Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ungarische Firma schnappte österreichischen Möbelbauern Auftrag weg

Von nachrichten.at/apa, 10. November 2014, 13:12 Uhr

WIEN. Die ungarische Firma Garzon Butor aus der Stadt Szekesfehervar wird österreichische Postämter mit dem nötigen Mobiliar ausstatten, schreibt das Blatt "Napi Gazdasag" am Montag.

Das rund 100 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen gewann den sich auf vier Jahre erstreckenden Auftrag per Ausschreibung.

Heuer sollen noch 80, im kommenden Jahr 100 Postämter in Österreich die neuen Möbel aus Ungarn erhalten. Über die konkreten Zahlen weiterer Aufträge werde noch verhandelt, so die Zeitung weiter. Der österreichische Partner würde für die Ausstattung eines Postamtes mit neuen Möbeln 4 bis 5 Millionen Forint (13.000 bis 16.000 Euro) zahlen. Der jeweilige Möbeltausch müsse innerhalb eines Tages abgewickelt werden.

mehr aus Aktuelle Meldungen

Lkw stürzte in die Gusen: Lenker (33) überstand spektakulären Unfall leicht verletzt

Bleischürzen bei Röntgen haben ausgedient

Ludwig mit 92,63 Prozent als Wiener SP-Chef bestätigt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RevolutionR4 (2.044 Kommentare)
am 10.11.2014 20:58

schwimmen mit der Donau stromabwärts. grinsen
Danke Gutmenschen!
Gut gemacht.
Frage! Wer zahlt dann noch für Höhlenmenschen? traurig

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 10.11.2014 21:23

erstens: "unsere" arbeitsplätze? derlei ausschreibungen erfolgen vermutlich eu-weit und werden nach betriebswirtschaftlichen grundsätzen vergeben. soweit ich weiss erfolgt keine abstimmung unter den gutmenschen. kein einheimischer tischler wird sich ernsthaft um ein solches abenteuer reissen.
zweitens: gern geschehen. aber wofür genau bedankst du dich?
drittens: ich. du darfst dir gerne beim für dich zuständigen finanzamt zwei von den euros abholen, die ich als steuer bezahlt habe.

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 10.11.2014 18:46

a feine Sache,die EU...

lädt ...
melden
alexius001 (2.214 Kommentare)
am 10.11.2014 16:27

dieser unnötige postbetrieb soll doch gleich nach ungarn absiedeln! , dort passt er bestens hin!!!

lädt ...
melden
mviertler (464 Kommentare)
am 10.11.2014 13:31

genügt Ramsch aus Ungarn, die Möbel werden ja nicht mehr lange benötigt!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen