Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Billa am Stelzhamerplatz in Ried schließt am Samstag

Von Thomas Streif, 27. Februar 2024, 21:02 Uhr
Billa am Stelzhamerplatz schließt am Samstag
Ein Plakat vor dem Eingang informiert über die Schließung.

RIED. Billa Plus in der Riedauerstraße öffnet am 28. März.

"Nach mehreren Jahrzehnten: Billa am Stelzhamerplatz sperrt demnächst zu", titelten die Innviertler Nachrichten am 10. Jänner. Nach dieser Woche ist es so weit, der Lebensmittel-Nahversorger schließt. Am Samstag ist noch bis 16 Uhr geöffnet, dann geht eine lange Ära zu Ende.

Gestern Mittag waren die Regale noch gut gefüllt, nur sehr vereinzelt waren Produkte nicht vorrätig. Die Filiale habe die Anforderungen für ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis nicht mehr erfüllt, begründete Rewe im Jänner die Schließung.

Zweiter Billa-Plus für Ried 

Ganz überraschend kam die Ankündigung der Schließung damals aber nicht. In Schärding wurde die Filiale am Stadtplatz vor rund einem Jahr geschlossen, auch in Steyr wird zugesperrt. In Ried wurde im März 2023 bereits die Billa-Filiale in der Goethestraße geschlossen.

Billa am Stelzhamerplatz schließt am Samstag
Noch sind die Regale zu einem Großteil gut gefüllt.

Die Mitarbeiter der Stelzhamer-Filiale würden weiterhin Teil des Teams bleiben, hieß es im Jänner von der Rewe-Gruppe. Zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen in der Riedauerstraße (ehemaliges Stadion-Center). Dort eröffnet am 28. März eine Billa-Plus-Filiale. Seit mehreren Monaten wird mit Hochdruck am Umbau der Geschäftsflächen gearbeitet. Somit gibt es ab 28. März in Ried zwei Billa-Plus-Standorte. 

mehr aus Innviertel

Causa Energie Ried: "Sind bestätigt worden, dass wir richtig gehandelt haben"

Auf eigenen Wunsch: Manuel Leitgeb nicht mehr Trainer des UVC Ried

Auto schleudert gegen Brückengeländer: 4 Verletzte im Innviertel

Innviertler laufen für den guten Zweck rund um OÖ

Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
il-capone (10.378 Kommentare)
am 28.02.2024 18:19

Wenige Schritte weiter gibts den gleichen Kramladen, mit wesentlich ! mehr Angebot.
Hat sogar 2 Ebenen Tiefgarage, kostenlos.

Wenn man in der Innenstadt war dann war man trotzdem auf den Laden am Stelzhammerplatz froh.
Die Stadtgranden hätten das Gschäftl durchaus pachten können.
Wirtschaften werden sie wohl gelernt haben.

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.612 Kommentare)
am 28.02.2024 10:00

Die Einkaufsmöglichkeit in der Innenstadt wird fehlen

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 28.02.2024 09:45

Leider gibt es keinen Österreichischen Investor, der aus dem Billa wieder ein Österreichisches Unternehmen macht. Wir kaufen nur beim Spar Konzern ein!

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 28.02.2024 09:39

In Österreichische Innenstädte gehören Österreichische Supermärkte. Also liebe Spargruppe auf gehts, das ist eure Chance diesen widerlichen, geldgeilen Deutschen den Marsch zu blasen!

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.615 Kommentare)
am 28.02.2024 12:23

Was stimmt mit ihnen nicht. Sie behaupten, Beamte in D zu sein und ziehen dann so über ihren Arbeitgeber, den Staat vertreten durch die Bevölkerung, her. Sie sind daher für mich völlig unglaubwürdig in ihrer "Kritik". Außerdem war D immer Vorbild für Ö, das von D gelernt hat (naja, Wien vielleicht nicht, da halte ich mich an FJS)

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 28.02.2024 14:18

Wir sind gebürtige Bayern, aber keine Deutschen. Außerdem behaupten wir viele Sachen nicht und gehen mit offenen Augen durch die Länder. Äußern Sie sich lieber mal über die Vorgehensweise eines Deutschen Konzern wie der sich im Ausland aufführt. Eugentlich genauso wie sich die Deutschen im Urlaub benehmen. Arrogant und selbstherrlich!

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 28.02.2024 14:24

Sie sollten sich lieber mal über den Inhalt des Artikel äußern und nicht schon wieder Menschen angreifen die nicht ihrer linken Mienung sind. Die Schließung ist eine Schande, noch dazu in Zukunft sollten sich immer mehr Einheimische Österreicher in den Kleinstädten niederlassen und die Großstädte ihrem Schicksal überlassen. Darum brauchen wir in Kleinstädten auch innen drin Supermärkte. Es muss die Spargruppe einziehen und dieses wunderschöne Haus in Ried mit Leben erfüllen! In den München Stadtbezirken am Rand kann man wunderbar sehen, was aus den Leerständen wird!

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 28.02.2024 14:36

Deutschland bzw. Bayern war vielleicht bis zum Ende von Franz-Josef Strauß ein bißchen Vorbild für Österreich. Wir waren als Jugendliche auch große Anhänger von FJS und bei den damaligen Trauerfeiern auch auf der Straße unterwegs. Aber spätestens seit 2015 hat Deutschland Europa ganz ins Unglück gestürzt. Da wir eine Demokratie sind, dürfen wir uns auch so äußern wie wir wollen. Also was halten sie von der Schließung der kleinen Billa Supermärkte in den Kleinstädten von österreich und deren Auswirkungen auf die Ältere Gesellschaft?

lädt ...
melden
antworten
nordlicht (1.478 Kommentare)
am 27.02.2024 21:17

Schade! Waren nette Leute dort angestellt und ein sympathisches kleines Geschäft.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen