Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Ich will nicht, dass ein Mob unser gutes Zusammenleben unterminiert"

Von Markus Staudinger, 09. Jänner 2021, 07:04 Uhr
"Ich will nicht, dass ein Mob unser gutes Zusammenleben unterminiert"
Pilsl: "Einige versuchen, die Unzufriedenheit für sich zu verbuchen." Bild: Volker Weihbold

LINZ. Polizeichef Andreas Pilsl über Corona-Demos, demokratiefeindliche Bewegungen und die Hoffnung auf ein Ende der Pandemie.

Oberösterreichs Landespolizeidirektor Andreas Pilsl erwartet, dass "wir im Frühsommer wieder Richtung Normalität kommen", wie er im OÖN-Interview sagt. Doch bis dahin sei es noch eine lange Zeit, und die Unzufriedenheit steige. Er sei in Sorge, dass demokratiefeindliche Gruppierungen diese Unzufriedenheit für ihre Interessen nutzen, sagt Pilsl.

OÖN: Wir gehen in den elften Monat der Pandemie – und die Demonstrationen gegen die Handhabung der Krise nehmen zu. Erleben wir den Anfang einer größeren Protestwelle?

Andreas Pilsl: In einer lang andauernden Krise kommt es zwangsläufig dazu, dass immer mehr Unzufriedenheit auftritt. Leider, weil jetzt wäre es wichtig, sich noch einmal am Riemen zu reißen, vor allem, weil ein Ende in Sicht ist. Was uns mit Sorge erfüllt, ist, dass einige versuchen, diese Unzufriedenheit für sich zu verbuchen. Dabei sind auch vorbestrafte Leute federführend aktiv.

Ist die Szene aus Sicht der Polizei bedrohlich?

Bei den Demonstrationen sind sehr viele Menschen, die ihre Sorge berechtigt zum Ausdruck bringen – Familien und auch ältere Menschen. Aber die Proteste werden leider auch von Personen genutzt, die politisch motivierte Zielsetzungen haben und polizeilich schon vielfach auffällig waren.

In welcher Hinsicht?

Da sind welche darunter, die eine rechtsextreme Vergangenheit haben und nach dem Verbotsgesetz vorbestraft sind, Staatsverweigerer sowie Leute, die früher der Identitären Bewegung angehört haben. Sie benutzen die Unzufriedenheit als Vehikel für ihre demokratiefeindlichen Interessen. Sie herauszufiltern ist die große Herausforderung.

Wünschen Sie sich Versammlungsverbote?

Nein, kein Mensch will Versammlungen verhindern. Aber es gibt Regeln, an die man sich halten muss. Zum einen sind das gesundheitsbehördliche Regeln – etwa Maskenpflicht und Abstand. Zum anderen schauen wir sehr genau darauf, was auf der Bühne skandiert wird, welche Aussagen getätigt werden. Wenn das ins Staatsfeindliche geht, gilt es, einzuschreiten. Wo es enden kann, wenn man nicht rechtzeitig darauf schaut, hat man dieser Tage in den USA gesehen. Eine solche Spaltung wollen wir nicht. Und es hat auch bei uns in Social-Media-Foren dieser Szene schon Postings à la "Stürmen wir das Parlament" gegeben.

Sie sehen in Österreich die Gefahr von ähnlichen Szenen wie in den USA?

Nein, da sind wir noch weit weg. Aber Anfänge sind spürbar – und ich will nicht, dass ein Mob unser gutes Zusammenleben unterminiert. Daher habe ich auch ein Ersuchen an alle Menschen mit Vorbildfunktion in unserer Gesellschaft. Man sollte in der Kritik, die es natürlich geben soll, auf die Wortwahl aufpassen. Wenn wer ständig "Politiker XY muss weg" ruft, dann kann das von einem kleinen Prozentsatz von Menschen auch radikal ausgelegt werden. Und wir wollen nicht, dass Worten Taten folgen.

Bei der Anti-Corona-Demonstration am 1. Jänner in Linz gab es Kritik, dass die Polizei nicht energisch genug gegen Verstöße gegen die Maskenpflicht und die Abstandsregeln eingeschritten ist.

Wir haben das analysiert und uns für künftige Versammlungen eine Vorgangsweise zurechtgelegt, sodass das in dieser Form nicht mehr stattfinden können wird. Wir filtern diejenigen, die sich nicht an gesundheitsbehördliche Vorgaben halten, heraus und ahnden Verstöße. Wir haben diese Woche in Braunau beispielsweise 26 Personen zur Anzeige gebracht.

Bei allem Verständnis für die Notwendigkeit von Anti-Corona-Maßnahmen: Haben Sie persönlich eigentlich schon einen gewissen Lockdown-Frust?

Wir bei der Polizei sind in einer privilegierten Lage, weil wir arbeiten durften – und das hat schon einen Vorteil. Mir fällt also die Decke nicht auf den Kopf, mir geht nur die Arbeit nicht aus. Und davon haben wir bei der Polizei genug, weil wir weiterhin viele Aufgaben für die Gesundheitsbehörden machen. In Oberösterreich erledigen wir auch Aufgaben, die anderswo vom Heer gemacht werden – wie die Grenzkontrollen.

Die Arbeit der Polizei wäre 2020 wahrscheinlich einfacher gewesen, wenn die Verordnungen und Gesetze gegen die Ausbreitung des Virus präziser und durchgehend verfassungskonform gewesen wären …

Natürlich haben da und dort Sachen nicht gepasst. Uns als Polizei steht es aber nicht zu, das zu beurteilen. Dazu gibt es den Verfassungsgerichtshof. Insgesamt habe ich Verständnis, dass nicht immer alles rund gelaufen ist. Es galt in kurzer Zeit, so viele Situationen zu regeln und in Gesetzestexte zu gießen, das ist extrem schwierig. Wir als Polizei haben dann ja auch versucht, bei Unzulänglichkeiten, die wir festgestellt haben, auszugleichen und nicht gleich zu strafen.

Was ist Ihre Pandemie-Prognose für 2021?

Ich bin kein Mediziner. Aber angesichts der Informationen, die uns vorliegen, schaut es gut aus, dass wir im Frühsommer Richtung Normalität kommen. Doch bis dahin ist es noch eine lange Zeit.

mehr aus Oberösterreich

Ein Reigen aus Regen, Wolken und Sonnenschein

Die Akte Reinanke: ein Fisch im Netz zu vieler Interessen

Jakob Selinger: Energiewende mit Virtual-Reality-Brille

Mit dem Sohn unterwegs: Schatzsucher (50) stürzte Steilhang hinab

Autor
Markus Staudinger
Leitender Redakteur, Ressortleiter Außenpolitik
Markus Staudinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

386  Kommentare
386  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jopc (7.371 Kommentare)
am 13.01.2021 15:35

Was ER will ist irrelevant.
Er ist bezahlter Beamter und soll seinen Dienst schieben und die Klappe halten.
Dem Nehammer wo reinkriechen braucht er ja nicht unbedingt öffentlich.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.01.2021 14:16

Dieser Mob finanziert auch sei Gehalt!

lädt ...
melden
augustinusvonhippo (166 Kommentare)
am 12.01.2021 20:15

Ja, die Corona-Krise hängt sich mittlerweile an, nötigt den Leuten vieles ab.

Kein Wunder, dass da Unmut aufkommt. Und die regierungspolitischen Damen und Herren leisten wenig bis gar nichts.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 11.01.2021 22:12

Ach Gott, Herr und Frau Pilsl, zwei Staatsdiener die auf Ihrer Karriere schauen und aktuell zu häufig aus dem Fernseher lachen. Herr Pilsl war doch mal als Innenminister im Gespräch – obwohl mir unbekannt ist, ob er ein dazu sicherlich nützliches Universitätsstudium absolviert hat? Wenn er aber bunte Demonstranten pauschal als Mob bezeichnet, ist es gut, dass er weiterhin in der Provinz seinen Dienst fristen darf .....

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.01.2021 17:31

Warum zerreißt er sich nicht darüber das Maul?

Ach so, ich vergaß, die Coronademonstranten sind ja der rechtsextreme Mob und die Antifa die Guten.

https://www.nachrichten.at/panorama/chronik/ausschreitungen-in-graz-vermummte-antifa-gruppe-unterbrach-corona-demo;art58,3338779

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.01.2021 15:35

Protestierer als Mob hinzustellen, ist typisch für selbstverliebte, kritikimmune und arrogante Systeme. Mit der Dämonisierung des Gegners lenkt man von den eigenen Fehlern und Machenschaften ab. Das sind Kriegstaktiken gegen die eigene Bevölkerung und Methoden eines autokratischen Systems.

lädt ...
melden
referenz (110 Kommentare)
am 10.01.2021 12:58

Viele Kleinbetriebe bangen um ihre Existenz, das ist kein Mob! Der Reformenstau treibt Leute auf die Straße, eine echte Insolvenzreform wird seit Jahren verschleppt. Unternehmer werden dann über 5 Jahre mit Abschöpfen versklavt. Ehemalige Leistungsträger derart zu beschämen, während seine Mitarbeiter mit satter Abfertigung nahe steuerfrei in Pension gehen?
Die Polizei bekämpft die Symptome nicht die Ursachen und Umstände, daher nehmen latente Konflikte zu. Wieso gehen in Vöcklabruck mehr Leute auf die Straße als in Linz? https://web.telegram.org/#/im?p=@freiesvb

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.01.2021 00:21

Allein für die Titulierung 'Mob' von protestierenden Bürgern gehört ihm ein Fußtritt mit Schuhgröße 56 der ihn von seinem warmen Schreibtischsessel über den Inn nach Bayern zu seinem Gesinnungskumpan Söder befördert.
Was muß sich ein Bürger von so durchgeknallten Idioten eigentlich noch gefallen lassen?

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 10.01.2021 00:24

Also wenn Sie das für "protestierende Bürger" halten, dann möchte ich nicht wissen, wie für Patienten aus Ihrem Milieu ein "Mob" aussieht

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.01.2021 00:25

Ich weiß schon.
Bei euch ist ja auch ein randalierender brandschatzender linker MOB immer noch friedlich

lädt ...
melden
Paz (374 Kommentare)
am 10.01.2021 01:43

Tja, das ist das Problem wenn man nicht sinnerfassend lesen kann.

Pilsl spricht ausdrücklich davon Verständnis für Bürger zu haben die ihren Protest ausdrücken.
Rechtsextreme, Identitäre, Aufwiegler, Staatsverweigerer sind ein Problem - in jeder Demokratie.
Und er bezeichnet auch niemanden als Mob, er warnt vor der Spaltung der Gesellschaft & so einen Mob zu generieren.

Aber dass sich ein Rechter wie Sie dabei auf den Schlips getreten fühlt ist absolut verständlich.

lädt ...
melden
RKLinz09 (2.785 Kommentare)
am 09.01.2021 20:43

Warum sich hier so manche aufregen verstehe ich nicht. Mob ist Mob und soll aufgelöst werden wenn er sich nicht an Verordnungen und Gesetze hält

lädt ...
melden
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 09.01.2021 23:35

Welche Gesetze, welche Verordnungen? Ah, du meinst jene, die vom Vgh regelmässig für verfassungswidrig erklärt werden? Warum soll man sich an sowas halten?
Troll ist Troll... und bleibt ein Troll... du bist ja ein gutes Beispiel dafür...

lädt ...
melden
RKLinz09 (2.785 Kommentare)
am 10.01.2021 08:44

GOLDFINGER: ganz einfach p 177 STGB sowie p89 STGB kommen hier zur Anwendung, nix mit VGH..... auf den Fotos der Demos sind diese Tatbestände eindeutig zu erkennen 😁

lädt ...
melden
denkabisserl (3.205 Kommentare)
am 09.01.2021 19:22

Na ja, ich würde Wasserwerfer bei diesen Temperaturen, sehr zu empfehlen für diese Dumpfbacken.

lädt ...
melden
teja (5.913 Kommentare)
am 09.01.2021 17:43

dann unternehmen sie etwas!

lädt ...
melden
rmach (15.364 Kommentare)
am 09.01.2021 18:00

Der Wille geht vors Werk! "Ein Polizist bleibt immer ein Polizist"
Dazu fallen mir ausreichend Szenen und Zizate ein

lädt ...
melden
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 09.01.2021 16:28

Jetzt sind auch schon Demonstrationen Böse ,ja wo leben wier den eigentlich sind wier eh schon in einer Diktatur?? Ich lass mir sicher das Demonstrationrecht nicht nehmen nicht vom Papst nicht vom Kaiser von China und schon gar nicht vom Herrn Pisl 😡

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 09.01.2021 16:42

Wo wird Ihnen Ihr Demonstrationsrecht genommen?

Nicht angemeldete Demonstrationen waren schon immer verboten, falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten!

lädt ...
melden
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 09.01.2021 17:08

Kaninchen@ Kommst du vom Zitronenhügel?? wenn die schwarz grüne Regierung alle Demonstrationen untersagt wie soll ich dann eine Demonstration anmelden??

lädt ...
melden
Fraga (575 Kommentare)
am 09.01.2021 18:30

Es gibt jede Menge Demonstrationen - aber wenn Sie als Anmelderin schon negativ aufgefallen sein sollten, dann ist auch eine negative Prognose und somit eine Untersagung die logische Folge.
Einfach logisch oder nicht?

lädt ...
melden
RKLinz09 (2.785 Kommentare)
am 09.01.2021 20:56

Petziziege: warum müssen’s denn schon wieder Unwahrheiten verbreiten, Demonstrationen sind nicht verboten !

lädt ...
melden
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.01.2021 00:28

Ergänzing
ALLE Demonstrationen untersagt die sich gegen die Corona Maßnahmen richten.

lädt ...
melden
wilhelmtell (1.098 Kommentare)
am 09.01.2021 21:35

in der DDR haben sich auch die Montagsdemos angemeldet bei der SED, oder?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 09.01.2021 18:52

In einer demokratisch gewählten Diktatur wohlgemerkt.

lädt ...
melden
sol3 (13.727 Kommentare)
am 09.01.2021 16:27

Linke Demos sind gut, egal wie gewalttätig. Alles andere ist Mob und böse.

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 09.01.2021 16:44

Das alle nicht angemeldeten Demonstrationen verboten sind, auf die Idee kommen Sie nicht?!

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 09.01.2021 16:01

Irgendwie begreifen einige Poster nicht, dass in diesem Fall, sie gemeint sind und nicht irgendwelche Linke oder Asylanten.

Das ist schon irgendwie putzig.

lädt ...
melden
Juni2013 (10.024 Kommentare)
am 09.01.2021 15:16

Wo ist denn JOPC?
In diesem Forum wurden schon einige Fragen an ihn gerichtet, bisher wurde keine von ihm beantwortet.

lädt ...
melden
voecklamalus (1.503 Kommentare)
am 09.01.2021 16:11

Eine rabiate Person ist gestern von Vöcklabruck nach Linz gebracht worden?????

lädt ...
melden
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 09.01.2021 17:26

Das dürftest du gewesen sein ,das Auto ist aber nicht ins Stadtzentrum gefahren sondern Richtung Zitronenhügel😂

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.712 Kommentare)
am 09.01.2021 16:14

Der hatte Vormittags-Postingschicht und ist jetzt wohl wieder am Weg zum "Spaziergang"...

lädt ...
melden
Windorf (452 Kommentare)
am 09.01.2021 15:09

RECHT HAT ER !!!!! Neben teils berechtigten Anliegen hetzt da ein Mob, welchem der Corona-Verlauf egal ist und der da politische Ziele hat. Jede neue Infektion ist für diesen Mob ein Erfolgserlebnis. Die Organisatoren dieser Krawalle sind ein Mob, bestehend aus Ultra-rechten, Verschwörungsthoretikern, Freikirchen, Kriminellen und dergleihen. Für diesen Mob ist Corona ein gefundenes Fressen, um Zweitracht, Neid und Hass zu verbreiten, zu polarisieren und politische Ziele zu erreichen. Die gehen da „über Leichen“

Es ist der gleiche Mob wie jener, welcher beim Kapitol in Washington Gewalt verübt hat, Unser Covidioten-Mob sympathisiert mit denen, wie z.B. in der QAnon-Bewegung.

Recht hat er, wenn der da auf „demokratiefeindliche Bewegungen“ hinweist. Die jetzige Situation ist nicht erfreulich, jedoch durch diesen Mob wird sicherlich nichts besser, die haben keine Lösung der Covid-Tragödie.

lädt ...
melden
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 09.01.2021 15:05

Der „Mob“ hat schon längst ganze Stadtteile übernommen! Dort hat die Polizei keine Kontrolle mehr.

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 09.01.2021 15:57

Das Sie Probleme haben, den Inhalt von Artikeln und Postings zu verstehen, haben wir schon verstanden.

Das in diesem Artikel mit "Mob" nicht die ausländischen Mitbürger und Asylanten gemeint sind, ist Ihnen auch irgendwie entgangen.

Mit "Mob" sind hier eher Leute wie Sie gemeint.^^

lädt ...
melden
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 09.01.2021 16:41

frustrierte Knalltüte .... kaufe dir Duracell

lädt ...
melden
zeroana (1.504 Kommentare)
am 09.01.2021 18:02

Diese Art von Mob ist der Polizei zu gefährlich, wegen der schlechten Presse.

lädt ...
melden
Fenstergucker (2.386 Kommentare)
am 09.01.2021 14:40

Er soll froh sein, dass Er mit 33 General geworden ist. Das gibt's nirgendwo auf der Welt.

lädt ...
melden
Juni2013 (10.024 Kommentare)
am 09.01.2021 15:05

Da haben Sie recht. Es gibt nicht viele so gescheite Leute, die es mit diesem Alter so weit bringen!

lädt ...
melden
rmach (15.364 Kommentare)
am 09.01.2021 19:45

Werte Juni! Das war auch der Grund, weshalb ich mich selbständig machte. Ich wollte auch Sinvolles entwickeln, das der Menschheit dienlich ist.

lädt ...
melden
Windorf (452 Kommentare)
am 09.01.2021 15:49

@ FENSTERGUCKER..... das lässt aber noch lange nicht auf eine kometenhafte Karriere schließen, oder dass da gar Protektion dabei war.

Es soll da einen Geilomobil-Fahrer geben, welcher mit 24 Jahren Außenmininister und im greisenhaften Alter von 33 Jahren Kanzler geworden ist....---- ob auch bei Ihm Protektion dabei war ????????????????ßß fraglich !!

lädt ...
melden
streetworker11 (147 Kommentare)
am 10.01.2021 10:24

Fenstergucker..
....dafür musste er bei der 'Freimaurer Loge OÖ' OOEVP unterschreiben !

...er hält seine schützende Gotteshand über betrügende Beamte des Landes !!!

Meine persönliche Meinung !!!

lädt ...
melden
reibungslos (14.627 Kommentare)
am 09.01.2021 14:23

Die Hoffnungen des Herrn Pilsl werden wohl nichts werden. Denn nach der Pandemie werden erst die großen sozialen Umbrüche kommen. Schließlich hatten wir schon vor Corona eine ordentliche soziale Schieflage. Und wirtschaftlich standen die Zeichen schon seit Jahren auf Krise. Nur mit viel Geld wurden längst überkommene Strukturen am Leben erhalten. Und nun kommen unzählige Unternehmen dazu, die nie wieder Profit erwirtschaften werden. Lange wird man sich das nicht leisten können. Somit könnte der "Mob" in einigen Jahren den Großteil der Bevölkerung ausmachen. Und auch viele Polizisten werden gezwungen sein, privat mit dem "Mob" zusammenzuleben. Auch das wird nicht lange gut gehen.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 09.01.2021 14:28

Es wird wohl auch so mancher Unternehmer einen Neustart hinlegen müssen. So wie man das auch immer von den Arbeitslosen verlangt!
Arbeit wird es ohnehin genug geben, auch nach dieser Krise. Und Geld scheint man einfach zu drucken, dann wann dies nötig ist.
Eine soziale Schieflage ist höchstens mit sehr viel Solidarität wieder auszugleichen. Daran happert es insbesondere auch bei denen, die jetzt demonstrieren, anstatt die Pandemie einzudämmen.

lädt ...
melden
zeroana (1.504 Kommentare)
am 09.01.2021 14:02

Bei den skandalösen Aussagen fehlt nur noch der Hinweis auf Telegram als absolut illegale Informationsplattform für röchtsexxtreme Corona-Leugner, um es seinem seinem Herrn und Meister, dem Schmähtandler im Innenministerium gleichzumachen. Heuchelei pur.

lädt ...
melden
LebenistMehr (1.047 Kommentare)
am 09.01.2021 13:50

"""Welches gute Zusammenleben???"""
Stimmt als Unterdrücker hat man meist ein gutes Leben, da man sich selbst es richtet, oder eh nicht daran hält, bis halt der ""MOB"" (def. eine Masse aus Personen des einfachen Volkes bzw. eine sich zusammenrottende Menschenmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau) sich die "Verfassungswidrigen und dennoch exekutierten" Unterdrückungen nicht mehr gefallen lässt!
Sie Herr Pilsl tragen durch die Einstellung der Exekutive "Straf ma halt!" wer zahlt ist selber schuld, soll sichs halt ausjudizieren, sehr wohl dazu bei!

lädt ...
melden
voecklamalus (1.503 Kommentare)
am 09.01.2021 13:59

Zu 100 % aus der Luft gegriffen.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 09.01.2021 14:14

Jetzt sagen sie uns doch, wo sie sich selber so benachteiligt vorkommen. Was ist ihnen passiert? Wie stark sehen sie sich in der Existenz gefährdet? Sind sie unterstandslos oder arbeitslos? Ohne Einkommen sind sie jedenfalls nicht in unserem Staat.
Was ist die Ursache? Vielleicht auch ein Verhalten, wie das dieser "Spaziergänger", die ohnehin gegen alles sind? Wie soll man da eine Pandemie rasch in den Griff bekommen?
Oder geht es ohnehin nur um ihren persönlichen Egoismus für sie?

lädt ...
melden
mariospezial (521 Kommentare)
am 09.01.2021 13:44

Gestern wurde einer Teilnehmerin angeblich die Hand gebrochen. Sie wurde sehr unsanft von der Polizei abgeführt.

lädt ...
melden
Fragender (19.972 Kommentare)
am 09.01.2021 13:46

angeblich?

Stichhaltiges Gerücht?

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen