Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Innviertler verstümmelte sich selbst - Türke büßte dafür vor dem Richter

Von Von Max Hofer, 10. August 2010, 00:04 Uhr
Fleischklopfer
Fleischklopfer Bild: colourbox

BRAUNAU. Ein 18-jähriger Braunauer hat offenbar einem Türken ganz übel mitgespielt. Der Innviertler schlug sich absichtlich mit einem Fleischklopfer auf die Hand und verletzte sich dabei schwer. Dann zeigte er den unschuldigen Türken an, der dafür verurteilt wurde und angeblich sogar Schmerzensgeld zahlen musste.

Die böse Inszenierung liegt eine Weile zurück, was an ihrer Brisanz nichts ändert. Die Bombe platzte, als ein Braunauer jetzt in Verdacht geriet, rechtsradikales Gedankengut via Facebook und Internet verbreitet zu haben. Bei ihren Ermittlungen stellte die Polizei ein Handy sicher, dessen Auswertung Folgenschweres ans Tageslicht brachte.

Auf dem Handy ist eine Videoaufnahme zu sehen, auf der sich der 18-Jährige – einer von insgesamt vier ins Fadenkreuz geratenen Männern – mit einem Fleischklopfer selbst mit großer Wucht auf die rechte Hand schlägt.

Der Verletzte war damals offenbar unverzüglich ins Krankenhaus gegangen, wo er sich seine ramponierte Hand behandeln ließ. Der mutmaßliche Neo-Nazi gab damals allem Anschein nach an, von einem Türken misshandelt worden zu sein. Gleichlautendes sagte der Innviertler offenbar auch bei der Polizei in Braunau aus. Ein ihm namentlich bekannter Türke habe ihn bei einer Rauferei so zugerichtet.

Für den 38-jährigen Nicht-EU-Bürger hatte das ernste Konsequenzen. Er kam vor den Kadi und wurde am Bezirksgericht Braunau wegen Körperverletzung verurteilt. Zudem musste er offenbar auch noch Schmerzensgeld an den mutmaßlichen Selbstverstümmler zahlen. Der Anwalt des Türken hat inzwischen einen Wiederaufnahmeantrag bei Gericht gestellt.

Für den Kumpel des 18-Jährigen, der den Türken offenbar zu Unrecht beschuldigt hatte, wird es im Nachhinein wahrscheinlich auch knüppeldick kommen. Er soll das Fleischklopfer-Video mit seinem Handy gemacht, es aber unterlassen haben, die Behörden über den wahren Sachverhalt zu verständigen.

Nach Lage der Dinge haben sich die beiden mutmaßlichen Neo-Nazis und zwei weitere ihrer Kumpanen – für alle vier gilt die Unschuldsvermutung – auch auf einem anderen Gebiet sehr unschön und brutal hervorgetan. Der 18-Jährige soll eine Katze aufs Schlimmste gequält und deren Besitzerin bedroht haben.

Ein weiterer aus dem Quartett misshandelte offenbar einen Singvogel und wieder ein anderer soll eine Zuchtmaus aus Spaß in einen Topf geworfen und bei lebendigem Leib gekocht haben.

mehr aus Oberösterreich

Zuckersüße Falle: Zu viel Zucker in Keksen für Kinder und Babys

29. Februar: Auf diesen Tag hat sich ein Linzer Paar vier Jahre gefreut

"Verkehrsstrafen fix für Erhalt der Straßen widmen"

In Steyrer Schulen: Mit Ozobots spielerisch zum Programmieren

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

31  Kommentare
31  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
oblio (24.703 Kommentare)
am 15.08.2010 11:00

auch umgekehrte varianten !!
daher ist die herkunft und der fremdenhass
auf beiden seiten
wahrscheinlich das motiv !!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 06:32

egal ob türke oder auch immer!

jedem menschen kann so etwas passieren,
meistens aus hass oder der neidgeselslchaft,
und dann das gegenteil zu beweisen ist sehr schwer wennst keine zeugen hast!

hab das selber in meinem geschäft erlebt!
kundschaft schuldet geld, verletzt sich selber und zeigte mich an!

entschädigung für mich wegen falschanzeige keine, weil täter sowieso "nichts" hat!

jedoch dadurch kann unschuldig schnell deine existenz ruiniert werden, bzw. der zeitaufwand (nach der geschäftszeit zur polizei, dann wirst blöd angeredet auch noch usw.) und die angst gar nicht mitgerechnet!

lädt ...
melden
gutmensch (16.325 Kommentare)
am 14.08.2010 22:40

schon ein paar tage im netz. wo bleiben die geifernden posts unserer braunen freunde wie ennsegger, kleinemaus, feuerkogel....?
seid wohl auf dem rechten auge blind, was?

lädt ...
melden
feuerkogel (6.578 Kommentare)
am 15.08.2010 00:26

...kommentieren. solche beiträge sind massgeschneidert für dich, pilatus und konsorten.
und jetzt geh schön ins kisterl und träum von heissen eislutschern.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 11:14

... noch Ihr "Freund", meinen Kommentar hat der Zensor entfernt!

lädt ...
melden
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 15.08.2010 11:28

tanzen Kirtag!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 14.08.2010 22:19

Alleine das hätte doch dem Richter und dem Strafverteidiger zu denken geben müssen. Und war es niemandem die Mühe wert, die Ärzte einzuvernehmen? Bei welcher Rauferei trägt man denn bloß eine Verletzung davon und dann noch dazu auf der rechten Seite? Und ein Fleischklopfer hinterlässt doch eindeutige Spuren. Also den Strafverteidiger möchte ich nicht haben und falls die Ärzte einvernommen worden sind möchte ich nie von denen behandelt werden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 10:16

sind so präpotent, dass sie Sachverständige gar nicht zulassen.
Die denken, dass sie die Allwissenheit für sich gepachtet haben.
Der Ausspruch eines Richters nach einem ähnlichen Fall:
Das war mein letzter Fall. Sollte ich mich geirrt haben, kann sich das ja bei einer Berufung herausstellen!

Das ist in meinen Augen stark nachlässig gehandelt.
Pikanterie:
Der Falschaussagende "Zeuge", war Sohn eines Exekutivbeamten, die Polizei hat von anfang an nur nach dessen Falschaussage ermittelt!
Bei der Berufung ist die Wahrheit doch noch ans Licht gekommen und die Falschaussage damit dokumentiert worden.
Die Untersuchungsrichterin hat jedoch
keinen Handlungsbedarf gesehen.
Damit ist eine Falschaussage vor Gericht
egalisiert worden.
So viel zur Integrität der im Namen einiger der rechtsstaatlich handelnden Richter.
Es gilt für alle übrigen die Unschuldsvermutung.

lädt ...
melden
Rapid09 (2.601 Kommentare)
am 11.08.2010 04:17

Naechstes mal soll er sich mit dem Schnitzelklopfer bitte auf den Kopf schlagen, viel Schaden kann er eh nimmer anrichten. Tut mir leid fuer den Tuerken und ich hoffe der Richter entschuldigt sich in aller Form fuer sein Fehlurteil.

lädt ...
melden
rotkraut (4.028 Kommentare)
am 11.08.2010 08:40

der Richter nicht, er hat auf Grund der Fakten geurteilt. Dass hier jemanden ganz übel mitgespielt wurde durch falsche Zeugenaussagen ist etwas anderes, da sind einige schon ganz schön lange im Häfen gesessen bis herauskam dass z.B die Weiber die Geschichten erfunden haben.

lädt ...
melden
oblio (24.703 Kommentare)
am 11.08.2010 08:50

der richter TROTZDEM entschuldigt hat,
zeugt das von seiner menschlichen größe !!
darum dafür meinen respekt, dass er sich NICHT zu gut für eine entschuldigung ist !!
ich kenne da ganz andere, zb in linz !!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 11.08.2010 16:19

anfangs hab ich mich über diesen unnötigen sexistischen seitenhieb auf "die weiber" (die machen ihnen angst, stimmts?) ja ziemlich gewundert, ja, geärgert fast. dann bin ich draufgekommen, dass das hier ja das forum eines tiefschwarzen bauernblattes ist. entsprechend ist halt auch das niveau der leute im forum.

trotzdem danke für den artikel, tiefschwarzes bauernblatt! zwinkern

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 06:41

leider erfahren "wir" (männer) das von den frauen, wanns nicht bekommen was wollen, dass dann durch falschaussagen den verschmähten noch eins auswischen wollen!

jedoch hab des auch schon bei männern erlebt in gewissen situationen, hat viel mit charakterschwäche zu tun!

dazu gehört auch gleich alle in einen topf zu werden und als tiefschwarz zu bezeichnen, wenn hier gepostet wird!

ich weiss in österreich darfst deine eigene erfahrungen nie öffentlich machen, das schweigen (der lämmer die blöken) im walde in österreich hat tradition!

eine ex von mir hat auch die bh angelogen um mehr alimente zu bekommen, sogar schriftlich über meine einnahmenseite, jedoch würde "sie" sich nie entschuldigen dafür, für die unnahnnehmlichkeiten die ich dafür hatte!

gsd sind nicht "alle" frauen so, jedoch ausnahmen werden bei tiefgründigen gesprächen immer weniger!

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 15.08.2010 05:52

Ich kenne auch einen, der offensichtlich falsch geurteilt hat, der das auch weiß, aber das liegt in der Entscheidung des Staatsdieners wie er aus Sympathie urteilt.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.08.2010 16:18

Die Mutter bzw. Eltern solcher Personen haben total versagt!Was für einen herzlosen und eiskslten Kerl haben diese geformt.
Ich hoffe, der bekommt das im Leben und danch zurück.
Ich finde es so unendlich traurig, wenn man sich an wehrlosen Tieren (und Kindern) vergeht.

lädt ...
melden
wien3 (4.596 Kommentare)
am 14.08.2010 23:58

scjhade ist eigentlich dass Du der arme Türke nicht erwähnt hast...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.08.2010 11:17

sollte den herren und damen in den richterroben vielleicht auch mal wer auf die finger schauen. oder wie kann's sein, dass ein unschuldiger nur aufgrund der behauptungen einiger zwielichtiger figuren verurteilt wird?

lädt ...
melden
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 10.08.2010 12:02

Ausländer.

lädt ...
melden
stoeffoe (10.776 Kommentare)
am 11.08.2010 08:29

... klopft sein Spezi, und zeigt sich dann selber an.
Doppelter Nutzen: wennst auf solche Typen draufhaust triffts immer den richtigen. Und für sowas könnte man ihn wenigstens wirklich wegsperren.

lädt ...
melden
antiego (395 Kommentare)
am 10.08.2010 21:25

Die braunen Exzeme grassieren in allen Schichten der Österreicher.

lädt ...
melden
Flocki82 (916 Kommentare)
am 10.08.2010 10:54

Das müssen arme Würschteln sein! Bitte sehr sehr lange wegsperren! Danke!

lädt ...
melden
stoeffoe (10.776 Kommentare)
am 11.08.2010 08:32

Selbstverstümmelung
Vortäuschen einer Straftat
Falsche Zeugenaussage
Tierquälerei

Alles Bagatellen.

Aber in Summe sollte sich die Psychiatrie dafür interessieren ... ach, hast du vielleicht eh gemeint "Wegsperren in die geschlossene Abteilung"?
Na wen man da aller wegsperren müsst ... zwinkern

lädt ...
melden
wien3 (4.596 Kommentare)
am 15.08.2010 00:00

was mich wundert ist... wieso Du und eulenauge zugang zur Computer hast auf der Geschlossene Abteilung?!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.08.2010 09:31

wird immer lächerlicher in diesem Land!

Praktisch geht es nur noch darum, wer am
b e s t e n lügt.

Ob Ausländer oder Migrant oder Inländer ist nicht mehr wichtig!
traurig

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 13.08.2010 12:39

...heißt das, dass Sie die Zeiten in denen es einen Unterschied gemacht hat, ob "Ausländer oder Migrant oder Inländer" weniger lächerlich finden als Zeiten in denen das Prinzip der Gleichheit vor dem Gesetz praktiziert wird?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 10:29

da habe ich mich unglücklich ausgedrückt.
Vor dem Gesetz müssen alle gleich sein können.
Trotzdem wurden "früher" in diesem Zusammenhang oft Unterschiede im Ansehen von Personen gemacht.
Was ich natürlich ablehne.
In einigen Schulen wird von Lehrerinnen und Lehrern so eine Selektion vorgenommen.
Das zieht sich wie ein roter Faden von den VS,HS,Gym`s über AHS`s durch.
Das geht durch alle Gesellschaftsschichten und halt auch durch die Exekutive, Judikative und Legislative.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 15.08.2010 10:33

Wann bitte, waren die:
Zeiten in denen das Prinzip der Gleichheit vor dem Gesetz praktiziert wurde?

Es gab und gibt zwar immer Ansätze,
aber ob ich das auch immer glauben kann?
Oder glauben Sie das ?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.08.2010 09:17

da wird einer grundlos angeklagt und verurteilt - er erkennt offensichtlich auch seine machtlosigkeit gegenüber diesem apparat und akzeptiert dies. wie oft passiert sowas eigentlich? vermutlich eh dauernd.

lädt ...
melden
adhoc (4.106 Kommentare)
am 10.08.2010 07:33

mehrfache tierquälerei, die art und weise ist es, welche sprachlos macht.
was müssen das für wesen sein, welche sich wegen solchen motiven so etwas antun. sich selbst solche veletzungen mit wahnssinnsschmerzen zufügen, wegen solchen motiven...unfassbar.
ich hoffe nur, dass sie lange, sehr lange von der zivilisation ferngehalten werden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.08.2010 09:33

B R A U N - AU

lädt ...
melden
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 10.08.2010 11:29

S C H W A R Z A C H ! ?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen