Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 26. März 2019, 21:09 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 26. März 2019, 21:09 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Eine Oberösterreicherin regiert jetzt das Ausseerland

BAD AUSSEE. Vor einem vollbesetzten Saal im Kurhaus von Bad Aussee wurde heute, Samstag, die neue Narzissenkönigin gekrönt. Die frischgebackene Regentin heißt Silvia Mair und kommt aus Neuhofen in Oberösterreich.

Die frischgekrönten Narzissenhoheiten 2018: Narzissenkönigin Silvia Mair flankiert von ihren Prinzessinnen TIna Zinhobl (links) und Cornelia Huber. Bild: Baum

Die Oberösterreicherin Silvia Mair ging am Ende des Abends unter den zehn Finalistinnen als Siegerin hervor. 

Mair übte sich gleich zu Beginn ihrer Regentschaft in royaler Bescheidenheit: "Ich kann es noch nicht glauben. Ich werde das erst in den kommenden Tagen realisieren. Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich gewinnen könnte", sagte sie.

Die Krönung erfolgte durch die Präsidentin des steirischen Landtags Bettina Vollath, dem Bad Ausseer Bürgermeister Franz Frosch und dem Landesrat für Land- und Forstwirtschaft Johann Seitinger.

Das Ausseerland ist nun fest in oberösterreichischer Hand: Die 28-jährige Tina Zinhobl aus Ohlsdorf ist Volksschullehrerin und überzeugte vor allem mit Natürlichkeit. Sie wird im kommenden Jahr als eine von zwei Narzissen-Prinzessinnen der Königin zur Seite stehen. Cornelia Huber (19) aus Bad Mitterndorf in der Steiermark wird als zweite Prinzessin das Ausseerland repräsentieren.

Die dritte Kandidatin aus Oberösterreich: Viktoria Spitzbart (18) aus Kirchham ging leider leer aus.

Das auserwählte Hoheiten-Trio wird ein Jahr lang das Aushängeschild des Ausseerlandes sein. Beim Narzissenfest, das von den OÖNachrichten als Medienpartner präsentiert wird, sind alle Augen auf die neuen Hoheiten gerichtet.

Im Gegensatz zu den Vorjahren entfiel die individuelle Kurzpräsentation der Kandidatinnen. Sie bekamen stattdessen vom hauseigenen "Butler Johann" einen Hinweise für eine Anekdote aus ihrem Leben auf einem Silbertablett serviert.

 

 

Für jede Hoheit gibt es eine komplette Dirndlausstattung mit Original Ausseer Dirndl, Trachtenjacke, bestickter Ledertasche, wertvollem Schmuck, Schuhen und einem handbedrucktem Seidentuch im Gesamtwert von 2500 Euro. Die Königin wird zudem mit Begleitung zu einem dreitägigen Aufenthalt nach Wien eingeladen, die Prinzessinnen können zwischen einem Plättenfrühstück auf dem Altausseer See und einem Skitag auf dem Loser wählen.

Auftakt zum Fest

Mit der feierlichen Krönung der Narzissenkönigin und ihrer beiden Prinzessinnen erfolgt der Auftakt zum 59. Narzissenfest. Traditioneller Höhepunkt ist der Festsonntag am 3. Juni. An diesem Tag beginnt ab 8 Uhr der Stadtkorso im Stadtzentrum von Bad Aussee. Ab 14.30 Uhr schaukeln die fantasievollen Blumenkunstwerke über den Altausseer See. Die Regentschaft der Hoheiten endet nicht mit dem Narzissenfest. Zahlreiche Veranstaltungen im Folgejahr wie Erntedankfeste, Sportlerehrungen, Tourismusmessen im In- und Ausland sowie diverse andere Großveranstaltungen oder Firmenevents werden von den Narzissenhoheiten besucht.

59. Narzissenfest

Das Narzissenfest findet von 31. Mai bis 3. Juni 2018 zum 59. Mal in der Region Ausseerland-Salzkammergut statt. Veranstalter ist der Narzissenfestverein. Der Verein wurde im Jahr 1983 zur Heimat- und Denkmalpflege im Ausseerland gegründet. Seit 2009 ist Christian Seiringer Obmann des Vereins. Er und sämtliche Vereinsfunktionäre üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. 3000 Helfer aus der Region beteiligen sich an den Arbeiten am Fest. Durchschnittlich wird die Veranstaltung über mehrere Tage alljährlich von 20.000 Gästen besucht. Die Wertschöpfung für die Region Ausseerland-Salzkammergut liegt bei mehr als acht Millionen Euro. 

Einen ausführlichen Bericht über die Wahl zur Narzissen-Königin lesen Sie am Montag in den OÖNachrichten.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Baum 26. Mai 2018 - 22:02 Uhr
Mehr Oberösterreich

Siebenjährige von Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

ATTNANG-Puchheim. Offensichtlich ohne auf den Verkehr zu achten überquerte eine Siebenjährige am Dienstag ...

1 PS in Kleinwagen: 72-Jähriger hatte Pony im Auto

ASTEN. Bei einer Kontrolle auf der Westautobahn A1 staunten Polizisten am Dienstagmittag nicht schlecht.

Vier Jahre Haft: Mit Anleitung aus dem Darknet 1,2 Millionen Euro erbeutet

LINZ. Ein 31-Jähriger, dem vorgeworfen wurde, Schließfächer von Banken in Graz und Linz geknackt zu haben, ...

Bagger beschädigte Gasleitung: Zwei Wohnhäuser evakuiert

ST. MARIENKIRCHEN. Weil ein Bagger Dienstagvormittag bei Straßenbauarbeiten eine Gasleitung beschädigte, ...

15 Feuerwehren in Berg im Attergau im Einsatz

BERG IM ATTERGAU. Großeinsatz am Dienstagvormittag in Berg im Attergau (Bezirk Vöcklabruck): 15 ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS