Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Taucher rettete sich nach Notaufstieg ans Ufer

Von nachrichten.at/apa, 05. Oktober 2013, 15:08 Uhr
Taucher Tauchen
(Symbolbild) Bild: Weihbold

UNTERACH. Ein vereister Lungenautomat und ein Hustenanfall hätten Samstag in Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) für einen 36-jährigen Hobbytaucher fast tödlich geendet.

Gegen 13 Uhr traten für den IT-Administrator beim Tauchen Probleme auf. Dem Mann aus Stuttgart gelang ein Notaufstieg aus 28 Metern Tiefe. Er schaffte es, aus eigener Kraft ans Ufer zu schwimmen. Am Ufer wurde schnell die Rettungskette aktiv. Der alarmierte Notarzt untersuchte den Mann vor Ort. "Der Taucher war ansprechbar und konnte selber Angaben zum Geschehen machen", so die Polizei.  Der Notarzthubschrauber brachte ihn in das LKH Salzburg. Ein weiterer Tauchunfall hatte sich erst Freitagnachmittag im Gosausee (Bezirk Gmunden) ereignet.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
observer (22.061 Kommentare)
am 06.10.2013 23:36

war nie einer - ausser im Parkbad mit einer Taucherbrille als Kind. Aber man hört so viel von vereisten Lungenautomaten, Mundstücken etc. mit leider oft sehr tragischem Ausgang. Man sollte doch meinen, dass sich dieses Problem technisch lösen lässt - oder gibt es ohnehin eine Lösung und die Geräte sind überholt und alt ???

lädt ...
melden
nix (14 Kommentare)
am 07.10.2013 08:26

Wieviel hört man denn? Im Vergleich zu den vielen tausend Tauchgängen, die im Jahr z.b. im Attersee gemacht werden ist die Anzahl der Probleme doch sehr gering. Allerdings hört man in den Medien verständlicherweise nichts von den Tauchgängen wo alles geklappt hat.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen