Lade Inhalte...

Innviertel

"Ein Online-Shop muss professionell aufgebaut sein"

07. Juni 2022 00:04 Uhr

"Ein Online-Shop muss professionell aufgebaut sein"
Philipp Kammerer mit seinem im Februar erschienenen Buch.

LOHNSBURG. Philipp Kammerer hat ein Buch über Online-Shops geschrieben.

Einige Jahre lang arbeitete Philipp Kammerer aus Lohnsburg bei mehreren Online-Agenturen. Vor drei Jahren hat sich der 25-Jährige selbstständig gemacht. "Bei meinen Arbeitgebern wurde mir die Strategie vorgelegt, ich wollte aber grundsätzlich mehr in die Prozesse involviert werden und auch mehr Entscheidungsfreiheit haben. Daher habe ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und noch keine Sekunde bereut", sagt Kammerer.

Der Lohnsburger unterstützt Unternehmen beim strategischen Aufbau und Wachstum in Sachen Online-Shops. "Ich kümmere mich um die Vermarktung und den verkaufspsychologischen Aufbau der Online-Shops. Es geht darum, dass die Internetnutzer auf diese Shops aufmerksam werden", sagt Kammerer. Dazu zähle vor allem das Schalten von gezielten Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken.

Derzeit betreue er rund 20 Kunden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Im Februar hat der Innviertler sein Buch "Umsatzrekorde für Online-Shops" auf den Markt gebracht. Von den 500 aufgelegten Büchern seien bisher zwischen 200 und 300 verkauft worden. Auf die Frage, ob das Versprechen von "Umsatzrekorden" seriös sei, antwortet Kammerer: "Ja, auf alle Fälle. Als Beispiel kann ich einen Kunden nennen, der Duftkerzen mit lustigen Sprüchen verkauft. Dieser ist im Sommer 2021 zu mir gekommen. Damals lag der Online-Umsatz bei rund 50.000 Euro, dieser hat sich jetzt verfünffacht."

Online-Shopping werde in der Zukunft noch massiv zunehmen, ist der 25-Jährige überzeugt. "Immer mehr Menschen kaufen online ein. Wenn man einen Online-Shop hat, sollte man es sehr professionell angehen. Ich gehe davon aus, dass es irgendwann einmal so ist, dass nicht zehn Prozent, sondern 90 Prozent im Internet eingekauft werden", sagt Philipp Kammerer, der von der Corona-Krise und den Lockdowns profitiert hat. "Man hat gesehen, dass die Nachfrage nach meinen Dienstleistungen dadurch gestiegen ist. Viele Unternehmen haben begonnen, Online-Shops aufzubauen. Ich möchte in den kommenden fünf Jahren ein richtiges Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern aufbauen, das nicht nur von mir alleine abhängig ist", so Kammerer.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung