Lade Inhalte...

Innviertel

Dieser Turm überragt in Obernberg alles

Von nachrichten.at/rokl   25. Mai 2022 09:36 Uhr

Aussichtsturm Burg Obernberg
Der Aussichtsturm am Burgareal Obernberg ist nicht zu übersehen

OBERNBERG. Diese neue Attraktion in Obernberg ist nicht zu übersehen: der neue Aussichtsturm auf dem Burggelände überragt alles im Innmarkt.

Das Burgareal in Obernberg zählt zu den schönsten Plätzen des Innviertels. Die Aussicht vom rund 30 Meter über dem Inn liegenden Plateau bietet einen herrlichen Blick ins Land dies- und jenseits des Inns. Der neue Aussichtsturm erhöht die Perspektive des Besuchers noch einmal um 26 Meter. Von dort aus reicht der Blick an klaren Tagen bis in den Böhmerwald, bis ins Salzburgische und bis ins Berchtesgadener Land sowie bis zum Toten Gebirge. Auf den Turm - ein von der LEADER Region "Mitten im Innviertel" gefördertes Projekt - führen insgesamt 149 Stufen.

Der Turm liefert eigenen Strom

Der Zugang zum Turm ist ebenerdig angelegt, auch der Lift ist behindertengerecht (Eurokey), stufen- und schwellenfrei erreichbar. Der gesamte Strombedarf des Turms wird nach Angaben der Marktgemeinde Obernberg mit einer modernen Photovoltaikanlage gedeckt, auch Strom für das Seminarhaus wird dadurch geliefert. "Der Turm steht für emissionsfreie Energiegewinnung und zeigt mit etwas Vorstellungskraft nicht nur nach oben, sondern auch nach unten", sagt Bürgermeister Martin Bruckbauer und verweist auf die Geothermieanlage, die Obernberg mit thermischer Wärme versorgt. Man sei dadurch quasi eine "Umweltvorzeigegemeinde", so der Bürgermeister.

Turm-Fakten

Allgemeine Informationen: Eintritt 2 Euro für 20 Minuten; Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober: Montag bis Samstag von 6 bis 10.30 Uhr, 12 bis 14.30 Uhr, 16 bis 20 Uhr; an Sonn- und Feiertagen von 6 bis 10.30 Uhr, 12 bis 13.30 Uhr, 15 bis 15.30 Uhr und von 17 bis 20 Uhr. Von 1. November bis 31. März täglich von 8 bis 18 Uhr. 
Die Öffnungszeiten richten sich nach den Flug-Vorführungen der Adlerwarte, die am Burgareal untergebracht ist, und können vom Betreiber geändert werden, wie die Marktgemeinde Obernberg erklärt.

7  Kommentare 7  Kommentare