Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Rettungsgerät um 24.000 Euro gestohlen: "Fassungslos, wütend und traurig"

Von Thomas Streif, 10. Mai 2022, 10:12 Uhr
Hier wurde das Hydraulische Rettungsgerät samt Spreizer entwendet

UTZENAICH. Professionelle Täter haben aus dem Feuerwehrhaus in Utzenaich ein Hydraulische Rettungsgerät samt Spreizer gestohlen. Die Empörung ist groß.

„Wir sind fassungslos, geschockt, wütend und traurig“, sagt Stefan Schachermair, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Utzenaich. Den freiwilligen Helfern der Feuerwehren Utzenaich und Stelzham, die in einem gemeinsamen Feuerwehrhaus untergebracht sind, wurde ein hydraulisches Rettungsgerät samt Spreizer gestohlen. Wert laut Schachermair: rund 24.000 Euro.

Es habe sich laut ersten Ermittlungen um eine genau geplante Einbruchsaktion gehandelt. „Das Gerät hat zwischen 70 und 80 Kilogramm, da muss man schon mindestens zu zweit sein, um so etwas abtransportieren zu können“, sagt Schachermair im OÖN-Gespräch.  Andere Geräte oder Wertgegenstände seien nicht entnommen worden.

Gerät kann Leben retten

Das hydraulische Rettungsgerät kommt bei Unfällen zur Rettung und Bergung von Personen zum Einsatz und kann Leben retten. „Als wir gemerkt haben, dass das Gerät fehlt, dachten wir zuerst noch an einen schlechten Scherz, aber leider wurden wir wirklich Opfer eines sehr dreisten Einbruchsdiebstahls“, sagt der Kommandant. Vor der Tat seien die Bewegungsmelder beim Feuerwehrhaus zerstört worden. „Man hat im Internet immer wieder einmal gelesen, dass es solche Fälle gibt, auch aus dem benachbarten Bayern. Dass es uns erwischt, hätte ich nicht gedacht“, sagt Schachermair. 

Stefan Schachermair, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Utzenaich

Man stehe bereits in enger Abstimmung mit dem Feuerwehr-Landesverband, um rasch ein Leih-Ersatzgerät zu erhalten. Eine Entschädigung für den Diebstahl des Geräts ist jetzt ein Fall für die Versicherung. „Wir gehen davon aus, dass wir eine Entschädigung erhalten. Eine Neuanschaffung wird der Betrag aber wohl nicht abdecken“, sagt Schachermair.

In den sozialen Netzwerken ist die Empörung über die Tat groß. „Ich bin fassungslos“, schreibt eine Frau auf der Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehr Utzenaich. Eine andere: „So eine Schweinerei.“ Der Beitrag der FF Utzenaich wurde mittlerweile bereits rund 800 Mal geteilt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidienststelle Aurolzmünster unter der Telefonnummer 059133/4242-100 entgegen.

mehr aus Innviertel

Cannabis-Legalisierung: "Passau darf nicht Amsterdam werden"

Ausnahmslos fehl am Platz: Pietätlosigkeit im Kondolenzbuch

"Mein Kampf" in Braunau: Bauhoftheater lässt mit Produktion aufhorchen

Tarockspieler messen sich wieder in Ried

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 10.05.2022 13:23

Hab es befürchtet dass wir das auch mal hierzulande erleben müssen.
Aus Deutschland hört man solche Berichte leider schon viel zu oft.

Die hydraulischen Rettungsgeräte werden von Banden gestohlen, die diese wieder für Verbrechen einsetzen, wie zB Bankomaten aufzwängen, etc.

lädt ...
melden
Hofstadler (1.349 Kommentare)
am 10.05.2022 12:37

Manches lässt sich rational nicht mehr erklären. Dass schon Feuerwehren bestohlen werden, ist eine Schande für den/die Diebe🤧

lädt ...
melden
2020Hallo (4.232 Kommentare)
am 10.05.2022 11:10

Manche Diebe schrecken vor nichts zurück wie so ein Diktator im Osten......👎👎👎

lädt ...
melden
nichtschonwieder (7.318 Kommentare)
am 10.05.2022 11:58

2020...
Ist der nun schon am frechen Diebstahl schuld? Na ja, jetzt kann man dem alles in die Schue schieben, dem Selenskji.

lädt ...
melden
transalp (9.817 Kommentare)
am 10.05.2022 10:56

Dieser Diebstahl kann
MENSCHENLEBEN kosten!!!
Weil manch Unfallopfer mangels Gerät nicht gerettet werden können!
Ich hoffe, das ist diesen Dieben bewusst-
und besinnen sich und bringen das Gerät zurück....!!!!

lädt ...
melden
dobisam (838 Kommentare)
am 10.05.2022 12:27

Der Witz mit dem schlechten Gewissen ist wirklich gut!
Ein Spreitzer ist dafür gebaut um Türen aufzubrechen, vielleicht wurde er extra für diesen Zweck gestohlen?

lädt ...
melden
transalp (9.817 Kommentare)
am 10.05.2022 10:35

Diesen Dieben wünsche ich tatsächlich, dass sie mal selber eingeklemmt in einem Fahrzeug sitzen und um Hilfe betteln-
und keiner kommt und hilft!
Denen kann ja dann "nicht geholfen" werden mangels Gerät...
Diese Gfraster!
Pfui...👎👎😡😡😡

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen