Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vortrag abgebrochen: Direktor wirft FPÖ „massive" Drohungen vor

Von Robert Stammler, 14. März 2017, 20:02 Uhr
Extremismus-Vortrag am Linzer BORG schlägt weiterhin hohe Wellen. Bild: Weihbold

LINZ. Abgebrochener Vortrag: FP-Mandatar soll Lehrer mit "massiven beruflichen Konsequenzen" gedroht haben - er bestreitet das. Der Direktor der Schule berichtet aber von Drohungen Haiders.

Weiterhin hohe Wellen schlägt jener abrupt abgebrochene Vortrag des Extremismus-Experten Thomas Rammerstorfer von den Welser Grünen am Linzer Bundesoberstufenrealgymnasium (BORG) in der Honauerstraße, nachdem der FP-Nationalratsabgeordnete Roman Haider dagegen interveniert hatte. Der Politiker soll in Telefongesprächen sogar mit negativen beruflichen Folgen für jenen Philosophie-Lehrer gedroht haben, der Rammerstorfer zu dem Vortrag eingeladen hatte.

Das bestätigt der Direktor der Schule, Wolfgang Oberndorfer: „Haider hat mit massiven beruflichen Konsequenzen gedroht. Er sprach von linksextremer Verhetzung, und dass er alles gegen den Lehrer tun werde.“ Der Schulleiter hofft, dass nach dem Vorfall an der Schule nun bald wieder Ruhe einkehren wird: „Das ist eine Belastung für uns und die Schüler.“

Wie berichtet, hatte der vom betroffenen Lehrer eingeladene Rammerstorfer in seinem Referat vor Schülern der achten Klassen auch über „deutschnationale Burschenschaften“, deren „häufige Nähe zum Rechtsextremismus“ und deren angeblich „großen Einfluss auf die FPÖ“ gesprochen. Dem Pädagogen mit „beruflichen Konsequenzen“ gedroht zu haben, stellt Haider im OÖN-Telefonat in Abrede. „Ich habe nicht mit beruflichen Folgen gedroht, sondern mit massiven Konsequenzen im Landesschulratskollegium.“ Der Abgeordnete räumt ein, nach dem Vortrag mit dem Philosophie-Professor telefoniert zu haben. Hintergrund: Der Pädagoge unterrichtet Haiders Sohn, der Abgeordnete ist am BORG auch im Elternverein aktiv.

„Der Lehrer hat sich bei mir tausend Mal entschuldigt, dass er schlecht recherchiert hatte, weil er nicht gewusst hatte, dass Rammerstorfer bei den Grünen ist.“ Hätte der Lehrer dies gewusst, „hätte er Rammerstorfer niemals eingeladen“. Haider sagt, er akzeptiere die Entschuldigung des Lehrers: „Fehler darf jeder einmal machen. Der Lehrer ist ein Linker, aber kein Böser, er hatte keine bösen Absichten“, sagt der Politiker.

„Rücktritt wäre logisch“

„Hat Haider dem Lehrer tatsächlich derart gedroht, wäre sein Rücktritt als Elternvertreter im Kollegium des Landesschulrats logisch“, sagt Grünen-Klubobmann Gottfried Hirz. Er erwarte sich, „dass sich die Schulverwaltung und das Bildungsministerium in solchen Fällen hundertprozentig vor die Lehrerschaft stellen“.

 

mehr aus Oberösterreich

170 Diebstähle und Einbrüche: Dreifache Mutter (42) im Mühlviertel gefasst

Gericht lässt Westring-Gegner abblitzen - "Wir geben nicht auf"

Mehr Personen in Oberösterreich absolvieren Ausbildung für Altenpflege

"Bauland ist keine Geldanlage"

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

647  Kommentare
647  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.03.2017 01:02

....wäre sein Rücktritt als Elternvertreter im Kollegium des Landesschulrats logisch.
Nach grüner Logik sicher. Doch noch leben wir in einem freien Land.

lädt ...
melden
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 19.03.2017 15:43

stimmt, wei in einem freien Land muss man keine Verantwortung übernehmen, ..... ihr blauen habts echt eine schiefe Optik, ....unpackbar, ....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 20:04

Wie geht es nun weiter?

Rammerstorfer wird mit seiner großen Erfahrung weiter gebucht werden, da seine Vorträge fundiert und sehr gut sind.

Goldfinger & Co werden irgendwann aufgeben, den Vortrag in Illegale zu reden.

Mit Vater Haider wird sich der Staatsanwalt beschäftigen.

Die Schüler werden ihre Matura machen und die hautnahe Demonstration der politischen Macht ihr Leben lang nicht vergessen.

Mit Besonnenheit (Direktor, Vater) hätte der Eklat um den FPÖ Machtmissbrauch verhindert werden können.

lädt ...
melden
kleinEmil (8.275 Kommentare)
am 15.03.2017 20:19

Zu deinem vierten Absatz muss ich dich enttäuschen: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Extremismus-Vortrag-Staatsanwalt-sieht-keinen-Anlass-zu-ermitteln;art4,2512341

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 20:34

Dann hat er sich schon damit beschäftigt.

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 21:26

warum? die staatsanwaltschaft sieht keinen grund, von sich aus tätig zu werden! er wird sich aber mit sicherheit noch mit dem rechtspopulisten beschäftigen!

lädt ...
melden
lester (11.358 Kommentare)
am 19.03.2017 15:52

Die letzten Sätze des Interviews mit dem StA.hat der kleine Emil nicht gelesen,oder nicht verstanden.

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 20:29

Können sie mir bitte die Lottozahlen der nächsten Ziehung zukommen lassen?
Bittebitte und mit Schlagobers oben drauf!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 20:36

Wenn es dir wirklich so schlecht geht, dann gehe ich mit dem Hut durch meine Firma und sammle für dich.

lädt ...
melden
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.03.2017 01:05

"Mit Vater Haider wird sich der Staatsanwalt beschäftigen."
HAHAHA der zeigt aber nicht besonders viel Interesse an dieser Posse.

lädt ...
melden
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 16.03.2017 07:33

Ja natürlich... du glaubst auch noch ans Christkind...

lädt ...
melden
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 15.03.2017 17:59

Schon witzig, wie die Gemeinschaft der linken KampfposterInnen den "Vortrag eines Extremismusexperten" mit Zähnen und Klauen ins Legale diskutieren wollen...
Einem Extremismusexperten, der sein Fachwissen aus der alltäglichen Praxis der Welser Antifa bezieht?
Checkt ihr nicht, dass das einfach nur lächerlich ist???

lädt ...
melden
PR1234 (1.031 Kommentare)
am 15.03.2017 18:12

es geht um die drohung, nicht um die person des vortragenden.

lädt ...
melden
Superheld (13.112 Kommentare)
am 15.03.2017 19:57

Die Androhung von Selbstverständlichem?

Ist offensichtliche Beamtenlogik in Kombination mit linkspolitischer Überforderung durch plötzliche Nachdenkerfordernis. Wahrscheinlich durch zu wenig intensives diesbezügliches Training. Spätfolgen wie Burnout sind nicht auszuschließen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 20:07

Suppnhööd, hots dia iatzt wos ausghagelt?

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 20:08

der troll wird nicht müde!

lädt ...
melden
PR1234 (1.031 Kommentare)
am 15.03.2017 20:11

na geh, ned scho wieder...

lädt ...
melden
Discostew (1.042 Kommentare)
am 15.03.2017 18:25

...mit Zähnen und Klauen ins Legale diskutieren wollen...

Dass der Vortrag legal war steht für die meisten (bis auf ein paar Wochenblickleser) außer Zweifel. Es geht nur darum ob er hätte abgebrochen werden dürfen und ob des legal war.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 19:56

Täusch Dich nicht!
Merkst Du nicht eine ähnliche Einigkeit, wie zur BP-Wahl? Und damals waren es sicher nicht nur die Linken, die dann VdB wählten.
Anstatt kluges Handeln der FP-Verteidiger, wurden auch hier die Positionen und Handlungsweisen immer dubioser, so wie Hofer zusehens schlechter wahlkämpfte.

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 20:06

checken sie nicht, dass nur sie und ihresgleichen antidemokratische bestrebungen lustig finden? finde ich traurig, wo ihr euch do gerne als DIE demokraten aufspielt - tja, der wolf im schafspelz halt!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (45.565 Kommentare)
am 15.03.2017 16:41

Bitte hochwerte Freunde der Demojratie in Österreich:

Merkt euch diese und andere Vorkommnisse sehr gut -
für die nächste Nationalratswahl!

Eine Partei,
- deren O.Ö. Parteiobmann einen SS-Brigadeführer 2016 öffentlich geehrt hat,
- deren FPÖ NR Haider einen BRG-Lehrer und den Direktor mit massivem Druck bedroht und
beim Landesschulrat als Elternsprecher parteipolitisch motiviert interveniert,
- eine Partei, die mit den rechtsextremen, fremdenfeindlichen, anti-EU-Parteien engste Kontakte pflegt,

eine solche FPÖ bringt unserem Land Nichts Gutes!!!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (45.565 Kommentare)
am 15.03.2017 16:42

Demokratie - sorry"

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 17:03

vinzenz2015,
ja, man darf nicht vergessen. Da stimme ich zu. Für mich zählen aber Leistung und Nichtleistung für meine Wahlentscheidung.

Trotz Schwierigkeiten haben die Regierungsparteien, sicher mit Unterstützung eines Teils der Opposition, Österreich nicht in ein Chaos gebracht. Das auf uns zukommende Problem der Flüchtlinge wurde sicher vernünftig gelöst. Dieses ist für mich die positive Leistung in unserem Land.

Das Negative in unserem Land ist in erster Linie, das Schüren von Hass, verbreiten von Hetze gegen Ausländer, gegen andersdenkende. Die Vorschläge zur Lösung der Flüchtlingsproblematik waren doch keine durchführbaren Vorschläge, "Ham zum Islam" "Zaun Hochziehen" "Setzt sie in den Flieger" und noch viele viele mehr Vorschläge dieser Strache-FPÖ das Problem Füchtlinge zu lösen.

Das sind meine Entscheidungskriterien bei der nächsten NR-Wahl.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (45.565 Kommentare)
am 15.03.2017 17:13

Volle Zustimmung!
Aber ist dieses Denunziantentum eine Leistung?
Was leistet die
FPÖ z.B. nur in O.Ö.??
NIX!
Ich kann nichts positives erkennen! Beim besten Willen - nichts!

lädt ...
melden
vorsicht (3.431 Kommentare)
am 15.03.2017 17:25

Wenns schon so ein blindling sind und nix erkennen, vielleicht erkennens wenigstens was schwarz rot und grün angerichtet haben.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 19:48

...Oder ihr behauptet, es denen in die Schuhe schieben zu können!

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 17:22

"Das auf uns zukommende Problem der Flüchtlinge wurde sicher vernünftig gelöst."

Ich ersuche sie höflich uns zu erklären wie die "vernünftige Lösung" aussieht, welche da
geschaffen wurde.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 16:37

Ich würde es als eine Gewaltige Leistung empfinden, wenn die Maturantinen und Maturanten eine gemeinsame Stellungnahme zu diesem Vorfall finden könnten. Das wäre eine wirkliche Reifeprüfung für ein demokratisches Denken. Ich glaube an ein demokratidenken der meisten Jugendlichen.

Sollten die Maturanten soetwas zusammenbringen, dann bitte die Kommentare dazu nicht erlauben.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 19:43

Bravo! Gute Idee, um vielleicht in der Schule auch wieder Ruhe einkehren zu lassen. Einmal noch richtig nachdenken müssen darüber, was da passiert ist, hilft sicher auch den Jugendlichen diesen Wirbel gut zu bewältigen.

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 16:12

ich finde es nicht lustig, das die rechtspopulistschen blauen hier im forum seit 3 tagen versuchen, einen eklat schönzureden, den ein blauer rechtspopulistischer abgeordneter verursacht hat! anstatt sich zu fragen ob es gescheit ist, antidemokratische vorgehensweisen gutzuheißen, wiegen sie sich in selbstmitleid und wollen sich in der opferrolle sehen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.03.2017 16:18

wassaduda,
diese Opferrolle hat schon oben begonnen, als der Herr Haider in der FPÖ-Fachpublikation veröffentlicht hat, dass er angeblich dem Lehrer in seiner großzügigen Art bereits verziehen hat, weil er sich nicht genau über den Vortragenden informiert haben soll.

So etwas spricht doch Bände für die rechten hier im Forum, denn verzeihen kann man nur jemandem, der sich zur Schuld bekennt. Der Lehrer weiß jedoch nichts von einem späteren Gespräch.

lädt ...
melden
Pippilangstrumpf008 (2.145 Kommentare)
am 15.03.2017 16:57

ich würde gerne wissen wo der Eklat ist, wenn sich der Lehrer keines Fehlers bewusst gewesen wäre hätte er den Vortrag sicher nicht abgebrochen, dann wäre nämlich jede Drohung mit höheren Stellen ins Leere gegangen, so wird er wohl gewusst haben das der Vortragende ein durch und durch Grüner ist und an einer Schule nichts verloren hat.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 19:40

Es gibt so etwas wie Weisungen, denen sich Untergebene zu fügen haben.
Es gibt auch so etwas wie Vernunft, wo vielleicht abgebrochen wird, um die Sache nicht noch mehr eskalieren zu lassen. Der Vater war ja angeblich nicht gerade um ein ruhiges Beilegen der Sache bemüht.
Ein Schuldbekenntnis daraus zu konstruieren ist auch wieder FPtypisch!

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 20:03

das ist vergebene müh - die rechtspopulistischen kampfposter wurden indoktriniert und sind vernunft und demokratieresistent.

lädt ...
melden
Pippilangstrumpf008 (2.145 Kommentare)
am 15.03.2017 16:03

Ich finde es ja lustig das sich unsere Linken seit 3 Tagen über einen abgebrochenen Vortrag aufregen, es sie aber vollkommen kalt lässt, wenn die Türkei nebenan sämtliche Menschenrechte mit Füßen tritt. Da Frage ich mich schon wo setzten die OÖ Nachrichten Ihre Prioritäten. Aber ich glaube mann muss es Ihnen verzeihen weil sonst finden sie auch nichts wo sie auf die bösen bösen Blauen hinhauen können.(und auch hier muss man erst einmal sehen wer im Recht war)

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 16:15

Die Diskussion am Laufen halten schon ganz verbohrte FPler die mit den abstrusesten Ansichten und unhaltbarsten Darstellungen dessen, was tatsächlich stattfand, daherkommen! Das sieht nach Verfolgung all derer aus, die nicht mit blauen Meinungen konform gehen. Erdogan lässt grüßen!

lädt ...
melden
ichauchnoch (9.771 Kommentare)
am 15.03.2017 18:55

und wer von denen, die da vor lauter Gescheitheit und Wissen nicht mehr aus und ein können mit ihrer Schreiberei, war dabei?? Lauter Mutmassungen, Unterstellungen, Vermutungen, Anpatzereien, etc. Und warum schreibt keiner, dass die jungen Leute für diesen Vortrag auch noch bezahlen mussten?

lädt ...
melden
PR1234 (1.031 Kommentare)
am 15.03.2017 19:01

ui, bezahlen? das ist wohl für sie besonders verwerflich!?

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.03.2017 19:35

Geht es uns was an, ob die bezahlt haben oder nicht?
Wir können nur das beurteilen, was uns mittels OÖN berichtet wird.
Ab geht mir dabei, dass Schüler nicht befragt wurden, wie sie den Vortrag empfunden haben, u. z. eine größere Zahl von Schülern, sodass ein Querschnitt Aussagekraft bringt.

lädt ...
melden
PR1234 (1.031 Kommentare)
am 15.03.2017 18:54

oje pippi, das kommentar ist ihnen nicht gelungen.

lädt ...
melden
wassaduda (5.597 Kommentare)
am 15.03.2017 15:30

so drehen sich machen sich die freiheitlichen die welt, wie sie ihnen gefällt! zitat von der fpö oö homepage:
"Dabei, so heißt es, sollen die Freiheitlichen unter anderem mit der Terrororganisation Islamischer Staat in Verbindung gebracht worden sein."

lädt ...
melden
genowo (30 Kommentare)
am 15.03.2017 15:09

Seinen Sohn hat dieser FPÖler ja schon perfekt zum denunzierenden Blockwart abgerichtet.
Kann man nur hoffen, diese unsägliche Familie bekommt keinen Fuß mehr auf den oö. Boden.

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 15.03.2017 16:20

Was solls.
Auf der Burschenschafts-Seite des Herren Haider stehen Ehre und Treue auffallend eng beisammen, Als Wahlspruch gibt es "deutsche Hieb" und ein SS-Lied ist auch im Angebot.
Eindeutig Deutschnational und rechtsradikal.

Der Herr hat Angst, also warten wir auf das Parlament.
So einen Skandal hat sich bisher kein Abgeordneter geleistet

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 16:48

Gedankenspiel.

An einem öffentlichen Gymnasium irgendwo in Österreich wird Martin Sellner zu einem Vortrag vor den 8. Klassen eingeladen.
Im Auditorium sitzt die Tochter einer Nationalrätin der Grünen.
Als Sellner beginnt, die Identitären als liberal und Mitte rechts darzustellen verständigt sie zurecht ihre Mutter.
Diese interveniert, und der Vortrag wird abgebrochen.

Was ist die Tochter nun in den Augen der einschlägig bekannten Verteidiger des Anstands
und der Demokratie?

Eine DenunziantIN? Eine VernaderIN? Eine BlockwartIN?

Nein! Eine Heldin!

Ist ihnen jemals der Gedanke gekommen, dass Hr. Haider jun. ein MENSCH ist?
Dass er seine Eltern liebt und sie ihn?
Dass er seine Eltern, seinen Vater deshalb verteidigt/informiert?

Was hier - mit vollem Schutz der OÖN - geschieht, ist Hetze. Und im Falle von "ich hoffe dass diese Familie nie wieder einen Fuß auf den Boden bekommt" als Wunsch/Aufruf zur Gewalt zu interpretieren!

And the Russians love their children too!

Sting

lädt ...
melden
Discostew (1.042 Kommentare)
am 15.03.2017 17:21

Bleiben wir am boden! Wann dann können wir von einen fpöler sprechen der das konterpart zum hr. Rammerstorfer darstellt in. Diese beiden fraktionen beeegen sich innerhalb des rechtsstaates.

Wenn der fpöler dann einen ähnlichen vortrag über den extremismus in österreich hält der auf tatsachen beruht, wieso net? Dann nu eine vernünftige diskussion führen lässt . Bitte gerne.

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 17:25

Ich ersuche sie höflich, ihren Beitrag noch einmal so in Reinschrift zu schreiben wie er gedacht wurde.

lädt ...
melden
Discostew (1.042 Kommentare)
am 15.03.2017 17:36

Spezi wo haperts denn?

Rechtschreibung mag net meine stärke sein, ihre schwäche dürfte aber sinnerfassend lesen sein.

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 18:27

Ich habe höflich gefragt.
Schade.
Ihr Kleingeschriebenes samt massiver orthografischer Defizite zu lesen war mir Strafe genug.
*ignore*

P.S.: ad Spezi. Never!

lädt ...
melden
Discostew (1.042 Kommentare)
am 15.03.2017 18:44

So jetzt muss i mich schon mal entschuldigen auch. Mein obiges Posting war sicher keine Meisterleistung (Gramatikalisch & Rechtschreibung). Aber des ist keine Deutschschularbeit sondern ein Online-Forum. Und wann ich am Tablett schreibe verweigere ich grundsätzlich das Großschreiben.

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.170 Kommentare)
am 15.03.2017 19:18

Angenommen - alles klar. Ich habe auch überreagiert und mir den überbordenden Hass hier zu nahe rankommen lassen. Ich sehe gerade in anderen Postings dass sie auch Groß- und Kleinschreibung können. grinsen
Gebe auch rückblickend zu, dass der Vergleich mit Sellner hinkt.
Der von ihnen war besser. Grün zu Blau (Politiker) wäre besser gewesen.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen