Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

FP-Gemeinderäte sollen Hitler-Fotos per WhatsApp versandt haben

Von Thomas Streif/apa, 22. März 2018, 18:17 Uhr
WhatsApp: Firmen sollen künftig zahlen
Einschlägige WhatsApp-Gruppen Bild: Reuters

BEZIRK SCHÄRDING/RIED. Im Bezirk Schärding wurden am Donnerstag mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Ried gegen sechs Personen wegen des Verdachts der Wiederbetätigung.

Wegen Verdachts der NS-Wiederbetätigung haben Verfassungsschützer sowie Polizisten des Landeskriminalamts Oberösterreich am Donnerstag in Suben bei sechs Personen Hausdurchsuchungen durchgeführt. Unter den Verdächtigen befinden sich FPÖ-Gemeinderäte, bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis, Alois Ebner auf OÖN-Anfrage: "Die Beschuldigten wurden bereits einvernommen, sie haben gestanden, diese Bilder versandt zu haben":

"Es wurden in zwei WhatsApp-Gruppen mit sechs bis acht Teilnehmern mehrere Fotos von Adolf Hitler ausgetauscht", so Ebner weiter. Auf sie sei man im Zuge einer Handyauswertung in einem anderen Verfahren gestoßen. Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz kam es zu den Razzien. 

Die FPÖ Oberösterreich reagierte am Abend in einer Aussendung auf die Vorkommnisse. "Bei Wiederbetätigung gibt es bei uns null Toleranz", wird Landesparteisekretär Erwin Schreiner zitiert. Alle beteiligten Personen seien keine Parteimitglieder mehr. Bei der FPÖ Oberösterreich gebe es Tausende Bürger, die sich ehrenamtlich engagierten. Diese hätten es nicht verdient, durch Einzelne in den Schmutz gezogen zu werden, heißt es in der Aussendung. Schreiner geht davon aus, dass die Behörden die Vorwürfe prüfen und es zu einer "lückenlosen gerichtlichen Aufklärung" kommt.

Verfahren auch in Tirol

Bei den Hausdurchsuchungen wurden laut Staatsanwaltschaftssprecher mehrere mobile Datenträger und Computer sichergestellt. Die sechs Verdächtigen wurden bereits einvernommen, Donnerstagabend befanden sie sich wieder auf freiem Fuß.

Erst Anfang März hatten zwei Bezirksfunktionäre der Tiroler FPÖ nach einer WhatsApp-Konversation mit einem Adolf Hitler-Bild ihre Funktionen und Mitgliedschaft bis zum Abschluss des gegen sie laufenden Verfahrens ruhend gestellt. Gegen sie wird wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz ermittelt.

Es gilt für alle Beteiligten, gegen die wegen Wiederbetätigung ermittelt wird, die Unschuldsvermutung. 

mehr aus Innviertel

Kundenbefragung stellt dem BAV Schärding ein gutes Zeugnis aus

Gutachten des Landesrechnungshofs sieht weitere Sparpotenziale für Ried

Fan-Stammtisch der SV Ried am 30. April

Konzert des Brucknerbundes am Samstag

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

70  Kommentare
70  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 23.03.2018 18:56

Hihihi die wollten sich nur gegenseitig vor einem ganz qumqum bösen Mann warnen wie kürzlich die Burschen in Tirol.
EINZELFÄLLE HAUFENWEISE

lädt ...
melden
tatwaffe (883 Kommentare)
am 23.03.2018 10:24

Schuld sind wieder die linkslinken Verfassungsschützer und Polizisten.
Diese wollen nur Hetzen.
Wann macht das Ehepaar Strache und Kurz etwas dagegen????

lädt ...
melden
il-capone (10.369 Kommentare)
am 23.03.2018 19:53

Das 'Ehepaar' wären Rabeneltern, wenn sie ihren Nachwuchs die Wadln drexln würden. Aber so phöse sind sie auch wieder nicht ... zwinkern

lädt ...
melden
meisteral (11.713 Kommentare)
am 23.03.2018 09:57

EINZELFALL!!! LÜGENPRESSE!!

Ok, der braune Rülpser für KW 12 ist spät, aber doch erledigt!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 22.03.2018 21:46

Es ist interessant
wie sich die Forenblauen hier um die wirklichen Tatsachen herumzudrücken versuchen. Wie gewoht, zuerst einmal groß auftragen im eigenen Verschwörungskreis, wenns aber dann anderen bekannt wird, dann sind die Hosen so was von braun voll.
Es ist kaum zu glauben
wie sich dieser tiefe Zusammenhalt für etwas begeistern lässt und glaubt über andere einmal herrschen zu können. Alleine nur weil wir "Wir" sind.
Ich habe Angst
vor der für jeden erkennbaren Entwicklung in diese falsche Richtung.

"Wir sind das Volk!"
nein
Ich bin das Individium Mensch.
Ein eigenes, selbstbestimmendes "Ich" im Volk!

lädt ...
melden
Russenverstand (718 Kommentare)
am 23.03.2018 07:18

Du bist aber nicht viel anders als die Du hier beschreibst.

lädt ...
melden
alpe (3.482 Kommentare)
am 22.03.2018 21:39

Ja, dürfen sie nicht mal mehr ihrem Gott huldigen?

lädt ...
melden
aufrecht1962 (877 Kommentare)
am 22.03.2018 21:30

Sollten es wirklich FP Gemeinderäte sein, dann bitte diese Vollidioten sofort hinauswerfen - das ist Parteischädigend über Grenzen hinaus!
Warum schaut man sich nicht die Leute früher an, wo doch in jeder Gemeinde man die Einstellung der Mitbürger kennt?
Es hat auch bei SP und VP solche Altgestrigen gegeben, nur das war vor langer Zeit - wer es jetzt noch nicht verstanden hat, der gehört bald in die Klapsmühle! Wir haben 2017...... und nicht 1938

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 21:35

"Sollten es wirklich FP Gemeinderäte sein, dann bitte diese Vollidioten sofort hinauswerfen"

Wieso?
Ich dachte das wäre in diesem Milieu eine übliche Form der "Traditionspflege".. so wei Fahnen mit der Aufschrift "Rassereinheit" und so.....

https://www.sn.at/salzburg/landtagswahl-2018/rassereinheit-fpoe-kandidat-rebhandl-geraet-weiter-unter-druck-25595575

lädt ...
melden
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 22.03.2018 21:36

Hinauswerfen - dann bleibt fast niemand übrig. Diese Eigenheit ist immanent.

lädt ...
melden
Biobauer (6.035 Kommentare)
am 22.03.2018 21:08

Nochmal von vorne ich weder FPÖ Wähler noch Neonazi, noch sonst was, trotzdem behaupte ich das wir auf einem Auge blind sind.

Neben den Nazis, hat der Kommunismus die größte Gräul über Europa gebracht.
Während die Nazis verboten sind und jede Erinnerung als Wiederbetätigung geandet wird, sind die Kommunisten eine offizielle Partei in Österreich.
Wir hatten Bundeskanzler die die Russische Erde geküsst haben und eine Bundespräsidenten der den Vorsitzt der Nordkoreanischen Gesellschaft geführt hat.

Diese künstliche Aufregung des linken Blocks, geht mir schon langsam auf den S...........
Habt ihr die eigene Geschichte in Europa schon aufgearbeitet?

lädt ...
melden
max1 (11.582 Kommentare)
am 22.03.2018 21:08

Da sind wir uns einig.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 21:20

Sie meinen also, man sollte Politiker und Parteien, die mit dem KGB-Mann Putin Kooperatinsverträge abschließen sofort aus ihren Ämtern verjagen?

lädt ...
melden
Russenverstand (718 Kommentare)
am 23.03.2018 07:21

Für Sie immer noch Gospodin Vladimir Vladimirowitsch Putin,Du respektloses ....

lädt ...
melden
joefackel (1.450 Kommentare)
am 23.03.2018 08:37

Jö, hat das Putin-Trollbüro schon offen? Fleißig fleißig!

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.301 Kommentare)
am 22.03.2018 22:03

Biobauer, Sie sind leider auch zu den Faschisten zu zählen. Sie reproduzieren hier wieder einmal den immer gleichen Schmarrn. "Ja schon die Nazis waren schlimm. Aber die Kommunisten waren noch viel schlimmer........ und blablabla.

Das ist klassische Verharmlosung der Nazi-Mordindustrie. Und nein, ich hab nicht vergessen was Stalin verbrochen hat. Und nein, kein Verbrechen Stalins macht ein Verbrechen der Nazis wieder gut.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 21:11

Netter Versuch, die Hitlerbilder der FPÖ-Funktionäre zu verharmlosen...

....und nur ein ganz klein wenig peinlich!

lädt ...
melden
joefackel (1.450 Kommentare)
am 22.03.2018 21:11

Wer heutige Linke wie z.B. die Grünen mit dem Kommunismus von Stalin, Pol Pot usw. gleichsetzt muss es aber auch schon gewaltig im Schüsserl haben.

Achja, ich vergaß, "Wir sind die neuen Juden" usw.

lädt ...
melden
tatwaffe (883 Kommentare)
am 22.03.2018 21:17

Ich würde mal ihre Kindheit aufarbeiten.
Da dürfte was ziemlich schief gelaufen sein.
Ärztliche Hilfe wäre auch nciht schlecht.
Gute Besserung!!!!!

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 22.03.2018 21:25

Na ja, Stalingrad war für Hitler schon sehr lehrreich. Immerhin 20 Mill Tote hinterließ er in Russland.
Willst du die Opfer zählen, oder um was geht's, du unschuldiger "nicht FPÖler,"?

lädt ...
melden
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 22.03.2018 21:37

Biobauer
"Nochmal von vorne ich weder FPÖ Wähler noch Neonazi,"
Jeder gute Tag beginnt mit einer grossen Lüge.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 21:51

" ich weder FPÖ Wähler noch Neonazi"

.. und warum schrieben Sie dann so als wären sie Beides?

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 22.03.2018 21:51

Der Kommunismus hat in Österreich NIE eine einflussreiche Rolle gespielt. Nicht einmal in der Zwischenkriegszeit. Und die Aufarbeitung der Geschichte des Ostblock-Kommunismus ist nicht das Bier von österreichischen Sozialdemokraten oder Grünen. Der deutsche Faschismus iat aber wohl Ihres.

lädt ...
melden
max1 (11.582 Kommentare)
am 22.03.2018 22:32

In Österreich hat diesen Part die Sozialistische Partei übernommen da die echten Befreier vom Nationalsozialismus die Russen nicht gerne gesehen wurden.

War auch mal in dieser Partei als ich jung und unwissend war. Man lernt nie aus.

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 22.03.2018 22:37

Sie sind heute alt und unwissend, wenn Sie Kommunismus nicht von Sozialdemokratie unterscheiden können. Ist denn freiheitlich und faschistisch auch dasselbe?

lädt ...
melden
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 22.03.2018 23:53

Abgesehen davon, dass den Bioblauen außer rechte FPÖler ohnehin keiner ernst nehmen kann, also weg mit ihm und seinem afaktischen, geistlosen Phrasengesülze,

ist schon festzuhalten, dass die Kommunisten im Raum Österreich 1934 bis 1945 sowieso, und erst recht 1945 bis 1955 keineswegs eine unbedeutende Rolle gespielt haben.

Die Führung der Sozialdemokraten war ab dem Bürgerkrieg 1934 und erst recht danach zu Recht als "Verräter" in der Arbeiterschaft komplett diskreditiert.

Und neben dem kommunistischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus fallen einzelne Widerstandshandlungen sonstiger Gruppierungen wie Sozialdemokraten, Katholiken, usw. vergleichsweise recht dürftig aus (was individuelle Meriten nicht schmälern soll).

lädt ...
melden
bbcc (1.012 Kommentare)
am 22.03.2018 22:20

Sie sollten sich lieber „Bierblauer“ nennen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 22.03.2018 22:37

«Wie zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, gibt es nur eine
menschliche Rasse, d.h. vom biologischen Standpunkt aus existieren keine
unterschiedlichen Rassen. Dies verhindert jedoch nicht, gemäss Guillaumin
1992, dass die Rasse und der Rassismus in Form von Kategorien der
sozialen Ausgrenzung existieren, die bis zum Völker-Mord reichen können.
Das Konzept der Rasse ist folglich eine soziale Konstruktion und keine
biologische Realität.»
Eckmann

lädt ...
melden
meisteral (11.713 Kommentare)
am 23.03.2018 10:12

Ein Riesenschritt Richtung Troll des Monats!

lädt ...
melden
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 22.03.2018 20:55

Sechs Einzelfälle, die lediglich der Satire gehuldigt haben.

lädt ...
melden
Walker63 (153 Kommentare)
am 22.03.2018 20:52

Die blaunen Plärrer werden sichtbar...langsam aber sicher...und was tun deren Wähler? Beschwichtigen und wegschauen...sind keinen Deut besser als die Stammtischfurzer!

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 20:45

Irgendwie finde ich es sehr bedenklich, dass ich mich absolut überhaupt nicht wundere, dass bei Fubnktionären einer demokratisch gewählten Regierungspartei der Republik Österreich Hitlerbilder auftauchen oder irgendeine faschistische oder rechtsextreme Verhaltenbsauffälligkeit bekannt wird...

.. eigentlich wäre ich ja weit mehr verwundert, wenn mal eine Woche vergehen würde, wo das NICHT der Fall wäre...

Ausser dem kleinen Sebastin glaubt wohl niemand mehr die Märchen von den "Einzelfällen", vom "Terroranschlag am Tempelberg" und dass "Burschenschaften mit der FPÖ nichts zu tun haben" und so....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 22.03.2018 20:41

Na, wer sagt's denn! Schon wieder ein paar Outings!

lädt ...
melden
Hillsmith (3.544 Kommentare)
am 22.03.2018 20:38

Die sollen in ihren Social Media Gruppen lieber spannende Seilbahnprojekte planen, dann ist ihnen weniger fad und es fällt ihnen nicht so viel Blödsinn ein. Außerdem: Tagesprogramm an der Gedenkstätte Mauthausen.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 20:24

Sebastian- schnell wegschauen!!!!!

Sonst müsstest Du ja womöglich.....

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.301 Kommentare)
am 22.03.2018 21:57

.....zeitig aus Dschibuti zurückreisen nach Österreich.

Österreich ähhhh, was soll ich dort? Ach ja die ham mich ja zum Bundeskanzler gemacht. Was soll's das erledigt der HC für mich.

*** ich weiss nicht, ob das Satire ist ***

lädt ...
melden
Zahnschleiferl (2.727 Kommentare)
am 22.03.2018 20:12

Heute im Zug haben mir Volksschüler die Frage gestellt:

"Wie alt musst du werden, wenn du jeden Tag nur drei (Neo)Nazis aus der Partei ausschließt, und du die Gene eines Methusalem hast?"

Da musste ich passen. Mein Alter kenne ich zwar, hatte aber schon in der Volksschule in Rechnen einen Vierer.

Liebe Forumsmitglieder - wer hilft mir? Wikipedia verwenden ist erlaubt.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 20:51

Verwenden Sie FPÖ-Mathematik:

Nachdem es bei der FPÖ keine Nazis gibt (und auch keine Burschenschafter- denn die haben bekanntlich mit der FPÖ nichts zu tun) sind es genau NULL Nazis in der Partei, die man auschließen ,üsste.

Dann müssen sie davon noch 10% davon abziehen, denn die gehen an die Partei- part of the game!

Somit sind in der stimmenstärksten drittplazierten Partei Österreichs also Minus 10% Nazis und es müssten daher sehr viel Einzelfälle bekannt werden, bis noch immer niemand auszuschließen ist...

Das so viele Einzelfälle auftauchen, ist aber sehr unwahrscheinlich, denn erstens gibt es ja keine Einzelfälle (die werden alle von der linkslinekn "Systempresse" erfunden) und zweitens sind die entsprechenden Ermittlungsumunterlagen jetzt alle beim Kickl....

*Satire*

lädt ...
melden
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 23.03.2018 00:02

Wundert mich nicht, dass die Hilfestellungen sehr spärlich ausfallen, denn 3/4 der Forumsmitglieder sind weit rechts und in einem Bereich angesiedelt, wo man Glück haben muss, wenn man einen trifft, der eine Schaufel gerade halten kann. Wie will man von so einem erwarten, dass er das Geburtsdatum vom Strache kennt oder nachforscht, wenn er nicht einmal sein eigenes kennnt.

lädt ...
melden
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 22.03.2018 20:12

Erstens...
Mit sicherheit ein einzelfall

Zweitens....
Ziemlich sicher wurden die handys gehackt ( von linkslinken oder ausländern)

Drittens....
Jeder zusammenhang zwischen dem fpö dunstkreis und im artikel sind reiner zufall.... immer und immer und immer wieder... wer nicht so denkt ist ein rotgrüner linkschaot

lädt ...
melden
lester (11.391 Kommentare)
am 22.03.2018 20:02

Langsam muss überlegt werden ob nicht die ganze FPÖ, oder wie ich schon einmal geschrieben habe die Faschistische Partei Österreichs unter das Verbotsgesetz fällt. DArum haben sie ja auch die Daten vom BVT gestohlen.

lädt ...
melden
sepponen (79 Kommentare)
am 22.03.2018 19:51

Ewig Gestrige
Immer wieder, immer wieder, immer wieder ......

lädt ...
melden
EinsameSocke (2.186 Kommentare)
am 22.03.2018 19:40

Ach ja und ich habe auch solche Fotos bekommen ob ich die nun will oder nicht.
Bin ich nun ebenfalls verdächtig ?
Oder sogar ein wiederbetätigender Nazi ?

Irgendwie verkommt das zu einer Kinderei !
Eine Wiederbetätigung sieht meiner Meinung nach anders aus, aber um die richtig wichtigen Dinge kümmert sich keiner.
Da traut man sich einfach nicht, antisemitische Parolen von einer neu zugewanderten Volksgruppe werden weder verfolgt noch geahndet.

lädt ...
melden
nuevaarte (222 Kommentare)
am 22.03.2018 19:56

was heißt „ob ich will oder nicht“? haben Sie Anzeige erstattet? Auch wegen der „antisemitischen Parolen“ können Sie das machen...!

lädt ...
melden
joefackel (1.450 Kommentare)
am 22.03.2018 20:48

Zumindest ist es offensichtlich dass sie einen ziemlich beschissenen Freundeskreis haben. Oder habens Schiss gehabt als Reaktion auf die Schicklgruber-Memes so was wie "Gehts noch?" zurückzuschreiben?

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 20:53

in ihrem MIlieu möchte ich nicht leben müssen.....

lädt ...
melden
innuoon (640 Kommentare)
am 22.03.2018 21:05

Gehens einfach zur Polizei und die werden das Offizialdelikt behandeln. Wenn jemand von der Staatsanwaltschaft mitliest, werden die evtl. ihre IP Adresse ausheben lassen und sie kriegen Besuch und werden interviewt. Komische bekannte haben Sie.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 22.03.2018 21:10

Wenn jemand von der Staatsanwaltschaft mitliest und Erhebungen beginnt, wird wohl bald die Einsatztruppe gegen Strassenkriminalität vor der Türe stehen.... vor der des Staatsanwaltes....

*Satire*

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.301 Kommentare)
am 22.03.2018 21:54

Man kann nicht verhindern, solche Bilder geschickt zu bekommen. Aber wenn man sie versendet, ist man dann unschuldig?

Was Sie hier tun? Wiederbetätigung verharmlosen!!!

lädt ...
melden
phare (2.620 Kommentare)
am 22.03.2018 23:13

Ein Nichtrechter erhält solche Fotos im Regelfall nicht!

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen