Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Handys in Schulen gänzlich verbieten: Wie stehen Sie dazu?

Von nachrichten.at, 01. Dezember 2023, 10:21 Uhr
Schüler am Handy: Bald ein Bild aus alten Zeiten?
In den Niederlanden und Großbritannien könnte das Handy in den Schulen bald gänzlich verboten sein. Bild: cbx

Neuseeland und Großbritannien sind sich einig: Handys an den Schulen könnten dort schon bald verboten sein. Auch in Österreich wird seit Jahren darüber diskutiert, wie mit Mobiltelefonen in Bildungseinrichtungen umgegangen werden soll. Gelöst wurde das Problem bisher nicht. Wie stehen Sie zum Thema? Weg mit den Handys aus den Schulen?

Auch in Oberösterreich gibt es viele Bemühungen herauszufinden, wie künftig mit den Telefonen in der Schule umgegangen werden sollte. Im Gymnasium Dachsberg in Prambachkirchen (Bezirk Eferding) beispielsweise hat man im vergangenen Frühling ein Experiment gewagt: Fünf Wochen lang haben sowohl Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrkräfte gänzlich auf die Handys in der Schule verzichtet. Die OÖN haben den Selbstversuch damals begleitet. Die Bilanz fiel durchwegs positiv aus - selbst unter den Jugendlichen. Gewonnene Erkenntnisse: Die Gespräche untereinander wurden wieder mehr, die Bildschirmzeit halbiert, der Akku hielt länger, mehr Ruhe kehrte ein. 

Handys in den Schulen generell zu verbieten, ist in Oberösterreich aber nicht geplant. Bildungsdirektor Alfred Klampfer setzt vielmehr auf die Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit digitalen Geräten und einen kontinuierlichen Dialog, wie er im Oktober im Gespräch mit den OÖN sagte. Der oberste Bildungsexperte sprach sich dort gegen ein Verbot von Smartphones an Schulen in Oberösterreich aus. Verantwortungsvoller Umgang mit neuen Medien sei schließlich erlernbar und umfasse nicht nur die richtige Nutzungsdauer. 

Denn dass zu viel Zeit vor den Handys nicht nur soziale, sondern auch gesundheitliche Folgen haben kann, zeigt Soziologe David Vogl an Oberösterreichs Schulen auf. Er informiert dort, wie sinnvoller Umgang mit dem Handy ausschauen kann. Die Resonanz der Eltern ist enorm. Vogl warnt vor Kurzsichtigkeit oder auch vor Problemen bei der Ausbildung von Empathie. Aber: Den Umgang mit digitalen Medien hält er für unerlässlich. Gerade Fremdsprachen lassen sich damit besonders gut erlernen, sagt der Profi. Kurzfazit: Als Ersatz für das Toben im Schnee oder die Radtour sollte das Handy niemals eingesetzt werden, der Umgang damit kann aber - sofern verantwortungsbewusst umgesetzt - sehr viele Vorteile bringen. 

Digitalisierung ist unaufhaltbarer Teil unserer Welt. Wie stehen Sie zum Thema? Sind Handys in der Schule für Sie verzichtbar? Überwiegen für Sie die Vorteile digitaler Möglichkeiten? Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit!

Diese Artikel zum Thema könnten Sie interessieren: 

 

mehr aus Oberösterreich

Wir steigen um: Gemeinsam für ein gutes Klima in Oberösterreich

Schüler aus dem Kriegsgebiet: "Der Mathematik-Unterricht ist schon leichter"

Elias Mayrhofer: "Techniker zu sein, ist für mich eine Lebenseinstellung"

345 Wachtmeister: Zuwachs für das Rückgrat der Armee

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.294 Kommentare)
am 02.12.2023 11:28

"Auch in Österreich wird seit Jahren darüber diskutiert"

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.575 Kommentare)
am 01.12.2023 22:47

Handygarderobe und gezielter Einsatz im Unterricht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen