Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

JKU-Mathematiker brechen Weltrekord

Von nachrichten.at, 18. Oktober 2022, 09:32 Uhr
Prof. Manuel Kauers und sein Doktorand Jakob Moosbauer
Prof. Manuel Kauers und sein Doktorand Jakob Moosbauer Bild: JKU Linz

LINZ. Zwei Mathematiker der Johannes Kepler Universität Linz haben eine neue Bestleistung bei der Lösung einiger schwieriger mathematischer Probleme vorgelegt. 

Erst im Oktober haben Forscher mithilfe von Künstlicher Intelligenz eine neue Bestleistung bei der Lösung einiger schwieriger mathematischer Probleme vorgelegt, schon wurde der Rekord in einem Fall unterboten – von der menschlichen Intelligenz zweier Mathematiker der Johannes Kepler Universität Linz, Manuel Kauers und Jakob Moosbauer.

Es gibt fundamentale mathematische Rechenoperationen, für die man bis heute nicht weiß, wie man sie am effizientesten durchführt. Eine solche Operation ist die sogenannte Matrix-Multiplikation. Dabei werden zwei Tabellen von Zahlen auf eine bestimmte, festgelegte Weise zu einer neuen Tabelle verrechnet. Matrix-Multiplikationen werden in fast allen Computerprogrammen verwendet, vor allem aber bei Grafiken und in wissenschaftlichen Simulationen. „Matrix-Multiplikation ist so wichtig, weil sich viele andere Fragestellungen darauf zurückführen lassen. Wenn man Matrix-Multiplikationen schneller durchführen kann, wird deshalb sofort vieles andere auch schneller“, erklärt Manuel Kauers (Institut für Algebra).

Für eine bestimmte Variante, die 5x5-Matrizen, braucht das naheliegendste Verfahren 125 Schritte. Seit 50 Jahren wird intensiv nach Verfahren gesucht, die weniger Schritte benötigen. In den 80er Jahren wurde dieser Wert auf 100 verbessert, 2020 kam ein französischer Forscher auf eine 98-Schritt-Lösung. Diesen Oktober erschien eine 96-Schritt-Lösung. Lange durften sich die Verfasser nicht freuen: Am JKU Institut für Algebra nahmen Prof. Manuel Kauers und sein Doktorand Jakob Moosbauer die Herausforderung an und nahmen den neuen Algorithmus unter die Lupe. „Wir nehmen einen bestehenden Algorithmus und verändern ihn immer wieder, bis unser Vorgehen irgendwann zu einer Verbesserung führt. Unsere Technik funktioniert bei jedem bekannten Algorithmus, und wenn wir Glück haben, braucht man am Ende weniger Rechenoperationen, um zu einer Lösung zu kommen“, Moosbauer.

So auch hier: Der von Menschen - und nicht von einer künstlichen Intelligenz - entwickelte JKU-Algorithmus verbessert den Rekord für 5x5-Matrizen auf 95 Rechenschritte – und setzt damit einen neuen Bestwert. Zurücklehnen will sich das Duo aber nicht: „Wir suchen weiter nach einer noch besseren Lösung.“ 

mehr aus Oberösterreich

Bergsteiger stürzte in Bad Ischl 50 Meter ab - tot

Seltener Nachwuchs im Zoo Schmiding: Schwarz-weißer Vari entdeckt die Welt

Vermisste 11-Jährige am Linzer Pleschingersee gefunden

"Einmal Oberösterreicherin, immer Oberösterreicherin"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
TerraMata (1.125 Kommentare)
am 19.10.2022 20:39

Super Leistung! Erfreulich das noch einige Hirn benutzen.

lädt ...
melden
antworten
HugoBoss12 (1.672 Kommentare)
am 18.10.2022 17:14

Gestern den IQ-Test mit dem Bild von Einstein gemacht- zum Schluss stand ihr IQ-beträgt 116 - wird wahrscheinlich eh nicht stimmen- weil von Mathematik kann ich auch nur das was man so zum überleben braucht!

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.860 Kommentare)
am 19.10.2022 07:38

Doch, das kann sehr wohl stimmen. Erstens wird der IQ von 85 bis 115 als Durchschnitt gesehen, demnach sind Sie oberer Durchschnitt, da ist man noch kein Mathe-Genie. Zweitens bestimmt nicht alleine die mathematische Intelligenz den IQ. Bei Ihrem Ergebnis ist es möglich, dass Sie mathemathisch bei 100 liegen und sprachlich bei 130.

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.086 Kommentare)
am 18.10.2022 17:04

Gratulation!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 18.10.2022 12:10

bin immer erfreut daß es auch solch Junge Leute gibt👍👍👍

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.912 Kommentare)
am 18.10.2022 09:46

Leider kann kein Einziger die Probleme dieser Welt lösen.

lädt ...
melden
antworten
jungerstock (263 Kommentare)
am 18.10.2022 10:29

Dummer Kommentar. Diese Denke haette die Menschheit im Mittelalter oder früher hängen lassen. Internet, Mobiltelefone, Flugreisen, moderne Antriebstechnik, Kommunikationstechnik, Medizin, Pharma usw. beruht auf wissenschaftlichem Streben. Oder kommt jetzt “eh alles Teufelszeug und früher war alles besser!”?

lädt ...
melden
antworten
messergabelscherelichtenberg (467 Kommentare)
am 18.10.2022 17:22

Die Probleme sind gelöst. Man muss nur die Lösungen umsetzen.

lädt ...
melden
antworten
HugoBoss12 (1.672 Kommentare)
am 18.10.2022 17:24

Der Mensch ist das Problem! Und das lässt sich nicht lösen! Ohne ihn gäbe es all diese Probleme auf der Welt nicht!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 19.10.2022 10:08

Dann gehen Sie voran, um das Problem zu minimieren?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen