Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Ehemaliger OÖN-Journalist schrieb ersten Krimi im Doppel

13. April 2016, 00:04 Uhr
Ehemaliger OÖN-Journalist schrieb ersten Krimi im Doppel
Claudia Taller und Meinhard Buzas präsentieren ihren Krimi-Erstling "PianoMorte". Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Meinhard Buzas präsentiert mit Claudia Taller E-Book in Linz.

Jahrzehntelang gehörte auch die Berichterstattung über Kriminalfälle zu seinem journalistischen Metier. Nun, nach einigen Jahren in der Pension, hat es den ehemaligen langjährigen Chef des Regionalressorts sowie stellvertretenden Chefredakteur der OÖNachrichten, Meinhard Buzas, wieder zum Schreiben gezogen. Gemeinsam mit der Psychologin Claudia Taller hat Buzas den Krimi "PianoMorte" geschrieben, der als E-Book im Gmeiner-Verlag erscheint und diese Woche in Linz mit einer Lesung der Autoren präsentiert wird.

Die Idee zur Geschichte wurde bereits 2013 geboren, bis zur Umsetzung dauerte es etwas. Nach einem halben Jahr intensiven Schreibens ist das Werk nun fertig. Die Schauplätze im Kulturbetrieb zwischen Bregenzerwald und Grafenegg rücken auch Oberösterreich immer wieder in den Mittelpunkt der Handlung.

"Die Kunst, ein Buch zu zweit zu schreiben, war keine so große, wie man annehmen könnte", sagt Buzas. "Wir haben nur die Grundzüge der Handlung gemeinsam festgelegt, aber jeder hat dann Kapitel für sich geschrieben und es dann immer dem anderen via E-Mail geschickt." Taller, die Psychologin und Schriftstellerin, schrieb aus der Sicht des Täters, eines schwer traumatisierten Mannes, der sich am Kulturbetrieb rächen will. Buzas wählte die Sicht des Ermittlers, der – wie überraschend – ein pensionierter Journalist ist.

So findet man im Krimi "PianoMorte" zwei verschiedene Stile in einem Buch, was dem Werk zusätzlich Spannung geben soll. Die Lesung findet am 14. April ab 19 Uhr im Kunstplatz Sylvia Raus in der Altstadt 15 statt. (rgr)

mehr aus Linz

Stadtchef drängt auf B139 Neu

SS-Heim im ehemaligen KZ Gusen freigelegt

Grünes Licht für die neue Donaubrücke: Kosten bereits bei 230 Millionen Euro

3 Einsätze forderten die Polizei rund um den Linzer Volksgarten

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen