Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Längere Welle, aber weniger Spitalsbelastung erwartet

Von nachrichten.at/apa, 04. Februar 2022, 14:42 Uhr
"Ich auch nicht." - Und auch Gecko-Mitglied und Simulationsforscher Niki Popper kann Polascheks Freude nicht teilen.
"Ich auch nicht." - Und auch Gecko-Mitglied und Simulationsforscher Niki Popper kann Polascheks Freude nicht teilen. Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

LINZ. Der Simulationsforscher Niki Popper erwartet in Oberösterreich eine länger andauernde Omikron-Welle, die Spitalsbelastung dürfte aber geringer ausfallen.

Auch wenn der Krisenstab in Oberösterreich bis Freitag noch keine validen Zahlen zur Verbreitung des Omikron-Subtyps BA.2 besaß, zeigt sich laut Simulationsforscher Niki Popper dennoch eines: Die aktuelle Welle wird länger dauern und vielleicht auch höher ausfallen, so seine grundsätzliche Annahme für das Land OÖ. Trotz längerer Hochinzidenzphase geht er aber von einer geringeren Hospitalisierungsrate aus.

Popper präsentierte dem Land in seiner Wochenanalyse Donnerstagabend zwei Szenarien der beiden Omikronwellen BA.1 und BA.2. Überlagern sie sich am Peak, werde die BA.1-Welle höher. Oder es komme zu zwei Schwüngen, wodurch sich die aktuelle Welle in die Länge ziehe, hieß es aus dem Büro von Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP). Bisherige Daten würden zeigen, dass trotz steigender Infektionszahlen die Hospitalisierungsrate wohl zurückgehe.

Geringere Spitalsauslastung als befürchtet

Konkret rechne Popper in der dritten Februar-Woche mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 3.500. Auf den Normalstationen erwarte er in der letzten Februarwoche 300 Corona-Patienten und Mitte März dürften 35 Erkrankte eine intensivmedizinische Betreuung benötigen. Noch vor einer Woche nahm er als wahrscheinlichstes Szenario rund 350 Patienten auf Normalstationen Mitte Februar und 70 Intensivpatienten Ende Februar/Anfang März an.

Am Freitag wies das Dashboard des Landes 6.691 Neuinfektionen und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 2.609 aus. Auf den Normalstationen der Spitäler lagen 230 (plus 16) Corona-Patienten, auf den Intensivstationen 20 (minus drei).

mehr aus Oberösterreich

Mit dem Sohn unterwegs: Schatzsucher (50) stürzte Steilhang hinab

Die Akte Reinanke: ein Fisch im Netz zu vieler Interessen

1.000 Euro Belohnung für Hinweise zu Trafikräuber in Altheim

Kreuzfahrtschiff lässt braune Flüssigkeit in Linzer Donau ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

26  Kommentare
26  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
dachbodenhexe (5.703 Kommentare)
am 04.02.2022 21:34

Wir sind seit zwei Jahren in der WELLE und der Bevölkerung reicht dies!

Sobald die Regierung abgesetzt und zur Verantwortung gezogen wird, ist es AUS MIT DER PLANDEMIE.

Dann wird die NORMALITÄT wieder zurückkehren und der Einzelne kann sich wieder auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren!

Ich fordere daher den Rücktritt der Regierung !!!!

lädt ...
melden
Jambol69 (1.758 Kommentare)
am 04.02.2022 21:25

Warum machen wir eigentlich diesen Schxxxx noch mit.

lädt ...
melden
926493 (3.101 Kommentare)
am 04.02.2022 20:48

Langwellig geht es also weiter und auf hohem Niveau. Supi.

lädt ...
melden
ArtemisDiana (2.099 Kommentare)
am 04.02.2022 20:24

Komisch, in keinem anderen Land spricht man von der neuen Variante, nicht einmal Lauterbach. Gibt's die nur in Ö?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2022 20:03

Länger in der Welle weiß doch Jeder,
nicht nur Popper der Experte von Wien Ost.

lädt ...
melden
Freitagskind (861 Kommentare)
am 04.02.2022 19:56

Irgendwann Herr Popper haben sie Glück und erraten die richtige Prognose.
Geben sie einfach nicht auf es wird schon.
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.
Nur lassen sie sich von Türkis nicht mehr so für ihre Spielchen missbrauchen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.02.2022 18:19

Wieder ein wissenschaftlicher Beitrag des Simulationsforschers Niki Popper - und was passiert hier im Forum?

Die Impfgegner als Gruppe haben sich wie schon gewohnt des Themas angenommen und es ist sinnlos andere Argumente zu schreiben. Lies dir die untenstehenden Forenbeiträge und du findest diese Forenteilnehmer in der Fachexpertise einer Frau Primaria Adelheid Kastner, wie sie diese in ihrem Buch 'Dummheit' charakterisiert:

"Ganz bei sich zu bleiben, zu meinen, selbst das Maß aller Dinge zu sein, sich eine Meinung zu bilden, ohne sich zu informieren, die Wissenschaft in Zweifel ziehen, einfache Lösungen präsent zu halten, genau das halte ich für die wesentliche Grundlage der Dummheit."

Quo Vadis meine OOeN?

lädt ...
melden
Fritzdafratz (1.803 Kommentare)
am 04.02.2022 18:38

@ Herold FORTUNA

Es wird doch eher so sein, dass Fr. Primaria viel mehr
an dich gedacht hat als sie das Buch schrieb. Aber
wie bei dir so üblich, verdehst halt wieder alles.

lädt ...
melden
nangpu (1.706 Kommentare)
am 04.02.2022 19:08

Und was bleibt nach 2 Jahren zurück?

Eine Bevölkerung, die verunsichert und gespalten ist.
Gesetze und Vorschriften, die kaum noch jemand nachvollziehen kann.
Ein Wirrwarr an Verordnungen und zig verschiedene Vorgehensweisen in z.B. Firmen, Bildungsanstalten (je nach Hausordnung).
Kinder und Jugendlichen, die das Ganze gar nicht verstehen und und und......

Es wäre an der Zeit all dies endlich (in geregeltem Rahmen) ENDEN zu lassen.

lädt ...
melden
Jambol69 (1.758 Kommentare)
am 04.02.2022 21:27

Wenn ich mir deine Beiträge so ansehe, glaube ich du stehst auf den ganzen Mist der uns hier aufgetragen wird.

lädt ...
melden
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 05.02.2022 08:09

Immuner Kaukautrinker hat Frau Primaria das Nivea ihrer geistigen Auswürfe erkannt und beschrieben?

lädt ...
melden
Melinac (3.104 Kommentare)
am 04.02.2022 17:17

Jeden Tag was anderes! Gestern stand EU bestätigt das Ende von Corona! Dann war zu Lesen, wir müssen noch besonders vorsichtig sein,wegen BA2......!!
Dann war zu Lesen, neuer Virus von HIV......!
Das ist krank!! Mehr kann man nicht sagen!!
Jeden Tag machen diese bestimmten Virologen, die Menschen VERRÜCKT!!!😱

lädt ...
melden
gutmensch (16.775 Kommentare)
am 04.02.2022 17:21

Sie tun ja grad so, als ob die Virologen die Viren und deren Mutationen erzeugen. Die finden sie nur. Veröffentlicht wird das durch die Medien. Ist ihnen lieber, es wird verschwiegen ?

P.S.: Niki Popper ist Simulationsfoscher und nicht Virologe.

lädt ...
melden
Fritzdafratz (1.803 Kommentare)
am 04.02.2022 18:19

Aber ganz normal ist die politische- und die sogenannte Fach-Welt in Österreich, seit die ungelernte Hilfskraft Bk in Ö war, auch nicht mehr.

Welchen Bärendienst die BMR & PRW ihren Parteien/Mitgliedern mit der Zustimmung zum ImpfZWANG angetan haben, werden die nächsten Wahlen zeigen.

lädt ...
melden
926493 (3.101 Kommentare)
am 04.02.2022 20:51

Auch Simulationsforscher?

lädt ...
melden
messergabelscherelichtenberg (466 Kommentare)
am 04.02.2022 19:41

Wir werden damit wohl umgehen müssen, dass sich Dinge nicht so entwickeln, wie wir sie uns wünschen.

lädt ...
melden
926493 (3.101 Kommentare)
am 04.02.2022 20:53

Der Glaube an Einhörner ist harmloser als die Allmachtsfantasien so mancher.

lädt ...
melden
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 04.02.2022 16:24

Na was is jetzt mit dem prophezeiten Tsunami?

lädt ...
melden
gutmensch (16.775 Kommentare)
am 04.02.2022 17:16

Sind über 35.000 Positive täglich kein Tsunami ? Oder wollen‘s lieber mehr Tote ?

lädt ...
melden
cornusmas (312 Kommentare)
am 04.02.2022 20:46

Nein und nein

lädt ...
melden
Zeitungstudierer (5.751 Kommentare)
am 04.02.2022 15:56

Das Rechengenie der Regierung hat wieder einmal etwas ausgerechnet!
Hoffentlich stimmt es wenigstens diesmal!

lädt ...
melden
926493 (3.101 Kommentare)
am 04.02.2022 20:54

Lockerungen braucht v. a. der Tourismus. Die Semesterferien beginnen.

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 04.02.2022 15:07

Dann nehmt den Impfzwang wieder zurück - diese Regierung hat bes. im Zshg. mit Corona sowieso schon viel zurücknehmen müssen.

Der Imfpzwang macht uns nur zum Gespött der aufgeklärten Welt.

Dass die Entscheidungsträger mit der geldgierigen Impfindustrie ein Geschäftsmodell ausprobieren, wissen auch dreifach Geimpfte. Sie ließen sich ja großteils nur mehrfach impfen, um dem Terror f. Ungeimpfte zu entgehen...

lädt ...
melden
linzerbiertrinker (1.041 Kommentare)
am 04.02.2022 15:05

Oberösterreich sollte die Maßnahmen verschärfen. Am besten einen LD für Geimpfte.

lädt ...
melden
Melinac (3.104 Kommentare)
am 04.02.2022 17:25

Österreich als EINZIGES LAND IN DER EU hat eine Impfpflicht!
Das ist mehr als Gespött von den anderen EU Ländern!!😪

Diese ÖVP und Grüne Regierung, wenn die Leute sich das nicht merken bis zur nächsten Wahl!!

Und für Arbeiter, Angestellte, Pensionisten.....die Rote Partei gleich dazu!! Alle zusammen auf einen Pinkel F.......!!🤮

lädt ...
melden
messergabelscherelichtenberg (466 Kommentare)
am 04.02.2022 19:43

Dann bleibt wohl nur noch Blau für Sie übrig.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen