Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 18:01 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 18:01 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Jeder fünfte 80-Jährige von Smartphones begeistert 

LINZ. Sicherheit im Alltag ist für Senioren bei Handys oberstes Kaufkriterium. Das Linzer Unternehmen emporia entwickelt geeignete Geräte.

Seniorensmartphones (emporia Telekom) Bild:

Omas mit Smartphones und Opas mit Selfiesticks – dies sind, plakativ formuliert, Bilder, an die wir uns in Zukunft gewöhnen werden. Denn auch bei Menschen mit höherem Alter ist eine positive Einstellung zum Thema Technologie zu beobachten.

Dies geht aus einer Umfrage hervor, welche die JKU gemeinsam mit dem Christian-Doppler-Labor durchgeführt hat. Die Studie hat in Österreich mehr als 3000 Personen ab 50 zum Thema „Neue Technologien“ befragt. Die Ergebnisse zeigen: Je älter die Befragten, desto mehr sinkt das Interesse an Smartphones und Tablets. Sind noch 76 Prozent der 50- bis 59-Jährigen von Smartphones begeistert, trifft dies bei den Über-80-Jährigen nur mehr auf 18 Prozent der Befragten zu. „Grund ist, dass die heute 50-Jährigen das Internet und alles rundherum schon viel aktiver mitbekommen haben“, sagt Rudolf Winter-Ebmer, Projektleiter der Studie.

Seniorenhandys aus Linz

Aus der Umfrage ergibt sich weiters, dass technologische Geräte, die den Menschen Sicherheit bringen, in allen Altersstufen großen Anklang finden. Der persönliche Notfallalarm, ein Sturzalarm oder Systeme, die den Aufenthaltsort feststellen können, werden in der Umfrage sehr positiv bewertet. Neue Technologien könnten daher einen großen Beitrag dazu leisten, dass Menschen im Alter besser zurecht kommen, so Winter-Ebmer weiter.

Geräte mit einfacher Bedienung, die für ältere Menschen optimal geeignet sind, erobern seit gut zehn Jahren von Linz aus die Welt: Das Unternehmen emporia entwickelt Handys speziell für Senioren, die mit großen Tasten ausgerüstet sind. Vor zwei Jahren wurde zudem das erste Seniorensmartphone präsentiert, das sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit auszeichnet. Besonders ist, dass emporia als weltweit erster Hersteller seine Produkte mit einem Notfallknopf ausgerüstet hat. „Unser Ziel sind Smartphones, die optimal auf den Verbraucher abgestimmt sind“, sagt Geschäftsführerin Eveline Pupeter. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/prel 20. April 2017 - 16:08 Uhr
Mehr Oberösterreich

Nach 30 Jahren: Aus Hallstätter Kirche gestohlene Bilder in Italien aufgetaucht

HALLSTATT. Vier wertvolle Tafelbilder aus dem gotischen Altar der Pfarrkirche Hallstatt, die vor über 30 ...

Mühlviertler Schule schrieb Begrüßungsbussi vor

SAXEN. Verhaltensregeln zur richtigen Begrüßung haben an der Neuen Mittelschule Saxen (Bezirk Perg) die ...

Rechnungshof: Linzer Bürgermeister hat Aktenaffäre „mitverursacht“

LINZ. Wie konnte es dazu kommen, dass im Linzer Rathaus fast 2000 Strafanzeigen aufgrund von „Untätigkeit ...

Zweijähriger Bub starb nach Badeunfall in Pichl bei Wels

LINZ. Ein Zweijähriger aus Pichl (Bezirk Wels-Land) ist rund eineinhalb Monate nach seinem Badeunfall in ...

Konten gehackt und Handys bestellt: 32-Jähriger in Traun gefasst

TRAUN. Einem Hacker-Gespann, das über fremde Konten Handys bestellt hatte, ist die Polizei am Mittwoch in ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS