Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hetzrede eines Offiziers? Heer prüft Tonmitschnitt

Von (hip), 07. März 2018, 00:04 Uhr
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

GERETSBERG, SALZBURG. Der Oberst hatte sich als Salzburger Militärkommandant beworben.

Es war – gelinde gesagt – eine eigenwillige Sicht auf die Welt, die ein Salzburger Heeresoffizier am Samstag bei der Bezirksversammlung des Kameradschaftsbundes in Geretsberg (Bezirk Braunau) in einem Vortrag vertreten hat.

"Das Bundesheer ist da, um Krieg zu führen", sagte der Oberst zum Einstand vor rund 200 Gästen.

Ausländer scheinen dem Oberst ein Dorn im Auge zu sein: "Er hat ein Türschild eines Grazer Wohnblocks hergezeigt mit ,lauter ausländischen Namen’ darauf und gesagt, dass die Österreicher aussterben werden und die Zukunft von den ,Fremden’ gestaltet wird", berichtet ein Zuhörer.

Im Verteidigungsministerium nimmt man die Vorwürfe gegen den Offizier (wie berichtet) "sehr ernst". Die Disziplinarabteilung des Heeres hat ihre Arbeit aufgenommen, gleichzeitig wurde der Vorfall bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Der Kameradschaftsbund distanzierte sich schriftlich von der Ansprache des Obersts.

Video: Johann Brunthaler, Bürgermeister von Geretsberg und Benno Schinagl von Kameradschaftsbund Oberösterreich nehmen Stellung

Ansehen des Heeres geschadet?

"Die Disziplinarabteilung hat angeordnet, dass alle Unterlagen, die den Vorfall betreffen, gesammelt werden sollen", sagt Ministeriumssprecher Michael Bauer. Laut OÖN-Informationen wurde bereits ein Tonbandmitschnitt des Vortrags von Bundesheer-Vertretern abgeholt. Offiziell gab es dafür aus Wien aber gestern keine Bestätigung. Für den Oberst könnte seine Ansprache über die Sicherheitslage und Landesverteidigung grobe Folgen haben. "Kein Soldat darf dem Ansehen des Heeres schaden. Das ist in der Dienstvorschrift festgelegt", sagt Bauer.

Die Konsequenzen können von einer Abmahnung über eine Geldbuße bis zur Entlassung aus dem Heeresdienst reichen.

Sollte die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen den Oberst einleiten, würde die Prüfung etwaiger Disziplinarmaßnahmen währenddessen auf Eis gelegt: "Sollte es eine strafrechtliche Komponente in dem Fall geben, hat deren Klärung natürlich Vorrang", sagt Bauer. 

mehr aus Oberösterreich

Pkw-Lenkerin wollte wenden - Mopedlenker (15) in Vöcklabruck verletzt

Kürzung der Förderstunden: "Kinder bleiben auf der Strecke"

Dealer (28) aus Traun ließ sich Drogen von Taxifahrer bringen

25 Jahre Bestehen: Klimabündnis feiert 1000. Betrieb in Oberösterreich

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

318  Kommentare
318  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 09.03.2018 09:06

Wir (einige) wissen, wie der Hase laufen soll: „Ich habe nicht gesagt, dass es Satire war und ich war bei einigen Aussage auch schockiert, da sicherlich in der Wortwahl vergriffen “
die Nachricht ist: >Denken dürft ihr, was ihr wollt, aber beim Reden paßts auf<

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 07.03.2018 22:43

Der Herr Oberst Magister Thomas R. sollte sich meiner Ansicht nach möglichst rasch davon distanzieren, dass er als Gastredner in Geretsberg war. Sonst kommt er womöglich noch völlig unschuldig zum Handkuss.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 07.03.2018 22:45

Schon der frühere UHBP Dr. Waldheim hatte große Probleme, nur weil er in bösen Kriegsjahren seine Pflicht als Reiter erfüllt hat.

lädt ...
melden
antworten
numquamretro (1.507 Kommentare)
am 07.03.2018 20:07

ObstdG R. wurde rausgeschossen , um den schwarzen Bewerber um das Amt des MilKdt S., ObstdG S. in pole position zu bringen. Der schwarze Kameradschaftsbund hat hiebei ordentlich mitgeholfen.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 20:34

Warum keine Klarnahmen und nur diffuse Diffamierung?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 20:35

Das H schenk ich dem/der, der/die sich drüber lustig macht!

lädt ...
melden
antworten
derkommentator (2.263 Kommentare)
am 07.03.2018 20:53

Hat der schwarze Kameradschaftsbund die Rede für den Herrn geschrieben?

Sowas von lächerlich schön langsam. Jedesmal wenn einer erwischt wird von dem feigen blaunen Gesocks, ist wer anderer Schuld. Normalerweise ja die Grünen oder Silberstein, heute mal die Schwarzen. Mimimi...

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.477 Kommentare)
am 07.03.2018 21:41

was hält´st Du vom Kennzeichen GM 88 HH eines FPÖ Politikers und mindestens Doppel Magisters beim Bundesherr?

lädt ...
melden
antworten
Pazifik (53 Kommentare)
am 11.03.2018 13:15

Was soll diese dümmliche Anpatzerei? Die Angelegenheit hat sich bereits 1 Tag nach dem Bericht darüber in nichts aufgelöst.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 19:08

Wird der FP-Verteidigungsminister aufräumen
bei jenen Offizieren, die "Kriegsführung" propagieren und Fremdenfeindliches exsudieren!?!

Heute ein Oberst und dann die tiroler FP-Hitler-Whatsapps....

Es ist schon längst nicht mehr auszuhalten!
Was kommt morgen?

Das haben die ÖVP-Wähler, das hat die gesamte österr. Bevölkerung nicht verdient,
dass der Kurz DIESE Koalition mit den FP-troublemakers eingegangen ist.
Es war doch abzusehen,
dass der braune, fremdenfeindliche, nationalistische, antisemitische, menschenverachtende Sumpf
noch mehr zu blubbern beginnt.

Von Liederbüchern bis heute zu:
https://derstandard.at/2000075661159/Nach-Hausdurchsuchung-Urlaub-fuer-Chef-des-Verfassungsschutzes

Und diese Sippe greift nach dem ORF??!!
Nein! Es ist keine Satire,
es ist eine Tragödie,
wie wir sie seit Kriegsende noch nicht hatten!

Das arrogante dümmliche Narrativ,
die vor allem blaue Mär,
dass DIES ALLES von der Mehrheit der österr. Wähler gewünscht wurde
ist schlicht absurd u. verlogen!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 19:22

Liederbücher von denen keiner nix weiß,
seit gestern die Oberst-Rede eines "Kriegsführungs"(!!)-Fans,
für die die OÖN sogar das Risiko eingehen wegen der Bezeichnung "Heztzrede" widerrufen zu müssen -
FPFunktionärs-Hitler-whatsapps,
ein schnuggelig reitender Innenminister,
die Budgetentlastung durch Kürzung bei den Ärmsten ....

es ist so ungustiös,
dass Gewöhnung schon als Abwehr-/Vermeidungsreaktion verständlich ist. Was die Ermüdung entschuldigt!

Als Erinnerungshilfe gegen die Gewöhnung und
gegen das Verdrängen dessen,
was uns alles an so unvorstellbar Menschenverachtendem und sozial Destruktivem vorgesetzt wird,
zur Erinnerung hier eine ständig aktualisierte Liste:

https://derstandard.at/2000072943520-2000073078520/einzelfall-ausrutscher-fpoe-oevp-regierung

lädt ...
melden
antworten
Willezumwort (6 Kommentare)
am 07.03.2018 21:00

Dem Artikel entnehme ich, dass er gesagt habe, das Militär sei für den Krieg da, nicht dass er ein Fan von Kriegsführung sei. Das ist wohl die einzige Aufgabe, für die wirklich ein Militär gebraucht wird. Ihre Ansicht zur Aussage über Fremdenfeindlichkeit teile ich.

Der Rest ihrer Aussage, nämlich die Kritik an der Regierung, mag berechtigt sein, hat wohl aber nichts mit dem Oberst zu tun. Wir alle wissen nicht, ob er überhaupt einer und wenn ja welcher Partei angehört.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.477 Kommentare)
am 07.03.2018 22:06

wenn sie dabei waren, sind sie so gut und nenne seinen Namen, oder wenigstens seine Initialien ? es ist ja eh kein Geheimnis bei einem öffentlichen Vortrag, laut Medien soll er auch ein Doppelmagister sein .

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 22:49

Also Wille der erste Absatz ist Zeugnis eines unterentwickelten Kindes und hat nichts mit Zivilisation und der österreichischen Verfassung zu tun. Das steht auf der Ebene: wir mùssen rauchen, weil wir es immer schon getan haben.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 17:16

Einige dzt. noch unbeantwortete Fragen:

- Wie konnte der mit so einer "Gesinnung" so hoch im BH raufschwimmen?

- Wie ist es möglich, dass ein Oberst mit dioeser Gesinnung sich um den Posten des Armeekommandenten Salzburg bewerben kann?

- Wie groß ist der Anteil des ursprünglich eingeladenen Offiziers am Skandal, der diesen Oberst als Vertretung geschickt hat??

- Wie und ob sich die Offiziersgesellschaft zu diesem Skandal äußert ist auch noch offen!

- Wie wird die Offiziersgesellschaft reagieren, wenn dieser Mann dennoch Armeekdt für Salzburg wird?

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 17:47

Wie groß ist der Anteil des ursprünglich eingeladenen Offiziers am Skandal, der diesen Oberst als Vertretung geschickt hat?? ---
bei den Nachrichten hat er jedenfalls einen dicken Stein im Brett.

lädt ...
melden
antworten
numquamretro (1.507 Kommentare)
am 07.03.2018 20:10

Armeekommandanen gibt es schon lange nicht mehr.Ein bisschen mehr recherchieren, bevor man diffamiert !

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 20:33

Na dann ist es halt der MilKdt. für Salzburg.
Ich wüsste nicht, wo ich jemanden diffamiert hätte!?

lädt ...
melden
antworten
mercedescabrio (5.482 Kommentare)
am 07.03.2018 21:40

vinzerl....deine Romane intressieren niemand. geht alles ins leere und der schuss geht nach hinten los. du und deine linken Kumpanen seid die besten stimmenlieferanten fürn strache und die FPÖ.

lädt ...
melden
antworten
Einheizer (5.398 Kommentare)
am 07.03.2018 15:31

Der famose Oberst wird für seine Äußerungen von seinem blaunen Minister sicher befördert werden .

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.173 Kommentare)
am 07.03.2018 13:46

....DUMMHEIT x CHARAKTERLOSIGKEIT x GEHÄSSIGKEIT ergibt "cochran"

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.760 Kommentare)
am 07.03.2018 18:34

Mathematisch gesehen fehlt in dieser Formel die Subtraktion von eigenständigem denken und Hausverstand grinsen

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.662 Kommentare)
am 07.03.2018 12:32

Die Wahrheit darf man nicht sagen

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 12:39

komische Ansich von Wahrhe… ... ach ja, eine Bekannte. Alles klar.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.477 Kommentare)
am 07.03.2018 12:42

meinst Du die Wahrheit der Irrsinnigen, der Aggressiven, der Unmenschlichen, der Kriegswütigen, der Faschisten ? es ist gut, das unsere Gesellschaft klare Grenzen eingezogen hat in Bezug auf Wiederbetätigung und es ist gut, wenn man der Gesellschaft menschliche Impulse mitgibt, in Richtung einer modernen, sozialen Zivilgesellschaftspolitik zum Wohle und Frieden aller Menschen auf dieser Erde.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 07.03.2018 12:50

Mit Aufklärung erreichst Du bei rudolfa.j, tofu, obenohne & Co genau gar nichts - die haben einfach nur Angst und meinen, alle anderen außerhalb ihrer Filterblase, die keine Angst haben, müssen gestört sein. Und da gibt´s eben eine bestimmte politische Gesinnungskameradschaft, die diese (meist diffusen) Ängste noch schürt und weidlich nützt...

lädt ...
melden
antworten
renele (3.081 Kommentare)
am 07.03.2018 12:53

Martin Graf wurde in Wien niedergeschlagen. Von Faschisten ?

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 07.03.2018 12:55

Mit Sicherheit von Autochthonen - wenn´s anders gewesen wäre, hätte uns das die FPÖ schon lange wissen lassen...

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 13:03

zwinkern

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 07.03.2018 13:27

Kannst du einen kleinsten gemeinsamen Nenner beschreiben von deinen linken outwings und deinen feindlichen, rechten outwings? grinsen

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 07.03.2018 13:45

Hier der kleinste gemeinsame Nenner zwischen jago und seinen "rechten outwings": Den Nationalsozialismus relativieren.

Mit deinem Gedankengut stehst du weit von der Mitte entfernt, Freund der Blasmusik!

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 07.03.2018 13:48

bezieht sich auf die Gesamtheit deiner Rülpser der letzten Monate

lädt ...
melden
antworten
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 07.03.2018 13:21

von Rauchern.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.674 Kommentare)
am 07.03.2018 14:02

Also eine interne Sache ??

lädt ...
melden
antworten
Sandbank (2.806 Kommentare)
am 07.03.2018 12:57

Wollen Sie nichte einmal den Dr. Cochran zum Kaffee einladen? Auf einen Großen Braunen? Sie würden sich gut verstehen.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 07.03.2018 13:01

Ich glaube, Ihre Anregung können Sie sich sparen, zumal der Kollege ja schon länger vollwertiges Mitglied in der Cochran-Bruderschaft ist...

lädt ...
melden
antworten
weiden1 (384 Kommentare)
am 07.03.2018 13:07

Genau, denn dass der Mann Recht haben könnte, darf ja nicht sein !

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 13:17

Blödsinn. Hetze kann nie richtig oder wahr sein.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 07.03.2018 13:24

Ohje, ein Missionar grinsen

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 07.03.2018 13:39

du bist nit kalt, du bist nit warm
du drahst di allweil mit'n wind
und wann da was nit paßt
erfahrt mas jedesmal von hint
du hast koan stolz, du kennst koa schand'
gehst nie in d'mitten, nie zum rand
und alles was du hergibst
is dein batzwoache hand

kennst di aus, woaßt eh was i moan
a berig is nix anders wia a mordstrumm stoan


kennst di aus ...

so a bleda loda!

(H.v.G.)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.03.2018 13:54

Besser ein Jago,
der Umstände messerscharf glossiert,
als Einer, der zu Allem & Jedem
seine vorgefaßte, ideologisch fixierte Meinung hat.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 14:05

wie du?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.03.2018 14:12

geh Koarl
heut' bist aber wieder viel oed !

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 07.03.2018 14:15

Was, der Kerl äußert sich nicht "vorgefaßt, ideologisch fixiert"?
Das ist wohl ein Scherz.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 18:45

Womit konkret sollte er denn recht haben?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.03.2018 13:19

Das mit der "Wahrheit" ist immer so relativ:

Die Wahrheit in diesem Sinne wäre auch, dass die FPÖ samt ihren Vorfeldorganisationen unzensuriert.at, info-direkt, wochenblick usw. antisemitische, rassistische, faschistoide Deutschtümmler sind, die allen Ernstes an die Überlegenheit der sog. "deutschen Rasse" glauben.

Auch das ist die "Wahrheit", die man "nicht sagen" darf...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.03.2018 15:36

nein so nicht,weil du maßlos übertreibst maßlos.denn die Nichtsnutze Krawallmacher vergewaltiger sind noch immer hier.wenn die FPÖ so böse wäre hätten sie die Herkules schon längst gestartet.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 07.03.2018 16:55

Wahrscheinlich der Beginn einer rudimentären Einsicht bei den Effen.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.823 Kommentare)
am 07.03.2018 16:58

WARUM diskriminieren Sie in Ihrer maßlosen pauschalisierenden Fremdenfeindlichkeit
alle jene Asylwerber und bereits Asylberechtigten die sich keine Kriminellen sind
pauschal als Kandidaten für die Abschiebung!

So schauts aus, die alltägliche Fremdenfeindlichkeit!

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 08.03.2018 13:34

Wahrscheinlich der Beginn einer rudimentären Einsicht bei den Effen.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen