Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

5,7 Millionen Euro Schaden: Prozess um Kryptobetrug in Linz

Von nachrichten.at/apa, 18. April 2024, 07:13 Uhr
foto: VOLKER WEIHBOLD prozess gegen nazi wegen wiederbetätigung am landesgericht linz lg gericht
(Symbolbild) Bild: vowe

LINZ. Weil sie mit einer Betrugsmasche rund um eine Kryptowährung mehrere hundert Opfer um insgesamt rund 5,7 Millionen Euro geprellt haben sollen, stehen ab kommender Woche drei Männer in Linz vor Gericht.

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wirft ihnen schweren Betrug, kriminelle Vereinigung und Geldwäscherei vor. Ein Urteil ist am ersten Prozesstag nicht zu erwarten. Gegen drei weitere Personen laufen noch Ermittlungen.

Neue Kryptowährung eingeführt

Konkret sollen die Beschuldigten im Alter von 29, 38 und 40 Jahren vorgegeben haben, sie hätten eine neue Kryptowährung eingeführt, und dafür zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 Geld eingeworben haben. Die angebliche neue Kryptowährung habe es aber laut Anklage gar nicht gegeben. Ihren Opfern sollen sie vorgetäuscht haben, dass ihre in Bitcoin und Ether getätigten Investitionen in ein Geschäftsmodell zur Weiterentwicklung einer Trading-Software, die mehr als 10.000 Trades pro Sekunde auf der Blockchain ermögliche, fließen würden und einen Profit von zehn Prozent pro Woche in Aussicht gestellt.

Der Prozess wird am 29. April fortgesetzt. Wann der Schöffensenat ein Urteil sprechen wird, ist noch nicht absehbar. Der Strafrahmen liegt zwischen einem und zehn Jahren Freiheitsstrafe. Die WKStA ermittelt zudem noch gegen drei weitere mutmaßlich Beteiligte - in einem Fall wegen schweren Betrugs, in zweien wegen Geldwäscherei.

mehr aus Oberösterreich

Kriminalität: "Schulen sind Spiegel der Gesellschaft"

Mehr als 1000 Kinder und Jugendliche vermisst: "Oft besonders abstruse Theorien im Internet"

Ein Reigen aus Regen, Wolken und Sonnenschein

Kreuzfahrtschiff lässt braune Flüssigkeit in Linzer Donau ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
sarkast (522 Kommentare)
am 18.04.2024 19:12

Die Gier is a Sau ...
und die Deppen werden nicht weniger.

lädt ...
melden
antworten
horaldo (2 Kommentare)
am 18.04.2024 15:20

zehn Prozent pro Woche........ sounds legit

lädt ...
melden
antworten
teja (5.913 Kommentare)
am 18.04.2024 08:20

Das Geld ist ja nicht weg es hats nur ein anderer.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen