Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vettels „Mentalcoach“: „Opfer einer Intrige von erfolglosem Kollegen“

Von Helmut Atteneder, 16. Oktober 2011, 19:59 Uhr
Marlene Krenn
Marlene Krenn Bild: privat

LENZING. Bisher galt die 31-jährige Mentalbetreuerin Marlene Krenn aus dem Raum Lenzing als Koryphäe ihrer Branche. Jetzt ist dieses Image angekratzt, weil der von ihr betreute Sebastian Vettel nicht „der“ Sebastian Vettel war. Krenn beschuldigt nun einen erfolglosen Kollegen der Intrige.

OÖN: Frau Krenn, Ihr Image ist ziemlich angekratzt, seitdem bekannt wurde, dass der von Ihnen angeblich betreute Sebastian Vettel Sie gar nicht kennt.

Krenn: Es könnte viel schlimmer sein. Ich bekomme viel Zuspruch und das gibt Kraft. Von mir aus ist der Fall ohnehin aufgeklärt. Ein erfolgloser Kollege von mir hat eine Intrige geschmiedet.

OÖN: Warum denn das?

Krenn: Ich glaube, weil ich so erfolgreich bin. Meine Workshops sind oft überbucht, während sich bei Kollegen zwei bis drei Leute anmelden.

OÖN: Haben Sie einen konkreten Verdacht?

Krenn: Nein, aber es muss ein Kollege sein. Er hat sich per E-Mail entschuldigt. Er hat sich auch seit mehr als eineinhalb Jahren als Sebastian Vettel ausgegeben.

OÖN: Jetzt werden Sie wohl die Polizei einschalten.

Krenn: Ich könnte Anzeige gegen Ungekannt machen, aber was bringt das? Niemand weiß, woher die E-Mails gekommen sind.

OÖN: Sie haben „Sebastian Vettel“ keine Honorare verrechnet. Warum nicht?

Krenn: Ich rechne immer erst im Nachhinein ab. Bei Vettel wären jetzt 60- bis 80.000 Euro fällig geworden.

OÖN: Sie haben auch die Spanische Fußballnationalmannschaft betreut, die 2010 Weltmeister wurde. Haben Sie das auch per E-Mail gemacht?

Krenn: Nein, ich habe mit einzelnen Spielern gearbeitet.

OÖN: Mit wem?

Krenn: Das darf ich nicht sagen. Diese Spieler haben meine Gedanken in die Mannschaft weitergetragen. Es ist normal, dass Coaches wie ich am Telefon oder per E-Mail arbeiten. Ich bin nicht wissenschaftlich, Lehrbücher sind mir suspekt.

OÖN: Sind Sie leichtgläubig?

Krenn: Das kann man mir vorwerfen, ja. Aber bevor ich jemandem misstraue, lasse ich mich lieber hineinlegen.

OÖN: Fürchten Sie Klagen von Vettels Anwälten?

Krenn: Ich habe keine Befürchtungen. Morgen gibt es das nächste Gespräch. Bisher wollten sie von mir nur wissen, wie es dazu kam, dass der Name Vettel im Zusammenhang mit Mentalcoaching nach außen gedrungen ist.

OÖN: Und, wie ist er nach außen gedrungen?

Krenn: Er ist plötzlich auf Facebook aufgetaucht. Das war wohl auch der Kollege.

OÖN: Es gibt Menschen, die Ihnen Betrug unterstellen.

Krenn: Von außen gesehen, könnte man das glauben. Menschen, die mich kennen, glauben das nicht. Ich habe ein reines Gewissen und das wird so bleiben.

 

Hier die Stellungnahme des Kollegen, die der OÖN-Redaktion per E-Mail geschickt wurde:

Betreff: Geschafft oder doch nicht

Hallo Marlene,

heut ist Sonntag 16. Okt. im Jahr 2011 und ich les gerade die Artikel die über dich geschrieben wurden. So schlimm wollt ich nicht das es kommt – ich wollt dich eigentlich nuhr ein klein wenig dämpfen.Deine Vorträge Seminare und Workshops sind regelrecht ausgebucht – schon immer -  auch vor Vettel  - wärhend ich mich mit Durchschnitt zufrieden geben muss. Die Arbeit wars mir wert – nachreisen zu den Rennen um von dort anzurufen – meine Stimme technisch anzupassen und viele Mails zu schreiben. Ich dacht ich wär dann irgendwann auch so erfolgreich und beliebt wie du es bist.

Warum lieben dich die Menschen?

Das du mit Vettel arbeitest habe ich in facebook aufgebracht und von dort musste es sich wohl verbreiten. Dann mußtest es übernehmen! Ich weis das du viel mit prominenten Menschen privat arbeitest – auch mit Top-Fußballern – da hab ich ein paar weitere Referenzen aufgebracht. Wer nachschaut sieht das du selber das nie gesagt hast und du bist wieder frei. Informier alle!!! Sorry - du warst leider immer besser und irgendwie so unerreichbar!

mehr aus Oberösterreich

Dahoam im Hoiz: Eine Reise in die Vergangenheit

ADX plant heuer auch nahe des Attersees Probebohrung nach Erdgas

Familientragödie: 5-Jähriger stürzte in Linz aus Fenster und starb

Polizei stoppte illegalen Welpenhandel auf Autobahnparkplatz

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

165  Kommentare
165  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 20.10.2011 13:17

überall fruchtet? In diesem Fall dürfte eher das Gegenteil eintreten. Bald ist sie alle Kunden los. Eitle Dummheit kennt ab und zu keine Grenzen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 20:47

In jeder Hinsicht. Die Sache erledigt sich selbst.

lädt ...
melden
antworten
anneliese2309 (1 Kommentare)
am 18.10.2011 19:47

Finde die Preisspanne von 30.- bis zu fast 1500 Euro auch nicht schlecht. Wirtschaftlich logisch oder?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 11:24

... das weiß frau kren vielleicht noch nicht... aber das herausfinden des absenders einer email ist im prinzip recht einfach, da in einer email immer auch die ip bzw. der sendende mailserver mitgespeichert wird! also wäre es sehr einfach herauszufinden, woher die emails kamen (rechte maustaste "eigenschaften" und schon hat man die absender ip - und wenn es von einer registrierten ip kommt kann jeder sich im internet über eine "whois" suchmaschine heraussuchen woher die adresse kommt...und bei zugewisenen ip's von providern kann die behörde im ermittlungsfall den empfänger sehr leicht eruieren)!! also klingt auch das eher nach fauler ausrede...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 09:06

So unschuldig ist Stöckl jetzt auch nicht. Als Journalist prüft man vorher. Nachdem ich d 'Frühstück bei mir' mit Marlene gehört habe, habe ich Stöckl informiert, dass das alles nicht der Wahrheit entspricht. Marlene coacht keine Sportgrössen, weder hat sie Maier auf d Beine geholfen nach d Unfall, noch coacht sie Arsenal, die Skispringmannschaft etc; den Draht zu Triathlon hat sie vom Vater ihrer Tochter, der selsbt Triathlet ist.Sie blöfft schon seit Jahren, schmückt sich schon seit mind 5J mit Arsenal u Maier. Spricht weder 6 Sprachen, noch unterrichtet sie auf einer Hochschule u selbst hat sie nie auf einer Universität studiert. Und und und viele andere Dinge, die absolut nicht stimmen. Sie ist eine hektische Person, die ihr Privatleben absolut nicht im Griff hat und die Augen eines Tollwütigen Fuchses. Was sie kann ist Leute blenden, weil niemand hinterfragt.Behauptet,selbst im Spitzensport gewesen zu sein,wenn man sie am Laufband geshen hat:Wie DuffyDuck,der gerade laufen lernt!

lädt ...
melden
antworten
imwatchingu (17 Kommentare)
am 18.10.2011 11:50

doch nicht etwa der "klient" von seite 2? grinsen

http://www.verabredungmitdemleben.at/pdf/Seminar%20Marlene%20Krenn%20September%202010.pdf

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 12:27

ist anzunehmen.....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 14:46

Der Vater ihrer kleinen Tochter ist Triathlet. Die beiden waren nur kurz zusammen. Er hat ihr alle stories abgekauft u unterstützt. Sie erwähnt ihn auch als erfolgserlebnis. Beigetragen hat sie nichts. Sie hat von Sport Null Ahnung. Marlene ist einfach gesrickt, das, waas sie macht, ist Schülern Nachhilfeunterricht geben

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 16:46

hab mir deinen link angeschaut, ja genau, dieser Klient ist der Vater ihrer Tochter!

lädt ...
melden
antworten
suzieQ (5.403 Kommentare)
am 18.10.2011 00:46

Ein echter Beweis!

/ zynismus ende

Ich glaub langsam die Dame hat mehrere Persönlichkeiten die voneinander nichts wissen. Vettel, Maier, email-Schreiber,...
Mental kommt man mit "coachen" allein so nicht weiter. Da hilft nur schwerer Stoff.

lädt ...
melden
antworten
lancer (3.688 Kommentare)
am 18.10.2011 08:04

...die Dame lebt in ihrer eigenen Realität. Die e-mail ist so was von offensichtlich selbst verfasst, das sieht sogar ein Blinder ! Wie wär´s mit einem "Mentaltraining" um wieder in die Wirklichkeit zurückzufinden ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 23:43

Sendung auf Ö3 zu bekommen - der Hammer!

Stöckl: "Ich saß Vettel-Lügnerin auf"
Auch „Kurier“ hypte falsche Vettel-Coachin.

Andere führt die Mental-Coachin angeblich zum Erfolg. Das ist ihr Job. Sich selber hat Marlene Krenn zur Lachnummer gemacht. Die Vorgeschichte: Die Oberösterreicherin ließ sich in den Medien als Coach von Sebastian Vettel feiern. Doch der dementiert, droht mit Klage. Ö3-Star Claudia Stöckl (Frühstück bei mir) erzählt, wie sie von Krenn vorsätzlich getäuscht wurde.

Stöckl: „Vor einer Million Hörern Lügen aufgetischt“

ÖSTERREICH: Frau Stöckl, ist Marlene Krenn für Sie eine Schwindlerin?
Claudia Stöckl: Sie hat mich mehrmals angelogen. Vor meiner Sendung habe ich mit ihr mehrere Gespräche geführt, immer wieder nachgefragt, ob man sie wirklich als Sebastian Vettels Coach bezeichnen darf – und Marlene Krenn hat immer behauptet, dass Vettel kein Problem damit hat. „Er will mich fördern“, hat sie immer wieder zu mir gesagt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 23:45

...
In meiner Ö3-Sendung behauptete Krenn, dass sie die Handynummer von Vettel hat und vor dem Rennen mit ihm SMS austauscht. Ich bin überrascht, wie man so dreist sein kann und vor einer Million Hörern solche Lügen auftischt.

ÖSTERREICH: Krenns neue Verteidigungslinie ist, dass sie von einem neidischen Konkurrenten hereingelegt wurde, der sich per Mail und am Telefon als „Sebastian Vettel“ ausgegeben hätte?
Stöckl: Ich vermute vielmehr, dass sie sich mehrere GMX-Mailadressen zugelegt hat und diese Mails selber schreibt. Ich habe nach der Sendung auch GMX-Mails von Menschen bekommen, die vorgeschlagen haben, Marlene Krenn eine Sendung auf Ö3 zu geben – eine Art Gerda Rogers fürs Lebensfragen. Auch die hat sie wahrscheinlich geschrieben.

ÖSTERREICH: Gehört Marlene Krenn in einer Therapie?
Stöckl: Entweder hat sie eine Persönlichkeitsstörung oder sie ist sehr berechnend.
----

Bitte Frau Krenn, überlassen sie mir die Filmrechte!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:56

Apropos Irina Kirchler die sich "SEIT SOMMER" (!!! 2011?) von Marlene Krenn coachen lässt... Wie viel Aussagekraft kann im Zusammenhang mit Krenn ihr Zitat "Mein Erfolg spricht für sich" im HERBST 2011 haben?

http://de.wikipedia.org/wiki/Irina_Kirchler#Sportliche_Erfolge

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:37

ist ausserdem führen eines titels den man nicht hat (mag. statt mag. (fh)) sofern ich mich entsinne. eine unart, die mir auch auf xing, visitenkarten von aussendienstlern etc immer öfter unter kommt. grundsätzlich gesetzlich ein wenig problematisch, da man einen titel angibt (bzw. eine hochschule) den man nicht hat (bzw. die man nicht besucht hat).

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 17.10.2011 22:22

vettel, dann doch nicht die ganze spanische nationalelf....
usw... was mir noch spanisch vorkommt ist ihr CV

# Universitäts- und FH-Lektorin im In- und Ausland
WO??????

# abgeschlossenes Wirtschafts- und Sprachenstudium
WO???? bisher wissen wir nur von der FH eisenstadt

# 6-sprachige Menschenliebhaberin
WELCHE SPRACHEN?

# ehemalige Projektleiterin für einen österreichischen Automobilkonzern in Budapest
ÖSTERREICHISCHER AUTOMOBILKONZERN???? AUSTROPORSCHE??

# langjähriger für meine Arbeit sehr bereichernder Erfahrungsschatz in der Persönlichkeits- und Bewusstseinsbildung sowie in der Naturheilkunde
HEILKUNDE ODER KURPFUSCHEREI????

die frau hat sehr viel erklärungsbedarf
nur meine meinung

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 22:37

Mein Erklärungsversuch: Auf der FH Eisenstadt sind Englisch + weitere westeuropäische Fremdsprache + 1 Ostsprache verpflichtend. Was Krenn großartig als tolle karreire in Budapest darstellt, ist vermutlich lediglich das vierwöchige verpflichtende Auslandspraktikum i mland der gewähhlten Fremdsprache.

In der Schule wird sie Italienisch gehabt haben, dann im FH-Studium Spanisch, das ist sehr ähnlich und damit leicht zu lernen.

Dazu kommen noch Hochdeutsch als weitere Fremdsprache und der angeborene Dorftrampel-Slang.

Somit wären wir beim sechsfachen Sprachwunderwuzzitalent.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:43

You made my day!
12 points!

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 22:43

Mein Erklärungsversuch: Auf der FH Eisenstadt sind Englisch + weitere westeuropäische Fremdsprache + 1 Ostsprache verpflichtend. Was Krenn großartig als tolle karreire in Budapest darstellt, ist vermutlich lediglich das vierwöchige verpflichtende Auslandspraktikum i mland der gewähhlten Fremdsprache.

In der Schule wird sie Italienisch gehabt haben, dann im FH-Studium Spanisch, das ist sehr ähnlich und damit leicht zu lernen.

Dazu kommen noch Hochdeutsch als weitere Fremdsprache und der angeborene Dorftrampel-Slang.

Somit wären wir beim sechsfachen Sprachwunderwuzzitalent.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:19

ich hoffe nur, dass dieser apple-steve jobs (gott hab ihn seelig)-marketing-billig-nachahm-versuch zu der verdienten abfuhr führt.
--
„Opfer einer Intrige von erfolglosem Kollegen“
--
fazit:
EINFACH NUR PEINLICH !!
--
Ich würde mich vergraben und im Erdboden versinken. Ich schäme mich für nichts, aber in DEM fall ist schämen einfach nur zu wenig.

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 22:10

das auf ihrer homepage zu finden ist:
siehe:
http://www.verabredungmitdemleben.at/index1.php?c=mental

Dort steht:
„Es ist egal woher du kommst, sondern WER du bist!“

Mein Kommentar dazu: "Es ist egal, wenn Du Dich nicht in korrektem Deutsch ausdrücken kannst, hauptsache Deine Botschaft klingt originell und gewichtig."

Nachdem ich das nun auf der Mentalcoach-homepage gelesen habe, wende ich mich nun wieder weniger witzigen, aber dafür wichtigeren Themen zu.

Ich werde nämlich jetzt Journalisten-Mental-Coach!!

Mein Motto wird sein: "Es macht nichts, wenn Du nicht recherchieren kannst oder willst, Hauptsache Du bringst eine fetzige "Story"!"

Anmeldungen für Journalisten bitte unter:
Stammposter-haspe1.at (Ich biete auch Fernunterricht per Rauchzeichen an) grinsen

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 21:46

zusammengefangen (oder so ähnlich).

Ja, Frau Krenn hat uns wieder mal vorgeführt, dass "des Kaisers neue Kleider" auch heute noch bewundert werden. Und dass auch jene, die sich von ihr blenden lassen haben, eher nur durchschnittliche Leuchten sind (einschließlich des Nachrichten-Interviewers). Chapeau!!

Aber wenn die Weisheiten von Frau Krenn in diversen Frauen-Netzwerken und anderen Foren gut ankommen, weshalb soll sie dann nicht weiter dort segensreich wirken? Dort wird ja auch Stilberatung, Farbtypen-Lehre, Astrologie für Führungskräfte, Aktivierung der Schamanin-Fähigkeiten etc. vorgetragen. Frau Krenn passt da sehr gut dazu (und ist ja einen Frau!).

Was will FRAU mehr?

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 22:45

meines Posting-Zweiteilers entfernt. Wieso: Weil ich kritisiert habe, dass man bei Ö3 offenbar nicht recherchiert?

Oder wegen meines Andre-Heller-Zitates von den ..., die man bei Ö3 zusammengefangen hat.

Aber man wird ja wohl noch die Kultur-Institution Andre Heller zitieren dürfen. Wo er doch (meist) recht hat.

Ah ja, ich glaube, Andre Heller wurde damals vor Jahrzehnten für diese Aussage sogar geklagt...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:55

frisst auch kleine kinder!

nur so ...

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.712 Kommentare)
am 17.10.2011 22:58

Mit dem da sinds jetzt 3 Teile!
Was geht dir denn da ab?

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 21:44

Sehr gute Aussage von Andre Heller, die kannte ich noch nicht.

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 21:50

Moderator. Aber das war vor "meiner" Radio-Hörer-Zeit.

Irgendwann ist ihm das ganze dann zu blöd geworden. Kann ich ihm nicht verdenken...

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.712 Kommentare)
am 17.10.2011 23:19

am Nachmittag ab 3 Uhr in der Musikbox
als Moderator zu hören. Wenn mir auch nicht
alle seine Sprüche passten, so bin ich doch
der Meinung, es war die einzige Sendung die es
Wert war und noch wäre, welche sich anzuhören
lohnte und noch lohnen würde!!
Er war so anders als die anderen, so frisch
und jung in seiner Sprache!
Dann hat er angefangen Lieder zu schreiben
und sich eines Tages von Ö3 verabschiedet!
Seither interessiert mich Radio, speziell Ö3,
kaum noch! Außer unterwegs,
um die Verkehrsmeldungen anzuhören!
Ich hörte mir in meiner Jugend gerne
Radio Niederösterreich die Sendungen
mit Max Reischek an.
Radio Luxemburg allerdings war ein
absolutes muss, wollte man "in" sein!!
Sonst warst nix bei den anderen!
Da hörte man die neuesten Ami-Hits!
Rock and Roll, und die "Alten" zu Hause
nannten das "N*germusi ausm Urwald"!
Naja,
jede Zeit hat gute und weniger gute Seiten!

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 21:57

auch haargenau zur Mentalcoach-Münchhausen-iade:

"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um
besser zu glänzen. Vor wem man glänzt, den lässt man gerne als Licht gelten."

Der ist von F. Nietzsche (Der Wanderer und sein Schatten, 1880)

Besser kann das keiner ausdrücken!

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 17.10.2011 21:38

Also ich finde es sehr gelungen, wenn eine offenbar eher durchschnittlich begabte Frau wie die Mentalcoach-Koryphäe Marlene Krenn derart erfolgreich eine große Menge Leute narren konnte.

Lernen wir doch daraus:

1. Die Welt will betrogen werden. Je dreister, desto besser. Das hat schon der Baron Münchhausen vorgeführt.

2. Jeder kann "es" schaffen, wenn er nur will. (Auch Frau Krenn hat es ja geschafft, kurz sehr wichtig und erfolgreich zu sein. Aber großteils nur dem Anschein nach).

Das führt zur 3. Weisheit:

3. Der Schein zählt mehr als das Sein (Wir leben ja in einer Promi-Bussi-Bussi-Medienwelt)

4. Offenbar findet seriöser Journalismus heutzutage kaum mehr statt. Recherche? Angaben überprüfen? Kritisch hinterfragen? Gibt es bei Frau Stöckl von Ö3 und ähnlichen Kalibern offenbar nicht immer oder gar nie. Hauptsache, man kann dauernd "Sensationen" präsentieren.

Und wie sagte vor Jahrzehnten Andre Heller über Ö3: Da hat man die größten Deppen aller Maturajahrgänge

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 21:23

Sie schmückt sich überall als "Mag.a". Im gestöckelten Radiogespräch auf Ö3 erfährt man jedoch, dass sie "Internatinale Wirtschaftsbeziehungen" in Eisenstadt studiert habe. Das ist blöderweise keine Universität, sondern eine Fachhochschule. Folglich kann die weltberühmte, seit 2008 sogar im Inseratenbuch "Who is Who" gelistete Mentaltrainerin lediglich eine "Mag.a(FH)" sein.

Das Puzzle fügt sich nahtlos zusammen.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 21:41

Sie ist trotz ihrer vielfachen Behauptung nicht Magistra, sondern nur in der Schmalspurvariante "Magistra (FH)".

Screenshot:
http://666kb.com/i/bxvozcfr8959h19hg.jpg

Quelle:
http://www.attnang-puchheim.ooe.gv.at/gemeindeamt/download/Juli-August03-Di.pdf

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 21:50

toll recherchiert - Anerkennung !

lädt ...
melden
antworten
sting (7.357 Kommentare)
am 17.10.2011 22:16

damit hast du deinen Nick für die nächste Zeit wieder abgesichert. grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 22:40

Ich habe das schon gestern vermutet und mein Bauchgefühl war richtig, es ist schon sagenhaft wie sich das Sprachgenie Krenn 2 Stunden lang bei Stöckl über die Distanz retten konnte!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2011 21:00

http://derstandard.at/2362056

nur zur info....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2011 21:04

http://derstandard.at/2362056

zur info

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 20:54

heute früh - da habe ich ein großes Sackerl vieler gelber smilys grinsengekauft und dann habe ich sie mir daheim aufs Hirn geklebt grinsenund auf meinen süßen Popo, voller Elan und Energie den rest auf die Windschutzscheibe von meinem etwas müde gewordenen Auto. ich sag euch - ihr müßt es auch probieren - bin so gefühlvoll gefahren wie nie zu vor mit der positiven Energie von Marlene, weil sehen konnt ich ja nix mehr. die smilys am Hirn - ein Hit, ich habe keine Augenbrauen mehr, die kleben der Hammer! und das schönste - sogar meine Schaaße wurden positiv beeinflußt - sie riechen jetzt nach geraspeltem Süßholz - und das Pfurzen hört sich wie ein herziges Tuten durch die smilys an.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 21:04

Könnten wir kurz darüber telefonieren, damit ich dir dann meine Kontonummer geben darf. 10 große Scheine wird es dir ja wohl wert sein, dass du die Smileys selber aufpicken darfst.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.10.2011 08:55

Viele bunte smilys....
JA! Sicher, gerne! Läßt du mich einfligen,
oder ich dich. Wie mach ma das - bin ja so aufgeregt!
Wo darf ich sie dir hinpicken? Auch aufs Hirn? Zum Enthaaren
sind sie nach der Energieüberladung auch super geeignet,
oder sag ma so, ohne enzhaaren gehts nicht - beim Entfernen.
A bissi tuts weh aber dann pick ich dir gleich neue drauf.
Zahlen mußt aber erst so in frühestens 2Jahren. Ich bastele Papierflieger, also, fliegst du zu mir od ich zu dir?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.10.2011 21:10

kreativer ✓

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 17.10.2011 19:09

http://www.zukunftfuerkinder.at/index.php?id=250&single=50

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 19:12

Ihre Veranstaltung am 30.11. wurde kommentarlos
entfernt.

lädt ...
melden
antworten
kaminfeuer (881 Kommentare)
am 17.10.2011 19:18

als Obfrau von ZUKI rudert also schon zurück, nachdem sie die Frau Mag. Krenn zuvor blauäugig monatelang gepusht hat.

Seriöse Recherche einer Starjournalistin stellt man sich auch anders vor.

lädt ...
melden
antworten
Tofu34 (2.490 Kommentare)
am 17.10.2011 19:27

na der is sicher besser *pf*......von einem fettnäpfchen ins andere

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 17.10.2011 20:53

Wenigstens die Wirtschaftskamemr-Frauen halten fest zur Lügnerin, welche sich mit nicht vorhadnenen Lorbeeren schmückt. Der Vortrag am 18.10. ist nach wie vor nicht abgesagt.

Dafür passt der Titel perfekt zur Märchentante Krenn....
"Lust auf Zukunft - Strategien für ein besseres leben"

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 17.10.2011 19:01

http://bit.ly/oKzjFq

einfach anhören und selbst eine meinung bilden..
minute 14.05 und minute 30.....

die frage nach dem kanada.flug bejaht sie mit einem "mhhhhh" gleich vier mal. angesicht des verbalen talentes eine adäquate und authentische antwort, die keine fragen offen lässt.

das wird vermutlich ein fall für den staatsanwalt.
nur meine meinung

lädt ...
melden
antworten
kaminfeuer (881 Kommentare)
am 17.10.2011 19:12

Aber fürs Finanzamt sicher ein interessanter Fall.

Sie hat ja selbst einen enormen Betrag ins Spiel gebracht für 18 Monate E-Mail-Schreiben.

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 17.10.2011 20:42

ob diese causa ein fall für die justiz wird, lässt sich natürlich nicht sagen,
menschen haben für seminare 1350 euro und mehr hingeblättert - im glauben, dass die referentin diverse stars, darunter vettel, coacht.
fühlt sich jetzt jemand um sein geld betrogen und erstattet anzeige wegen des verdachtes der arglistigen täuschung, kommt die sache ins rollen. frau mag (?) krenn wird dann zu beweisen haben, dass sie selbst opfer eines schwindels wurde.

die zweite sache dürfte natürlich die steuerbehörden interessieren. wenn summen von 60.000 bis 80.000 euro kolportiert werden, sollte es verträge oder zumindest eine rechnungsadresse geben. was wiederum den tatbestand der fahrlässigkeit implementiert.

in jedem fall ist der gute ruf dahin. frau krenn hat nur mehr eine einzige möglichkeit der rehabilitation.
OFFENLEGUNG ALLER REFERENZEN... angefangen vom maturazeugnis bis zur diplomarbeit, ausbildungszeugnisse und eidesstattliche erklärungen der von ihr gecoachten promis
nur meine meinung

lädt ...
melden
antworten
rundschau (297 Kommentare)
am 17.10.2011 21:32

ich bin kein jurist, aber in der sache selbst sind wir uns einig.
nur meine meinung

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen