Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

OÖN-Bericht bestätigt: Ausstellungsstopp

31. Oktober 2017, 00:04 Uhr
Ausstellungsstopp
2016 hatte die Landesausstellung in Lambach und Stadl-Paura das Thema "Mensch und Pferd". Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. OÖNachrichten-Leser wissen es bereits: Weil die Landesausstellungen künftig nur alle drei Jahre stattfinden werden, entfallen die Ausstellungen in Frankenburg, St. Florian/Steyregg und im Machland.

Die anderen 2013 von der Landesregierung beschlossenen Landesausstellungen finden statt – teilweise aber später als geplant (Details siehe Kasten).

Landeshauptmann Thomas Stelzer und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger (beide VP) gaben die neue Abfolge von Landesausstellungen und Landesgartenschauen gestern offiziell bekannt – und bestätigten den OÖN-Bericht.

Die Neuaufstellung bringe "mehr Qualität und bessere Planbarkeit", sagte der für Kultur zuständige Landeshauptmann Stelzer. Bei den Landesgartenschauen entfällt, wie berichtet, die für 2021 geplante Schau in Wilhering und Linz. Alle anderen bleiben, wie der dafür verantwortliche Landesrat Hiegelsberger bekannt gab.

"Das neue Konzept der Landesausstellungen schafft Freiräume für neue Wege in der breitenwirksamen Vermittlung von Kunst und Kultur", sagte Stelzer. "Zum Beispiel in Hinblick auf das Brucknerjahr 2024." In jenen Gemeinden, die nun keine Landesausstellung mehr haben, herrscht naturgemäß Enttäuschung.

"Es trifft mich hart, aber das Land hat sich das sicher gut überlegt", sagt der Steyregger Schlossherr Niklas Salm-Reifferscheidt, der die geplante Landesausstellung 2024 zum Thema "Feuer und Flamme – Kultur des Helfens" initiiert hatte. Steyreggs Bürgermeister Johann Würzburger (SBU) zeigte sich von der Entscheidung überrascht. "Mit mir hat bisher noch keiner darüber geredet." Man wolle aber auch ohne Landesschau einige Maßnahmen im Auge behalten.

Im Machland sagt Burgherr Carl Philip Clam: "Wir wurden nun halt Opfer dieses Sparpakets. Natürlich ist das schade, aber ich bin jetzt weder wütend noch verbittert." Zumindest habe er noch keine Baumaßnahmen in Vorbereitung auf die Landesausstellung getroffen, sagt Clam. Die Schau wäre ein willkommener Impuls für die Region gewesen, sagt der Baumgartenberger Bürgermeister Erwin Kastner (VP).

Der Frankenburger Bürgermeister Johann Baumann (SP) sieht in der Absage der Landesausstellung in seiner Gemeinde eine "vertane Chance, das 400. Gedenkjahr des Bauernkriegs gebührend zu begehen". 

Landesausstellungen / Landesgartenschauen neu

  • 2018 „Die Rückkehr der Legion“ in Enns, Schlögen, Oberranna (wie geplant)
  • 2021 „Adel, Bürger, Arbeiter“ – in Steyr (wie geplant)
  • 2024 „Vom Mikrokosmos zum Makrokosmos“ in Eferding und Peuerbach (verschoben von 2022)
  • 2027 „Versunken, aufgetaucht – die Pfahlbauten im Salzkammergut“ in Attersee, Mondsee (verschoben von 2020)

    Finden nicht statt:
  • „Feuer und Flamme – Kultur des Helfens“ in St. Florian und Steyregg (geplant 2024)
  • „Recht, Gerechtigkeit, Widerstand“ in Frankenburg (geplant 2026)
  • „Das Machland“ in Baumgartenberg und Klam (geplant 2028)

    Landesgartenschauen
  • 2019 in Aigen-Schlägl (wie geplant)
  • 2022 in Wolfsegg/Hausruck (um ein Jahr vorgezogen)
  • 2025 in Schärding (wie geplant)
  • Die 2021 in Wilhering und Linz geplante Gartenschau entfällt.
mehr aus Oberösterreich

Extremismus-Prävention: Streetworker helfen Jugendlichen im Internet

Sandmassen vor den Schleusen: Nach dem Hochwasser staut es auf der Donau

30 Grad und mehr: Heute ist der bisher heißeste Tag des Jahres

Höchststrafe: Drei Jahre Haft für Lamborghini-Dieb

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen