Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Illegale Schlachtungen aufgedeckt

Von nachrichten.at/wiha/hip, 31. Oktober 2013, 14:02 Uhr
(Symbolbild) Bild: Weihbold

GRIESKIRCHEN. Mehrere illegale Rinderschlachtungen, Fälschungen von Schlachtmeldungen und gesetzeswidrigem Fleischverkauf klärte die Polizei nach monatelangen Ermittlungen im Bezirk Grieskirchen.

Ein 54-jähriger Fleischhauer wird verdächtigt, in den vergangenen zwei Jahren 80 bis 90 Rinder in seinem nicht zur Schlachtung genehmigten Betrieb geschlachtet zu haben. Außerdem soll der Mann mehrere Viehverkehrsscheine gefälscht haben. Ein 52-jähriger Kollege soll die illegalen Schlachtungen des Verdächtigen über seinen genehmigten Betrieb an die AMA gemeldet haben. Auch er steht im Verdacht, zumindest 30 Tiere ohne tierärztliche Beschau in seinem Betrieb geschlachtet zu haben.

Die beiden Fleischhauer sollen darüberhinaus mehrere illegale Schlachtungen und Meldungen für einen 61-jährigen Fleischermeister durchgeführt haben. Das Fleisch wurde zum größten Teil über die Metzgereien der Verdächtigen, an die Gastronomie oder ab Hof verkauft. Einen Teil konsumierten die Verdächtigen auch selbst.

Ebenfalls im Verdacht, unbeschautes Fleisch verkauft zu haben, steht ein 41-jähriger Metzger. Alle Verdächtigen haben ihren Wohnsitz im Bezirk Grieskirchen. Die Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt. Das Fleisch dürfte gesundheitlich unbedenklich gewesen sein. 

„99 Prozent halten sich an Vorschriften“

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Lebensmittelgesetz und wegen Urkundenfälschung. Willibald Mandl, stellvertretender Innungsmeister für Lebensmittelbetriebe der WKO, sagte im Gespräch mit nachrichten.at zu den heute bekannt gewordenen Fällen: „Wenn sich der Verdacht der illegalen Schlachtungen bestätigt, kann den Verdächtigen die Gewerbeberechtigung entzogen werden. 99 Prozent der Fleischhauer halten sich an die Vorschriften, einzelne schwarze Schafe gibt es aber leider immer wieder.“

mehr aus Oberösterreich

Dealer (28) aus Traun ließ sich Drogen von Taxifahrer bringen

Ausgeforscht: 16-Jähriger drohte mit Bombenanschlag

Das geborgte Auto: Hier wird Carsharing in Oberösterreich angeboten

Festgenommen: Betrunkener Radfahrer zeigte Polizisten in Traun Mittelfinger

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

53  Kommentare
53  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fuertiere (254 Kommentare)
am 04.11.2013 14:00

Um 1 kg Fleisch zu erzeugen, benötigt man 7–16 kg Getreide oder Sojabohnen. Dies kann ohne Übertreibung als die effektivste Form von Nahrungsmittelvernichtung bezeichnet werden. In den USA fressen die rund 8 Milliarden Schlachttiere 80% der Getreideernte. Bei den Sojabohnen dienen weltweit sogar 90% als Futtermittel. Rund ein Drittel des weltweit produzierten Getreides wird an Tiere verfüttert, um deren Fleisch zu essen. Würden z.B. die Amerikaner nur 10% weniger Fleisch essen, so könnte man mit dem dadurch eingesparten Getreide rund eine Milliarde Menschen vor dem Hungertod bewahren. Alle 3 Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 01.11.2013 15:00

Freispruch für Vergewaltigung in Gefängnis!
Die hiesigen vom Steuerzahler finanzierten Gefängnisse scheinen nach wie vor in fester Migrantenhand zu sein.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 01.11.2013 11:35

Billig, billiger, am Billigsten - so muss Fleisch sein. Daher werden Fleischskandale immer wieder vorkommen. Fleisch bei den großen Handelsketten ist bestimmt billiger aber auch risikoreichen als beim Metzger im Ort. Weiter in die großen Einkauftempel fahren, Fleisch im Supermarkt , Semmel und Brot ebenfalls aus dem Supermarkt - und dann sudern und lamentieren wegen des Greißlersterbens. So ist es recht !

lädt ...
melden
snugs (1.660 Kommentare)
am 01.11.2013 10:40

Instinktiv verdächtige ich alle Metzger in diesem Raum und kaufe hier kein Fleisch mehr.

lädt ...
melden
neuhofen (292 Kommentare)
am 01.11.2013 08:33

nicht "kann" entzogen werden--muss entzogen werden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 23:01

Als reiner Fleisch und Gemüseesser, der seine Nahrung ausschließlich mit viel Zeit- und Kostenaufwand ausschließlich von Produzenten kauft, die für mich in der Produktion nachvollziehbar sind, muß ich solche Artikel kritisch aufnehmen. Ein "Schweindl" das beim Merkur oder Billa ein sogenanntes Fleischprodukt von Hofstätter konsumiert, welches auch ein AMA Güttesiegel nachweisen kann, würde ich nicht gerade als gesundes lebensmittel bezeichnen. Die Begründung der GUS für das Einfurverbot ist nachvollziehbar. Mehr vertrauen habe ich auf jeden Fall zu einem innviertler Bauern, der an dieser Korrupten und Assozialen Innung vorbei Fleisch verkauft.
http://de.ria.ru/zeitungen/20130228/265629941.html
http://de.ria.ru/business/20130227/265626375.html
http://de.ria.ru/politics/20130221/265582982.html
Das Verbot für Schweinefleisch aus der EU, das der Hygienevorschriften der GUS nicht entspricht habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 31.10.2013 20:16

AMA - die FMA der Fleischlobby???

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 31.10.2013 18:59

Habe nur ein paar ehemalige Mandlbauer-Experimente aufgezählt und dass diese nicht lange währten.

Und meine Meinung gesagt, dass andere online-Maßnahmen meiner Meinung nach gescheiter wären.

Die Redaktion will sich ja hoffentlich im Sinne der Leser verbessern, da ist es für sie doch wichtig, was die Leser gerne hätten. Von wegen "lernende Organisation" und so...

Darf ich nun kein online-Freund von Mandlbauer mehr werden?

Aber hoffentlich reisst er sich dann wenigstens meinen selbst erfundenen Titel: "Mandlbauers Medien-Introspektionen" nicht unter den Nagel. Da liegt das Copy-Right nämlich bei mir!

lädt ...
melden
jamei (25.532 Kommentare)
am 31.10.2013 19:17

wenn Du auch noch Rotwein schachern willst - pfui pfui pfui
das tut man(n) nicht haspe1 - vielleicht trinkt Hr. Mandlbauer
nur weissen oder nur Bier.....

auf jeden Fall nimmt Dich etwas zurück grinsen Du bringst ja sonst noch die Zensi zur Verzweiflung...

lädt ...
melden
oblio (24.860 Kommentare)
am 01.11.2013 22:50

Ihr seht das völlig falsch!
Denen ist doch so fad, die
MÜSSEN doch mit vorauseilendem
Gehorsam auch Tätigkeiten dem
Chef vorweisen können! Wer
Nichts tut ist entbehrlich! zwinkern
Wer will das denn schon!So
einen guten Job bei den Nachrichten
setzt man nicht so leichtfertig
aufs Spiel! zwinkern

lädt ...
melden
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 31.10.2013 19:21

Na ja, warum soll ein Medium keine Experimente durchführen - ein Experiment hat immer einen nicht vorhersehbaren Effekt - darum ist es ja ein Versuch.

Und: "Die Redaktion will sich ja hoffentlich im Sinne der Leser verbessern"
Das hoffe ich ebenso; nur, wenn ich mir gewisse Kommentare weiter unten lese, dann sollte die Redaktion eventuell einmal dort eingreifen.
Bitte nenne mir den Prozentanteil der hier veröffentlichten Artikel, die nicht negativ kommentiert werden, bzw. wo zwischen den Postern nicht gegenseitig unter die Gürtellinie gegangen wird?

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 31.10.2013 19:29

sorry, wenn ich jetzt kurz dazwischen grätsche ...

Wenn sich User gegenseitig unter die Gürtellinie ... dann geht zumindest mir das ziemlich am ... vorbei. Meistens reagiere ich gar nicht darauf, und wenn der seltene Ausnahmefall eintritt, dann ists für mich ein Spielchen.

Ich finde dass das die User unter sich ausmachen sollen und auch können.

Man darf nicht alles bitter ernst nehmen. Im Leben. Und schon gar nicht in irgendwelchen Onlineforen.

lädt ...
melden
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 31.10.2013 19:35

... no problem!
Nur: Wie im richtigen Leben sollte man auch in einem Forum eine gewisse "Respektgrenze" kennen und leben.

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 31.10.2013 19:46

Experimente, ganz im Gegenteil. Ich bin ja Techniker, da mag man Experimente ganz gerne.

Ich habe auch zum Artikel konkret gepostet (das wurde aber alles weggelöscht), dass es gut ist, etwas neues zu probieren.

Aber, und das habe ich auch geschrieben: Neu allein ist zu wenig, es sollte neu UND GUT sein!

Ob es gut wird, kann man jetzt noch nicht wissen.

Wir werden sehen. Jedenfalls fängt es mit einer lachhaften Zensur-Aktion an....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 23:15

Jetzt hob i handlbauer g'lesen…

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 31.10.2013 18:30

lesen?

Der Artikel, in dem CR Mandlbauer seinen facebook-Start bewirbt und um facebook-Freunde buhlt, wurde soeben zum Posten gesperrt (die bisherigen postings dazu waren relativ harmlos). Siehe:

http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leitartikel/Fuer-Facebook-Massstaebe-bin-ich-ein-Gruftie;art11085,1228648

Wirklich eine gelungene Art und Weise, sich selbst und seinen Versuch schon am Start lächerlich zu machen bzw. die online-Kommunikation, die man eigenlich haben wollte, als lästig und unerwünscht zu brandmarken.

Für mich ist diese Maßnahme der Schildbürgerstreich der Woche, der einen Spitzenplatz unter "Selbst-nicht-ernst-nehmen" einnimmt.

Meine Gratulation dazu an die online-Redaktion und den CR Mandlbauer!

So etwas muss man können...

grinsen

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 31.10.2013 18:32

Werter Haspe, Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen!

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 31.10.2013 18:41

Wie wir Landesbürger zu sagen pflegen.

(ich meine damit: hinzufügen).

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 31.10.2013 19:30

Du hast natürlich recht damit;

Aber die nervöslinge sind schon jetzt bereits ganz konfus ...

lädt ...
melden
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 31.10.2013 18:49

Ich habe die (Deine) Kommentare gelesen - uii, wenn Du so "pöse" schreibst, und die OÖN keine Kritik vertragen - dann wird der Artikel natürlich zum Kommentieren gesperrt.
Ich find's lachhaft und erschreckend zugleich.

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 31.10.2013 20:13

Bitte, wer tritt heutzutags so einem Mediumbei??

Außer Großkonzerne, die eine billige Werbung dairn erkennen (Wollen)

Wer wirklich in is, tritt AUS!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 17:48

früher auch gemacht Privat geschlachtet da haben unsre Bauern noch was dazuverdient jetzt sind sie arm wie eine Kichenmaus

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 31.10.2013 17:50

dank EU illegal. Natürlich alles zur Sicherheit des Konsumenten.

Gute Entwicklung, oder?

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 16:27



da wär genug blut geflossen für seine widerliche kunst!

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 31.10.2013 14:44

aber das dürft ihr nicht-gell?...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 16:22

Wurden Schafe und Kamele auch geschlachtet?

lädt ...
melden
penunce (9.674 Kommentare)
am 31.10.2013 20:12

.....würden mit dem Schlachtmesser antworten, das Wissen die Pruefer auch und darum lassen sie es bleiben.

lädt ...
melden
ingeoma (3.327 Kommentare)
am 31.10.2013 14:15

da ist mir AB HOF Eigenschlachtung lieber, ob mit oder ohne AMA. wenn ich den Stall kenne und den Bauern, sieht mich kein Importeur von Gammelfleisch mit Gütesiegel aus dem Osten.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 14:12

ich war der meinung die illegalen schlachtungen hats nur wärend der kriegszeit gegeben.
da war es verständlich um zu überleben.
befindet sich die rindermafia auch im krieg??? weil die eigenen rindviecher nicht ohne mafia einfluss geschlachtet werden dürfen?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 14:10

... und ich bin überzeugt davon, dass 99% aller Konsumenten kein Tier, welches nach diesen Vorschriften geschlachtet wurde, essen würden, wenn sie das vorschriftsmässige Schlachten einmal gesehen hätten... Happy Halloween!

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 12:53

an "Vorbildern" werden immer mehr, zum Kotzen diese Menschheit!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 13:00

statt aner angel nimm i aber an baseballschläger mit? passt des eh?

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 13:06

nimm dir lieber eine stute, meinen vorschlaghammer "LINKE" dürftest nicht überstehen.

lädt ...
melden
platin (1.739 Kommentare)
am 31.10.2013 14:26

Ach, das ist ja der mit den 2 AGs, die allesamt mit A anfangen und mit .....rsch aufhören.

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 16:29

bist du der @hengst, der nicht mal eine stute kann, du widerlicher buchstaben - und sprachschatzversager.

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 16:31

dich wichtel lupf i mit oaner hand, also schleich di, du pfeife!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 16:58

wieder .......

aber pilatus in einem hast recht, der BLAUNE is a vollpfos.en. a perfektes testimonial von jeder irrenanstalt!

goi BLAUNER !

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 17:07

wer is denn a blauner, du?

i hob ka Problem mit eichanan Dumpfgehabe grinsen

Bist gegen an Vollpfosten grennt, weust redest davon? grinsen hahah

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 17:09

geh sterben!

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 18:10

wiehert wie ein alter ackergaul, zu fad für eine stute, leg di nieder grinsen

lädt ...
melden
kuhhirt (5.897 Kommentare)
am 31.10.2013 18:26

Trolle soll man nicht füttern - alte Internetlerweisheit zwinkern

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 18:36

und kannst dein x-ten Konkurs noch abwenden? i tat das sooooo vergoennen !

lädt ...
melden
etrachsee (582 Kommentare)
am 31.10.2013 19:20

ich weiss, typen wie der hengst sind im falschen forum, hier lernen sie nichts fürs Leben, nur für ihre Dummheit unter gleichgesinnten Artgenossen ! grinsen

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 20:29

du glaubst also, dass dieses forum nur trotteln frequentieren !?

a interessanter ansatz ......

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 12:05

da ist mir ein rindvieh vom hof noch allemal lieber als ein gequetschter import- elch in der leberkässemmel grinsen

wie die menschheit nur ohne beschau und amtlichen rindvieh-zetteln bisher überleben konnte ... ein einziges rätsel grinsen

lädt ...
melden
cienne (442 Kommentare)
am 31.10.2013 12:01

zum AMA-Gütesiegel traurig

lädt ...
melden
marchei (4.374 Kommentare)
am 31.10.2013 13:37

sagt doch ohnehin nicht viel aus...
Aber alle wollen das glauben was ihnen vorgelogen wird.
Auch Fleisch aus Usbekistanischer Massentierhaltung bekommt das AMA-Siegel.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 31.10.2013 12:00

Sagt einer zum Fleischhauer:
Wenn das herauskommt, was in der Wurst drin ist, kommst du dort heinein, wo'st nicht mehr heraus kommst grinsen

lädt ...
melden
observer (22.304 Kommentare)
am 31.10.2013 11:57

naja, Regionalität schützt eben auch nicht immer. Wenn Betrug dahintersteckt, dann ist Bio, Regionalität, ab Hof, ja offensichtlich nicht mal AMA etc. etc. eine Garantie für einwandfreie Ware - selbst wenn der Preis dann auch noch hoch ist. Merke: Scheisse muss nicht billig sein.

lädt ...
melden
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 31.10.2013 12:00

is a Garantie für gar NICHTS!

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen