Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 11:59 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 11:59 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Zwei Ranshofner Schwestern räumten fast alles ab

BRAUNAU. Schach: Kata und Zsofia Vicze sammelten bei diversen Meisterschaften unzählige Medaillen.

Zwei Ranshofner Schwestern räumten fast alles ab

Vier Medaillen erkämpften sich Kata (links) und Zsofia Vicze. Bild: privat

Echte "Schnelldenker" sind die beiden Schwestern Kata (10) und Zsofia Vicze (12). Die zwei Spielerinnen des WSV Ranshofen räumten bei den Österreichischen und bei den Oberösterreichischen Meisterschaften ordentlich ab. In ihren jeweiligen Altersklassen lehrten sie der Konkurrenz das Fürchten.

Bei den Österreichischen Blitzschach-Meisterschaften gab Kata Vicze in ihren sieben Spielrunden lediglich einen halben Punkt ab und holte sich mit deutlichem Vorsprung die Goldmedaille. In ähnlicher Form dominierte ihre Schwester Zsofia den U12-Bewerb. Auch sie durfte sich schlussendlich über die Goldmedaille freuen. In der Wertung U12 bis U14 belegte sie außerdem den hervorragenden vierten Rang. Beim Schnellschach erkämpfte sich Kata die Silbermedaille, ihre Schwester Zsofia dominierte auch in diesem Bewerb und holte den Titel. Diese drei Gold- und die Silbermedaille unterstreichen einmal mehr das große Schach-Können der beiden Schwestern.

Da der WSV Ranshofen im Salzburger Schach-Landesverband engagiert ist, musste das Innviertler Duo bei den Oberösterreichischen Landesmeisterschaften in die Gästeklasse ausweichen. Diese Tatsache bremste die beiden Innviertlerinnen aber keineswegs. In der Mädchengruppe U10 bis U16 spielte Zsofia ihr ganzes Können aus. Am Ende krönte sie sich mit dem Maximum von 100 Punkten zur Tagessiegerin. Ihre jüngere Schwester Kata musste sich in der Kategorie U10 auch mit den Burschen messen. Das stachelte ihren Ehrgeiz offenbar noch an. Sie erkämpfte sich Sieg um Sieg und stand schlussendlich, mit der Goldmedaille um den Hals, erneut auf dem obersten Treppchen.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 03. Dezember 2016 - 14:04 Uhr
Mehr Innviertel

"Was sich Kinder wünschen? Ganz einfach, mehr Zeit mit der Familie!"

INNVIERTEL. Brigitte Schabetsberger, Vorsitzende der Kinderfreunde Innviertel, will mit neuer Kampagne ein ...

Jürgen Kinz: Ein Mann mit einer großen Mission

Jürgen Kinz hat die Motocross Staatsmeisterschaft zurück ins Innviertel geholt.

"Sind Esel unterwegs, ist Geduld gefragt"

GERETSBERG. Ulrike Sparber aus Geretsberg bietet Wanderungen mit vierbeiniger Begleitung an.

"Kenne jeden Stein auf diesem Hügel"

MEHRNBACH. Motocross: Pascal Rauchenecker nützt die Sommerpause der amerikanischen Grand National Cross ...

Trainer Jäger kehrt samt Sohn Christoph nach St. Willibald zurück

ST. WILLIBALD. 2. Klasse Westnord: Nach einigen Jahren Abstinenz übernimmt Anton Jäger erneut das ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS