Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wenn warme die Mahlzeit unleistbar wird: Lebensmittelspenden für Notquartier

05. Juni 2024, 12:04 Uhr
Wenn warme Mahlzeit unleistbar wird: Lebensmittelspenden für Notquartier
Daniela Denk vom Notquartier in Braunau Bild: VOLKER WEIHBOLD

BRAUNAU, MINING. Caritas bittet um Lebensmittel und Hygieneartikel für das Notquartier in Braunau.

"Immer mehr Menschen finden sich in der unglücklichen Situation wieder, nicht genug Mittel für ein Dach über dem Kopf oder ausreichende Mahlzeiten zu haben. Die Anfragen nach einer Unterkunft oder Lebensmittel steigen. Viele stehen in der Mitte des Monats vor diesem Dilemma – oder vor der Tür des Caritas Notquartiers, weil das Geld nicht mehr ausreicht, um die grundlegenden Bedürfnisse zu decken", sagt Caritas-Sozialberaterin Daniela Denk vom Notquartier Braunau. Die Anfragen sind seit der Teuerung gestiegen, jetzt wird um Hilfe aus der Bevölkerung gebeten: Lebensmittel zu spenden!

Das Notquartier der Caritas in Braunau bittet um Lebensmittel- und Haushaltswarenspenden, die wohnungslosen Menschen zugute kommen. Sammelstellen befinden sich in der Raiffeisenbank Mining, in der Kirche St. Valentin in Haselbach und in der Wochentagskapelle der Kirche St. Franziskus in Neustadt. Die Sammelaktion läuft bis Sonntag, 9. Juni.

Das Netzwerk Wohnungssicherung Innviertel der Caritas Oberösterreich betreibt in Braunau ein Notquartier und die Auswirkungen der Teuerung sind hier deutlich spürbar: Im vergangenen Jahr gab es 1.673 Nächtigungen. Das sind zehn Prozent mehr als 2022. In der Delogierungsprävention betreute die Caritas im Vorjahr 172 Haushalte im Bezirk Braunau und konnte in 100 Fällen sicherstellen, dass den Menschen weiterhin Wohnraum zur Verfügung steht. Insgesamt gab es 75 Prozent mehr Anfragen.

Das wird benötigt

Im Notquartier erhalten Menschen, die von akuter Obdachlosigkeit betroffen sind, ein Dach über dem Kopf. Sozialarbeiter begleiten sie dabei, neue Perspektiven zu entwickeln. "Wenn Menschen über einen längeren Zeitraum hinweg Wohnungslosigkeit erleben, macht sie das mut- und orientierungslos. Ohne professionelle Begleitung ist es in dieser Situation schwer, den Weg zu persönlicher Stabilität und selbständiger Lebensgestaltung zu finden", weiß Denk aus Erfahrung.

Benötigt werden Lebensmittel, Hygieneartikel und Reinigungsmittel. Damit kann die Caritas schnell und unbürokratisch helfen. Lebensmittel, die sich für die Sammlung eignen, sind Konservendosen, wie etwa Gulasch oder Ravioli, außerdem Kaffee, Nudeln, Reis sowie Diverses in der Dose: Fisch, Fleisch, Aufstriche, Tomaten, Bohnen, Mais. Natürlich auch Pasta Saucen, haltbare Fertiggerichte, Müsli, und gerne auch Süßigkeiten wie Schokolade oder Kekse. Neben Reinigungsmitteln und Hygieneartikeln wird auch Geschirr gerne im Notquartier entgegengenommen.

Sammelstellen: Mining: Raiffeisenbank (täglich von 5 bis 24 Uhr) Haselbach: Kirche St. Valentin (täglich von 8 bis 18 Uhr) Neustadt: Wochentagskapelle der Kirche St. Franziskus (täglich von 8 bis 18 Uhr)

mehr aus Innviertel

Budget 2024: Grünes Licht in Schärding

Baugrund im Bezirk Braunau: Bayern bleiben aus, Salzburger Grenzgebiet am teuersten

10 Jahre FBZ in Schärding: "Frauen sollen wissen und erfahren, was sie können"

Fix: Gurten empfängt den LASK im Klaus-Roitinger-Stadion in Ried

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen