Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 19. Jänner 2019, 20:40 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 19. Jänner 2019, 20:40 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Marie Seifried: Die beste Wirtschaftskunde-Schülerin

Marie Seifried aus Grieskirchen setzte sich im Bundesfinale gegen acht Burschen durch

Marie Seifried   Bild: (Privat)

Dass die Wirtschaft längst keine Männerdomäne mehr ist, hat Schülerin Marie Seifried eindrucksvoll bewiesen. Die Grieskirchnerin setzte sich am Freitag vor einer Woche beim Österreichfinale des Wettbewerbes "Geonomic" gegen acht Burschen durch. Nun darf sie sich amtlich besiegelt beste Wirtschaftskunde-Schülerin Österreichs nennen. Bei dem Wettbewerb suchten unter anderem das Bildungsministerium und die Wirtschaftskammer jene Siebtklassler von Gymnasien, die sich am besten im Fach Geografie und Wirtschaftskunde (GWK) auskennen. "Ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich gewonnen habe", sagt die 16-Jährige.

Die Hürden zum Sieg waren hoch: Rund 700 Schüler aus ganz Österreich beteiligten sich an einem Computertest, der den GWK-Stoff der siebten Klasse zum Inhalt hatte. Marie Seifried kam unter die besten neun und wurde zum Finale nach Wien eingeladen. Dort musste sie einer Jury Fragen zum Wirtschaftsstandort Österreich beantworten.

Seifried trat mit bescheidenen Erwartungen vor die Kommission: "Ich wollte nur nicht Letzte werden." Das kam dann ganz anders: Die Mitglieder waren von dem Vortrag der Oberösterreicherin derart beeindruckt, dass sie sie zur Siegerin kürten.

Das wirtschaftliche Verständnis der Grieskirchnerin, die in ihrer Freizeit gerne liest, reitet, Tennis spielt und auf der Geige musiziert, kommt nicht von ungefähr: Ihre Eltern führen zwei Autohäuser in Grieskirchen und Wels, sie selbst hilft ab und zu mit. "Meine Eltern prägten mein Interesse für Wirtschaft und Politik", sagt sie. "Zuhause wird immer wieder über diese Themen gesprochen." Sie selbst ist wissbegierig: "Ich will wissen, was hinter den Dingen steckt."

Besonders stolz auf die erfolgreiche Schülerin ist man auch an ihrer Schule, dem Gymnasium Dachsberg in Prambachkirchen (Bezirk Eferding): "Marie hat den Sieg verdient", lobt ihre Professorin Judith Kirchmayr. "Sie ist eine Schülerin mit Hausverstand, die gerne kritisch nachfragt."

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Herbert Schorn 04. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

51-Jährige bei Zusammenstoß mit zwölfjährigem Skifahrer verletzt

WAGRAIN/LINZ. Am Freitagnachmittag ist eine 51-jährige Wintersportlerin in Wagrain beim Zusammenstoß mit ...

Reform in der Diözese Linz: Das sind die Reaktionen aus den Pfarren

LINZ. Ein mutiger Schritt, der aus dem sich zuspitzenden Personalmangel neue Chancen eröffnet, bei dem ...

Wohin entwickeln sich unsere Feuerwehren?

Die Feuerwehr ist in vielen Bereichen traditionell und konservativ und andererseits innovativ und ...

Der bunte Zauber einer Ballnacht

LINZ. Rund 2500 Gäste besuchten den gestrigen Ball der Linzer Kepler-Uni im Brucknerhaus.

Oberösterreicher des Jahres: Sie haben 2018 das Land geprägt

Der Linzer Uni-Professor Sepp Hochreiter ist Spitzenforscher für Künstliche Intelligenz, Maria Katharina ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS