Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mehr als 40 Artillerie-Granaten aus der Steyr geborgen

Von nachrichten.at/apa, 04. September 2013, 13:09 Uhr
Handgranaten Steyr
40 Artillerie-Granaten wurden aus der Steyr geborgen Bild: APA

MOLLN. Der Entminungsdienst des Bundesheeres hat am Dienstag mehr als 40 Artillerie-Granaten nahe Molln (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich aus der Steyr geborgen.

Die Kriegsrelikte dürften in der Besatzungszeit im Fluss versenkt worden sein und werden nun kontrolliert zerstört. Das teilte das Verteidigungsministerium am Mittwoch in einer Presseaussendung mit.

Die Bedingungen für den mehrstündigen Berge-Einsatz waren heikel: Die starke Strömung und die schlechte Sicht erschwerten die Arbeit der eingesetzten Taucher. Zudem waren die 7,5-Zentimeter-Sprenggranaten bereits mit dem Untergrund verwachsen. Sie konnten nur mit Werkzeugen aus dem felsigen Flussbett gelöst werden.

mehr aus Aktuelle Meldungen

Lkw stürzte in die Gusen: Lenker (33) überstand spektakulären Unfall leicht verletzt

Ludwig mit 92,63 Prozent als Wiener SP-Chef bestätigt

Bleischürzen bei Röntgen haben ausgedient

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Ameise (45.683 Kommentare)
am 04.09.2013 22:58

sind weitaus gefährlicher...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.09.2013 15:17

"hauptkampfzone"!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen