Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Konkurrenz für Flughafen Linz: Budweis will im Mai 2020 starten

Von Markus Staudinger, 09. Juli 2018, 16:30 Uhr

LINZ/BUDWEIS. Der südböhmische Flughafen wird ausgebaut: Linien- und Charterflugbetrieb sind ab Mai 2020 geplant. Das kann zu einem weiteren Problem für den Flughafen Linz werden. 

Die 13.000-Einwohner-Stadt Krumau allein verzeichnet mehr als eine Million Touristen pro Jahr. Schloss Frauenberg (Hluboká nad Vltavou) und die südböhmische Kreishauptstadt Budweis sind ebenfalls Attraktionen ersten Rangs.

Ab 2020 wird Südböhmen einen eigenen Flughafen haben. „Am 1. Mai 2020 hebt der erste Passagierflieger am Flughafen Südböhmen-Budweis ab“, sagt der Bad Leonfeldner Dieter Pammer.

Der 46-jährige ist seit 1. Juli Airline Marketing Manager des Flughafens Budweis. Pammer hat viel Erfahrung in der Branche. Nach Stationen bei Touropa, Aero Llyod und flyniki war er von 2005 bis 2014 Airline Marketing Manager des Flughafens Linz. Zuletzt war Pammer Marketingchef bei ETI.

Gespräche mit Fluglinien, die Budweis anfliegen sollen, laufen bereits, sagt Pammer im OÖN-Gespräch: „Wir sind gerade dabei, Partner zu akquirieren.“ Der Fokus liege auf Billigfluglinien und Ferienflügen.

Das Ziel für die ersten Jahre hat man in Budweis vorsichtig angesetzt. 80.000 Passagiere pro Jahr will man befördern. Zum Vergleich: In Wien-Schwechat starten und landen jährlich 24 Millionen Passagiere, am Flughafen Salzburg rund 1,9 Millionen, am Flughafen Linz-Hörsching 400.000 Passagiere.

Für den ohnehin mit Frequenzproblemen kämpfenden Flughafen Linz kann der Flughafen Budweis dennoch ein weiteres Problem werden - nachdem die AUA erst vergangene Woche bekannt gegeben hatte, im Herbst die Zubringer-Verbindung Linz-Wien gänzlich einzustellen.

Konkurrenz zu Linz ist Budweis nicht zuletzt deshalb, weil sich der Flughafen Linz als „Heimatflughafen für Südostbayern, Südböhmen, Oberösterreich und den Westen Niederösterreichs“ definiert. Flughafen-Linz-Marketingchef Ingo Hagedorm sieht in erster Linie einen Wettbewerb um den südböhmischen Markt, der sich derzeit auf Prag und Linz aufteilen würde. „Wir denken aber, dass wir mit unserem Flugangebot auch weiterhin bei südböhmischen Gästen punkten können“, sagt er im OÖN-Gespäch. 

Härter werden dürfte auch der Kampf um die Billigfluglinien. „Wir werden bei den Flughafengebühren deutlich unter den deutschen und österreichischen Flughäfen liegen“, sagt Budweis-Manager Pammer. „Und der Preiskampf entscheidet sich am Boden. In der Luft kann man als Fluglinie kaum noch günstiger werden als jetzt.“ Auch bei den Parkmöglichkeiten am Flughafen will Budweis für Fluggäste sehr attraktive Angebote schnüren.

„Low-Cost-Airlines brauchen eine hohes Passagieraufkommen“, sagt Linz-Manager Hagedorn. „Inwieweit Budweis das erfüllen kann, kann ich nicht beurteilen.“

Eine Herausforderung für Budweis ist noch die Verkehrsverbindung auf tschechischer Seite. Für die 95 Straßen-Kilometer von Linz nach Budweis braucht man derzeit laut Routenplaner rund 80 Minuten. Doch die Regierung in Prag hat angekündigt, bis 2024 die Autobahnlücke zwischen Budweis und der österreichischen Grenze zu schließen, was die Fahrtzeit deutlich verringern würde. 

Momentan wird der Flughafen Budweis für die private Luftfahrt (Geschäftsreisende, Privat-Flugzeuge etc.) genutzt. „Bis auf das Passagierterminal, das derzeit gebaut wird, ist für den Linienflugverkehr aber schon alles vorhanden“, sagt Pammer.

Pläne für einen Ausbau des einstigen Militärflughafens Budweis gibt es schon länger. 2008 hatten der Kreis Südböhmen und die Stadt Budweis das Gelände vom tschechischen Militär übernommen. Ursprünglich wollte man die 300 Hektar große Luftfahrtanlage mit Hilfe von EU-Mitteln um 40 Millionen Euro zu einem Flughafen für jährlich 600.000 Passagiere erweitern. Nachdem Brüssel 2012 die Förderung gestrichen hatte, wurde das Projekt auf die nunmehrige Dimension (Kosten: 15,7 Millionen Euro) reduziert. „Aufgrund der Größe des Areals besteht allerdings immer die Möglichkeit auszubauen“, sagt Pammer.

mehr aus Oberösterreich

100 Jahre Zuversicht

Oberösterreicher (28) stahl Tankkarten

Wilde Verfolgungsjagd in Micheldorf: Betrunkener versteckte sich im Wald

Auch unter Gänsen gibt es Influencer und Follower

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

92  Kommentare
92  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Mart323 (6 Kommentare)
am 02.12.2019 19:52

Der Fluglärm ist deutlich Tag und Nacht über Haslach und Rohrbach und Umgebung laut und deutlich zu hören. Der co2 Ausstoß über die Region Mühlviertel darf man gar nicht denken. Teilweise sind die Flieger so tief das man Angst haben muss. Es ist eine Frechheit das man so einen Blödsinn noch zulässt. Hoffentlich währen sich noch viel Bürger noch um den Irrsinn zu stoppen. Bin selber betroffen. Die Einflugschneise ist genau über mein Haus. Ich hoffe dieser Flughafen geht pleite den dann kommt wieder Ruhe ein.

lädt ...
melden
antworten
prezzemola (158 Kommentare)
am 10.08.2018 18:05

Das mit den konstanten jährlichen Gewinnen wusste ich ehrlich gesagt nicht (aber umso besser!) aber auch abhängig davon muss ich sagen, dass ich gerne von einem Terminal, der sich in Österreich befindet und kurze Wege anbietet, wegfliege. Eine Koordination der Destinationen wäre gut, aber auch hier findet man sicher eine passende Lösung für alle Beteiligten.

lädt ...
melden
antworten
closeeyes (143 Kommentare)
am 31.07.2018 15:40

Ich sehe das auf jeden Fall so, dass es sicher nicht die gleichen Verbindungen sein werden, wie denn am Flughafen Linz und deshalb würde ich dem nur bedingt zustimmen, zumal mal eben dort ein gutes Angebot hat, eine gute Gastronomie und aus der Region ist das sicher noch immer attraktiver als jeder andere Flughafen zu dem man wieder lange fahren muss. Auch Parken ist in Linz nicht teuer am Flughafen, da hat man also insgesamt viele Vorteile.

lädt ...
melden
antworten
trude65 (142 Kommentare)
am 26.07.2018 20:03

Also ich denke, dass das dem Flughafen Linz nichts anhaben wird, weil ja eine andere Zielgruppe angesprochen wird. Ich persönlich bin mit der Leistung des Terminals sehr zufrieden, bis jetzt hat immer alles sehr gut hingehauen, wenn wir von Hörsching aus verreist sind. Außerdem finde ich die öffentliche Anreise sehr unproblematisch und praktisch...

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.375 Kommentare)
am 10.07.2018 21:52

Immer sachlich bleiben! Der Flughafen Linz schreibt Jahr für Jahr Gewinne - was sich viele andre Flughäfen in Europa nur wünschen würden.....(und dies trotz der nicht berauschenden Passagierezahlen) Budweis spricht eine andere Kundenschicht an - "low cost clients " - für die es in Linz bislang nur wenige Flugmöglichkeiten gab. Trotzdem alles Gute an Herrn Pammer!

lädt ...
melden
antworten
mike12_2008 (843 Kommentare)
am 10.07.2018 17:42

Selbst der erheblich größere und zweifellos besser ausgebaute Airport von Brünn, immerhin die 2.größte Stadt Tschechiens, hat es nicht gerade leicht.

Auch dort kommen und gehen die Airlines.

Budweis ist noch dazu im Niemandsland und wirtschaftlich absolut nicht überlebensfähig.

Bestenfalls als Standort für die Allgemeine Luftfahrt, keinesfalls als Verkehrsflughafen.

lädt ...
melden
antworten
Optimist21 (179 Kommentare)
am 10.07.2018 13:31

In den Jahren des Herrn Pammer als Manager vom Linzer Flughafen bis 2014 ist die Zahl der Passagiere seit 2007 von 700.000 auf 400.000 beinahe halbiert!
Also viel Erfolg in Budweis! Kurweiter so.

lädt ...
melden
antworten
Kodiak (1.138 Kommentare)
am 10.07.2018 12:32

Und übrig bleibt:
Wenn`s schneller, bequemer und günstiger geht wird man von Budweis wegfliegen. Freie Marktwirtschaft halt.
Und meistens kann man es sich eh nicht aussuchen wenn die Firma die Flüge zur Dienstreise bucht.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 11:55

Das Flugfeld auf dem Photo ist fast so groß aber nicht so schön wie der Hauptplatz in Budweis grinsen

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.872 Kommentare)
am 10.07.2018 10:51

ja! jeden größeren Dorf seinen Flughafen !

lädt ...
melden
antworten
Flockinho (205 Kommentare)
am 10.07.2018 09:56

Flughafen Linz an die Westbahnstrecke anbinden. S-Bahn und CAT-Ähnliche Zugverbindung mit Gepäckabgabe am Vortag am Hauptbahnhof und der Flughafen wird auch weiter genützt werden.

Bei derzeitiger Anbindung an den öffentlichen Verkehr fahre ich gleich nach Wien...

lädt ...
melden
antworten
simi47777 (2.009 Kommentare)
am 10.07.2018 11:28

Es reicht schon, wenn man die Busfrequenz von der Trauner Kreuzung (BIM-Ausstieg vom LinzerHauptbahnhof kommend) erhöht

Lt. Homepage wird man vom Bahnhof Hörsching gratis zum Flughafen gebracht; die Taktung der S-Bahn sollte erhöht werden

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 11:43

... grinsen

Die Pferdeeisenbahn von Freistadt kommend auch noch!

lädt ...
melden
antworten
lentos (31 Kommentare)
am 10.07.2018 08:55

Hört sich ja alles lieb und nett an. Die Realität wird anders ausschauen. Besonders mit Pammer an Board.

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 10.07.2018 08:53

Der Ryan- Flug nach London wird wegfallen. Ebenso der AUA-Flug nach Wien. Was arbeiten eigentlich dann die Angestellten dort? Vier Frankfurt- und ein Düsseldorf-Flug täglich und einige Feriendestinationen für ein paar Monate scheint mir ein bißchen wenig für einen Vollzeitjob. Oder sind die schon in Teilzeit?

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:54

Kleine Neiddebatte von Rechtsaußen?

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 10.07.2018 09:06

Das hat aber überhaupt nicht mit links oder rechts zu tun. Du bist wahrscheinlich auch einer, der sich von irgendeiner Partei vor den Karren spannen läßt, um deren Politiker finanziell zu mästen.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 09:27

Versuchtes Totschlagargument eines Unwissenden. Vermutlich kommt für dich jeder mit einer Meinung von einer Partei - ich neige der gegenteiligen Ansicht zu.

lädt ...
melden
antworten
Einheizer (5.398 Kommentare)
am 10.07.2018 08:43

Oberösterreicher müssen derzeit für viele Flüge nach Wien fahren - warum sollten nicht Wiener nach Linz fahren um weg zu fliegen ?
Die dritte Piste in Schwechat wäre damit obsolet !

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 13:40

Nach Wien? MUC ist auch nicht weit und liegt mir gefühlt viel näher.

lädt ...
melden
antworten
schaukelpirat (21 Kommentare)
am 10.07.2018 08:04

Vielleicht könnten wir den Linzer Flughafen als dritte Piste für Wien anbieten... *duckundwegrenn*

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:47

Verkatert aufgestanden?

lädt ...
melden
antworten
schaukelpirat (21 Kommentare)
am 10.07.2018 08:55

Keineswegs. Und sicher schon länger auf als sie grinsen

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:59

Sag an!

lädt ...
melden
antworten
mike12_2008 (843 Kommentare)
am 10.07.2018 07:47

Der Standort Budweis hat im regulären Verkehr de facto keine Chance.

In der Branche ist das bereits ein alter Hut und es gibt vergleichbare Bsp, wo das auch mit dem Konkurs geendet hat.

Faszinierend, dass unsere Medien ein jedes Sommerloch nützen müssen.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 10.07.2018 08:51

Denen wird es so gehen wie in Linz - nichts Halbes und nichts Ganzes....

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 11:40

Die Bürokraten in Linz sind kein Vorbild für die Bürokraten in Budweis.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 11:36

Tschechien ist, wie andere als die österreichischen Medien berichten, technisch und technologisch schneller im Wachstum als ganz Österreich. Das ist zwar nicht besonders schwer von dem alten Zustand aus aber - die Bürokratie in CZ ist nicht auf die Eitelkeit der Politiker und der Parteibonzen ausgerichtet sondern für die Techniker. Und wenn der Schwung einmal da ist, dann rennt das Pferdchen!

lädt ...
melden
antworten
Katzenkoerberl (1.838 Kommentare)
am 10.07.2018 07:28

Ich würde never ever ex Budweis (oder CZ) abfliegen.....

lädt ...
melden
antworten
gerald160110 (5.612 Kommentare)
am 10.07.2018 08:09

...lässt sich das mit Worten auch begründen?

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.001 Kommentare)
am 10.07.2018 08:21

Hab ich mich auch gefragt.... CZ ist generell das am besten entwickelte "Ex-osteuropa" Land, und hat viele tolle Dinge zu bieten... Also warum sollte dort ein Flughafen nicht funktionieren? (die kriegen das sicherlich besser hin als die Deutschen 😉)

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:51

ja und nein

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 12:03

Die Dootschn scheitern am Paragraphen-Etepetete der Bürokraten. Und das ist gut so, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Wer sonst als die Juristen sollen die Dootschn bremsen?

So weit sind die Tschechen erst in vielen Jahren.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:49

Fliegen belastet das Klima. Effen haben in Österreich zu urlauben, sagt St. Rache.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 10.07.2018 08:56

Dummerl.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 09:00

Brauchst dich hier nicht vorstellen. Man kennt dich.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 10.07.2018 09:04

Muss ich mich jetzt fürchten oder wie?
------
Aber du kannst halt nichts anderes, als alles ins politische ziehen, auch wenn's völlig unbegründet ist.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 09:30

Ja, du musst dich fürchten. Aber nicht vor mir.

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 10.07.2018 12:57

Vielleicht die kleinen Kinder in der Sandkiste. Laß das bitte!

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 10.07.2018 12:59

Dummerl

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 10.07.2018 11:47

Die Budweiser rechnen mit "amerikanisch" orientierten Leuten, nicht mit k.u.k. Österreichern zwinkern

lädt ...
melden
antworten
simi47777 (2.009 Kommentare)
am 10.07.2018 07:20

Gem. Homepage Flughafen Linz werden regelmäßig Linienflüge nach Düsseldorf|Frankfurt|London angeboten.
Hier kommen noch 29 Charterflüge hinzu:

Ägypten 3
Bulgarien 1
Deutschland 2
Griechenland 14
Kroatien 1
Rumänien 1
Spanien (Palma) 5
Türkei 2
Summe 29

Charterflüge, welche nur über einen kurzen Zeitraum stattfinden habe ich hier nicht mitgezählt (bspw. wird Tirana von 05/05 bis 13/05 angeflogen)!

Ich denke da sind große Steigerungen drinnen.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:53

Jeder Feldflugplatz hat mehr Betrieb. Die Leute sollten lieber umweltschonend Urlaub machen, anstatt in Länder zu fliegen, deren Kultur und Wesen sie meist ohnehin nicht erfassen.

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 10.07.2018 08:55

Und trotzdem geht es bergab. Zweckoptimismus würde ich sagen.

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 02.12.2019 20:04

Von Linz kann man NICHT direkt nach London fliegen, sondern bloß nach Standstead weit im Norden. Absolut sinnlose Destination, wenn man nur für ein oder zwei Tage in die Stadt muss.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 09.07.2018 21:33

Eine Schnellstraße Grenze-Budweis ist längst überfällig. Schade dass die in der Tschei mautpflichtig sind.

lädt ...
melden
antworten
MThommy (879 Kommentare)
am 09.07.2018 22:14

Auch in Österreich ist sie mautpflichtig.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 09.07.2018 22:32

Als Österreicher habe ich die eigene Vignette, aber nicht due tschechische. Wobei ich die Kurzzeitvignette der Tschechen prieslich okay finde, auch bei einem Tagesausflug nach Budweis (ohne Flugabsichten). Kenne den aktuellen Preis nicht, vor ein paar Jahren zahlte ich 7 Euro.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 10.07.2018 08:58

Diese Straße wird seit Jahrzehnten absichtlich nicht gebaut - im Gegensatz zu allen möglichen tschechischen Autobahnen in alle Nachbarstaaten.
Interessanterweise wird sie auch nicht für dieses Flughafenprojekt gebaut.

Auch die S10 wurde absichtlich jahrzehntelang nicht gebaut, und auch jetzt absichtlich auch nur bis Freistadt.

Man kennt sich aus. Man mag sich nicht wirklich.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.842 Kommentare)
am 10.07.2018 12:29

Wir Österreicher sind doch so beliebt.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen