus Linz

Trauner Budget wurde einstimmig beschlossen

Schiebetor und Zaun zum Schutz der Diesterwegschule

Linzer Theater Club lädt zu seiner neuen Produktion

Linzer Gemeinderat: Personalrochade bei der ÖVP

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

42  Kommentare
42  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kaffeesatz (94 Kommentare)
am 21.11.2017 19:27

Ich finde die Aktion gut! Unanbhängig davon wie gut der 3D-Effekt in echt wirkt, es ist doch was anderes als vorher und sticht somit ins Auge. Und erhöht dadurch die Verkehrssicherheit. Der neue Zebrastreifen bewirkt sicher, dass die Autofahrer einen Moment innehalten und ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Zebrastreifen deshalb weniger oft übersehen wird.

lädt ...
melden
fastganznormal (6 Kommentare)
am 19.11.2017 10:00

Am Grundproblem ändert die Malerei nichts, wenn jemand den normalen Zebrastreifen "übersieht" dann sieht er die restliche Malerei wahrscheinlich auch nicht. Als Lerneffekt würde ich in der Mitte einen echten Quader (Beton, bleigefüllt) hinlegen.

lädt ...
melden
fanatiker (6.114 Kommentare)
am 19.11.2017 01:10

Wie fortschrittlich diese Linzer sind, da bin ich als solcher echt stolz, eher beinahe schon sehr gerührt!

lädt ...
melden
ersterkarli (4.666 Kommentare)
am 19.11.2017 07:44

Du bist aber nicht schlicht im Schädel?

lädt ...
melden
fanatiker (6.114 Kommentare)
am 19.11.2017 11:54

Spritzenkarli

Hab ich nicht gedacht, dass mir doch glatt ein ganz Gscheiter auf den Leim geht.

lädt ...
melden
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 19.11.2017 11:57

grinsen

lädt ...
melden
trude65 (142 Kommentare)
am 18.11.2017 18:46

Ich finde, dass man ruhig offen für Neues sein darf. Es freut mich, dass Linz als erste Stadt, diese Art von Zebrastreifen ausprobieren darf und denke, dass es, gerade bei Ampellosen Schutzwegen nützlich sein kann. Gute Sache!

lädt ...
melden
leser (2.210 Kommentare)
am 18.11.2017 18:14

Gott sei's gedankt, dass die 3D-Wirkung in der Realität nicht so wirkt; sonst könnte es als plastisches Hindernis zu Notbremsungen und Auffahrunfällen führen. Ob der Hein dafür eine Kassa hätte?

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 18.11.2017 15:44

Ohne Ausprobieren geht nie nix weiter!

Ich habe nur die Videos gesehen und halte die Optik für sehr kompliziert: Wahrscheinlich hat da der schon lang verstorbene Fresnel mit erfunden - aber ich steh trotzdem daneben grinsen

Damit das immer funktioniert muss es wohl aufwendig sauber gehalten werden.

Ich bin ja sowieso dagegen, dass die Fußgänger prinzipiell Vorrang haben, auch dann, wenn sie überraschend und ohne Übergang zwischen abgestellten Autos hervorzischen. Aber das ist halt für die Kinder zum Gesetz gemacht worden und wird von allen rücksichtslos genutzt.

lädt ...
melden
il-capone (10.273 Kommentare)
am 18.11.2017 17:03

Im Siedlungsgebiet darf der Zweibeiner ohne dem schützendem Blech rundum sehr wohl Vorrang haben 🚸

lädt ...
melden
leser (2.210 Kommentare)
am 18.11.2017 18:10

Ein kurzes Anhalten, links-rechts gucken tät aber nicht schaden.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 19.11.2017 13:25

Das Problem sind die Ratschweiber und die Jugendlichen am Straßenrand, die gar nicht beabsichtigen, die Straße zu überqueren.

Ich muss trotzdem anhalten, um die Strafe des Organs zu vermeiden.

Der regierende Gesetzgeber hat wieder einmal nur an seine Organe gedacht, nicht an die Bürger.

lädt ...
melden
transalp (9.875 Kommentare)
am 18.11.2017 15:26

Ich habe es heute gesehen:
SO EIN SCHMARRN!

Wirkt nur aus einer ganz bestimmten Blickrichtung (logisch) und auch da muss man genau hinschauen!.
Wirkt auf Fotos viel besser.
.
Wenn ich nicht wüsste das dieser jener "berühmte" Übegang ist, könnte man den "Effekt" glatt übersehen!
.
FAZIT:
So ein Blödsinn!
Herr Hein, kümmern Sie sich bitte um wichtigere Dinge, es gibt genug zu tun...!
Es sind UNSERE Steuergelder die Sie verprassen!
.

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 18.11.2017 15:02

Mit viel Steuergeld versucht die FPÖ Parteieigene Werbung zu machen und von der Unfähigkeit des Verkehrsstadtrat und des Verkehrslandesrat abzulenken. Beide von der FPÖ.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 18.11.2017 15:47

Diese Erneuerung hätte ich einem FPÖ-Stadtrat nie im Leben zugetraut grinsen

lädt ...
melden
transalp (9.875 Kommentare)
am 18.11.2017 20:02

An jago:
Irgendwas muss der Hein für sein Geld ja tun:
- Ampelpärchen- Aufregung
- Zebrastreifen.
Höheres traut er sich wohl eh nicht zu, wie z.B.
- Eisenbahnbrücke
- Nibelungenbrücke Ausbau Sicherheit für Radfahrer
- usw
Danke FPÖ Hein...
AUF SIE HAT LINZ GEWARTET 😉

lädt ...
melden
Vollhorst (4.973 Kommentare)
am 18.11.2017 19:10

So gesehen waren die roten Vorgänger durch deren Untätigkeit sehr sparsam. grinsen

lädt ...
melden
transalp (9.875 Kommentare)
am 18.11.2017 19:53

An Vollhorst:
Da stimme ich voll zu .
Betonung auf "Untätigkeit" bzgl. Verkehr.
👍👍
Fairerweise aber:
Untätigkeit mit einer Ausnahme:
Erweiterung der Strassenbahn nach Traun und zuvor Einbindung Hbf waren eine gute Sache!

lädt ...
melden
Jokli (1 Kommentare)
am 18.11.2017 11:35

Ich habe heute das erste mal den 3D Schutzweg gesehen. Aber erst als ich direkt vor ihm stand. Ein so ein Blödsinn, hinausgeschmissenes Geld. Gibts keine sinnvollere Sicherheitsmaßnahme. Billige Politiker haben wir zur Zeit, mit so einem Fake groß in die Medien zu gehen.

lädt ...
melden
boris (1.939 Kommentare)
am 18.11.2017 10:44

Wahrscheinlich denken sie im Rathaus über eine 3 Tee - Brücke nach. Die Bürger von Schilda hatten vermutlich mehr Hausverstand als die Linzer Verkehrsplaner und die dazugehörenden Politiker.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.11.2017 00:14

Hab mir ihn heute Mal angeschaut. Also naja... 3D.. okay aber sehr schlecht gemacht. Und anscheinend ist jemand darüber gefahren bevor er richtig trocken war. Schaut verschmiert aus

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.11.2017 21:43

3 D Zebrastreifen........
vor dem Rathaus-
damit's einmal räumlich denken lernen.

lädt ...
melden
mitreden (28.669 Kommentare)
am 18.11.2017 08:31

das werden wir nicht erleben, bestenfalls den Zebrastreifen.

lädt ...
melden
mitdabei (1.697 Kommentare)
am 17.11.2017 21:36

... aber eine Eisenbahn-Brücke mit Geleisen bringen sie nicht zusammen! Der FPÖ-Stadtrat und die Verantwortlichen für diesen Bau bzw. für die unmögliche, fehlerhafte Planung sollen sich verabschieden. Es geht doch nicht an, dass das Volk, sprich die Steuerzahler, von solchen Leuten vertreten werden. Das ist bereits Fahrlässigkeit und sollte Konsequenzen haben.

lädt ...
melden
il-capone (10.273 Kommentare)
am 18.11.2017 10:15

Eine 3D-Eisenbrücke war ja auch nicht geplant 😎

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 18.11.2017 16:56

Möchtest du sie auf die Donau malen?

lädt ...
melden
Walker63 (153 Kommentare)
am 17.11.2017 21:35

..zu mehr ist die Linzer Politik nicht fähig! *Kopfschüttel*

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.11.2017 19:07

Mit 3D Zebrastreifen provoziert man Vollbremsungen und Auffahrunfälle bei Ortsfremden. Wer den Schmäh kennt wird genauso schnell fahren wie früher!
Die Verkehrssicherheit hebt so ein Nonsens sicher nicht.

lädt ...
melden
alpe (3.479 Kommentare)
am 19.11.2017 08:47

Lieber 100 Auffahrunfälle mit Blechschaden, als 1 getöteter Fußgänger

lädt ...
melden
dachbodenhexe (5.537 Kommentare)
am 17.11.2017 19:00

Wie viel teurer ist diese Spielerei und bringt sie wirklich mehr Sicherheit ?

lädt ...
melden
transalp (9.875 Kommentare)
am 17.11.2017 18:47

Solche Spielereien kann er, der Verkehrsstadtrat:
Ampelpärchen und
Zebrastreifen!
Unfähig für größeres?
.
Er soll sich eher um die städtischen Verkehrsprobleme kümmern...
Davon gibt es wahrlich genug:
.
Neben dem Brücken- und Parkdilemna z.B. auch die immer noch lebensgefährliche Situation auf der Nubelungenbrücke für Radfahrer! Was z.B. Ist damit? 😒

lädt ...
melden
transalp (9.875 Kommentare)
am 17.11.2017 18:51

Und:
Die Anwohner des nun berühmten Zebrastreifen werden sich freuen;

Auf viele Autofahrer die nur zum Schauen kommen!

lädt ...
melden
ersterkarli (4.666 Kommentare)
am 17.11.2017 17:40

Jetzt kommt der Kupfer Peter sicher in sein Tschecherl.

lädt ...
melden
deskaisersneuekleider (4.150 Kommentare)
am 17.11.2017 17:33

Komplettes Handyverbot im Auto wäre wesentlich wirkungsvoller.

lädt ...
melden
alf_38 (10.949 Kommentare)
am 17.11.2017 17:28

Die richtige Stelle dafür ausgesucht 👍🏻 bin gespannt wie's ankommt.😀

lädt ...
melden
ischlfan (656 Kommentare)
am 17.11.2017 17:05

so etwas bewegt unseren Habakuk überhaupt nicht - der hat nur eines in der Birn`

lädt ...
melden
scharfer (5.103 Kommentare)
am 17.11.2017 17:00

man wird immer wieder überrascht, wie schnell in linz gebaut wird. auf solche politiker können wir sehr stolz sein, denn wenn sich diese etwas vornehmen, wird sofort gemacht. z.bsp. westring-spatenstichfeier, abriss der eisenbahnbrücke, neubau dieser brücke usw. wann ist die eröffnungsfeier v. diesen pompösen fussgeherübergang?

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 17.11.2017 16:36

ich hatte es im TV gesehen und es wirkte in Island positiv .

lädt ...
melden
0x00 (2.020 Kommentare)
am 17.11.2017 16:34

halte ich für sehr gefährlich: jeder vernünftige Autofahrer würde den Vollanker werden wenn er vor sich Betonteile auf der Fahrbahn sieht und eine Kollission ins Haus stünde. Auch dann wenn grad niemand über die Betonteile hüpft

lädt ...
melden
mitreden (28.669 Kommentare)
am 17.11.2017 16:07

hoffentlich sinds beim Malen nicht überfordert. zwinkern
Aber das machen Fachleute und keine Politwu....

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 17.11.2017 16:38

mitreden

und hoffentli tuan ned a poa leit drüberstopern .. grinsen grinsen

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 17.11.2017 16:38

i geb freiwillig a l dazua ...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen