Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Umgekehrter Adventkalender: Geben statt nehmen und damit Gutes tun

30. November 2023, 09:16 Uhr
Umgekehrter Adventkalender: Geben statt nehmen und damit Gutes tun
Sozialeinrichtungen können mit den Spenden Soforthilfe leisten.

BEZIRK BRAUNAU. Elf Braunauer Pfarren beteiligen sich heuer an der Benefiz-Aktion für Menschen in Not

BEZIRK BRAUNAU. Er ist anders als der Adventkalender, den wir alle kennen. Er ist umgekehrt: Man bekommt nichts, sondern gibt etwas hinein. Eine Spende, die Menschen aus der Region zugute kommen soll, die darauf angewiesen sind. Viele Menschen kennen den umgekehrten Adventkalender schon, der in den vergangenen Jahren mit Lebensmitteln, Hygieneprodukten, Gutscheinen und Geldspenden gefüllt worden ist. Alle Spenden wurden an Sozialeinrichtungen und bedürftige Menschen in der Region übergeben. "Viele Braunauer Sozialeinrichtungen freuen sich jährlich über diese Spenden. Diese ermöglichen ihnen direkt und unkompliziert in Akutsituationen betroffenen Menschen zu helfen", sagt Andrea Rossmaier, Caritas-Regionalkoordinatorin. Gerade heuer machen sich auch die Auswirkungen der Inflation stark bemerkbar. In den oberösterreichischen Sozialberatungsstellen der Caritas musste heuer schon viel mehr Menschen geholfen werden als im Vergleichszeitraum im vergangenen Jahr – gezählt wurde ein Anstieg um 27 Prozent.

Heuer beteiligen sich ganze elf Pfarrgemeinden aus dem Bezirk an der Aktion "umgekehrter Adventkalender". Sie schaffen also die Möglichkeit, Spenden in der Adventzeit ganz unkompliziert abzugeben.

Was gebraucht wird

Abgegeben werden können Sachspenden, aber auch Geld- und Gutscheinspenden.

Sachspenden können haltbare Lebensmittel sein. Ideal sind Fertiggerichte wie Suppen, Fischkonserven, haltbare Aufstriche in Dosen, eingelegte Salate, Süßes (ohne Alkohol), Knabbereien, Nutella, Müsli, Honig, Kaffee, Tee, Verdünnungssaft, Nudel, Reis, Öl und andere haltbare Grundnahrungsmittel. Übrigens gerne auch für Babys, also zum Beispiel Babybrei.

Hygieneartikel wie Shampoo, Waschmittel, Taschentücher, Tampons, Rasierer, Rasiergele werden ebenfalls gebraucht und angenommen. Für Babys auch Windeln.

Wärmendes wie Decken, Isomatten, Schlafsäcke, aber auch Taschen wie Rucksäcke und Reisetaschen können in den Braunauer Pfarren gespendet werden.

Gutscheine für Lebensmittelgeschäfte, Café oder Kino etc.

Geldspenden können auch überwiesen werden: IBAN AT36 1860 0000 1352 0820; Verwendungszweck "Adventkalender".

mehr aus Innviertel

Unterhaus-Auftakt im Innviertel: Abstiegskampf in Esternberg, Ostermiething will ins Cup-Finale

Kulturverein Schärding: "Wir versuchen, das kulturelle Steak hinzubekommen"

Braunau: 30-Jähriger brach 16 Kellerabteile in einer Nacht auf

Leasingfirmen sind vorsichtig optimistisch

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen