Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 16. Jänner 2019, 16:12 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 16. Jänner 2019, 16:12 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Ein "Juchitzer" auf das Leben

SCHLADMING. Oberösterreichs Athleten haben bei den Special Olympics im Juni Heimvorteil. Die Vorfreude ist groß, der Spaß ein wichtiger Begleiter

Ein "Juchitzer" auf das Leben

Benjamin, Tobias, Jakob und Anna-Sophie (v. l. n. r.) freuten sich auf den Schnee. Landesrat Strugl strahlte mit. (Ploberge r) Bild: PHOTO PLOHE

Jetzt aber endlich auf die Piste. Tobias hat es satt zu warten, während sich der frische Schnee in den Fenstern des Schladminger Rathauses spiegelt. "So schen is heut", sagt er, lacht und hängt sich freudestrahlend an die Schulter seines Trainers. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Benjamin, Jakob und Anna-Sophie wurde er vom Bürgermeister gerade für seine Leistungen bei den Special-Olympics-Winterspielen geehrt, in Gedanken wedelt er aber bereits über die Planai.

Der 22-jährige Ansfeldner ist dreifacher Goldmedaillengewinner, Energiebündel und glühender Fußballfan. Eigentlich ein echter Blau-Weißer. Für Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl (VP) macht er heute eine Ausnahme. "Einmal LASKler, immer LASKler, oder Michael?", sagt er und lässt sich die Friedenserklärung mit einem "High five" bestätigen.

Sommerspiele in Vöcklabruck

Tobias Steinböck ist voller Vorfreude. Auf den Tag in der Sonne, auf das Training, auf das Leben. In der Gondel stimmt er Andreas Gabaliers "Hulapalu" an und stößt dabei einen lauten "Juchitzer" aus. Im Sommer wird der am Down-Syndrom leidende Sportler bei den nationalen Spielen wieder auf Medaillenjagd gehen. Diesmal nicht in Los Angeles wie vor drei Jahren, sondern in seiner Heimat. Von 5. bis 12. Juni werden in Vöcklabruck, Pasching, Vöcklamarkt und rund um den Attersee mehr als 1700 mental beeinträchtigte Sportler aus 14 Nationen zusammenkommen, um ein sportliches Fest zu feiern. Mit dabei ist auch Anna-Sophie Friedl aus Pichl bei Wels. Dass sie bei den vergangenen Winterspielen im Slalom Gold eingefahren hat, zeigt die 21-Jährige bereits bei den ersten Schwüngen im steilen Hang. Schon nach wenigen Sekunden ist nur mehr eine Staubwolke aus Neuschnee zu sehen. Im Juni wird Anna-Sophie für Österreich schwimmen. Dafür achtet sie nicht nur penibel auf regelmäßige Trainingseinheiten, sondern auch auf die Ernährung.

Besuch auf der Sportlergala

"In der Früh wiegt Anna-Sophie das Essen ab. Vollkornbrot ist immer dabei", sagt der stolze Papa. Bei der Einkehr auf der Schafalm gibt es Berner Würstel. Der Skitag dauert ja noch. Anna-Sophie nimmt aber nicht nur den täglichen Sport ernst. Sie arbeitet als Büroassistentin beim Verein "Brücken bauen", ist dort wegen ihrer Verlässlichkeit beliebt. Am Freitag wird die junge Goldmedaillengewinnerin ihren Erfolg bei der OÖN-Sportlergala feiern.

Während Bürgermeister Jürgen Winter zu einem Termin eilt, schnallt Jakob Wilflingseder wieder die Skier an. Der 21-Jährige aus Weibern ist mit Vater Peter nach Schladming gereist. Im Sommer wird Jakob mit dem Golfschläger um den Sieg mitspielen. Trainiert wird mit dem Papa.

"Wie war’s, Tobi?", fragt Strugl zum Abschluss. "Super is, Michael. So schen". Tobias lacht, bleibt stehen und juchzt vor Freude.

Kommentare anzeigen »
Artikel Gabriel Egger 08. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

34-Jähriger ging sturzbetrunken auf Innviertler Polizisten los

ASPACH. Bei einem 34-Jährigen sind am Dienstagnachmittag die Sicherungen durchgebrannt: Nachdem der ...

Aggressiver 26-Jähriger bedrohte Kellnerin

SCHÄRDING. Ein 26-Jähriger ist am Montagnachmittag in Schärding festgenommen worden, weil er sich ...

Arbeiter wurden von herumfliegenden Gerüstplatten verletzt

WEIKERSDORF. Zwei Arbeiter aus Oberösterreich sind am Dienstagnachmittag in Weikersdorf am Steinfelde ...

Betrunkener Probeführerscheinbesitzer verursachte Unfall

ATZBACH. Ein 19-Jähriger - mit Probeführerschein und alkoholisiert - hat am Dienstag um 22.30 Uhr in ...

15-Jähriger zeigte Autofahrer den Mittelfinger und kassierte dafür Faustschlag

PREGARTEN. Der 15-Jährige fühlte sich durch die Fahrweise des Autolenkers provoziert.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS