Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

FPÖ will gemeinsame EU-Fraktion mit Le Pen und Wilders

Von nachrichten.at/apa, 28. Mai 2014, 17:49 Uhr
Bild 1 von 28
Bildergalerie So hat Europa gewählt
Bild: (Reuters)

BRÜSSEL. Rechtsparteien aus mehreren westeuropäischen Ländern ringen darum, eine Fraktion im nächsten Europaparlament zu bilden.

Am Mittwoch stellten sich in Brüssel die Chefin der französischen Front National, Marine Le Pen, sowie FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky, der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders, Vertreter des Vlaams Belang aus Belgien und der Lega Nord aus Italien der Presse.

Für die Bildung einer Fraktion sind zumindest 25 Abgeordnete aus sieben EU-Ländern nötig. Mandatare aus zwei weiteren Ländern hat die neue Rechtsallianz bisher nicht gefunden. Wer dafür infrage kommt, wollten die Parteienvertreter nicht sagen. Man stehe mit mehreren möglichen Partnern in Verhandlungen - "wir werden nicht sagen, wer", sagte Wilders. Er sei aber zuversichtlich, als Fraktion zur Konstituierung des neuen Parlaments am 1. Juli einziehen zu können.

Schwierige Suche nach Partnern

Die Suche nach Bündnispartnern dürfte für die Rechtsparteien schwierig werden. Mit offen rechtsextremistischen Parteien wie Jobbik in Ungarn oder der Goldenen Morgenröte will Le Pen nicht kooperieren. "Es ist ganz klar, dass wir weder mit Jobbik noch mit anderen dieser Bewegungen zusammenarbeiten würden", sagte die Rechtspolitikerin.

Die erstmals ins EU-Parlament eingezogenen Schwedendemokraten hätten ihrerseits keine Bereitschaft signalisiert - es gebe keine Gespräche, sagte Le Pen. Mit den gemäßigteren Rechtsparteien will Le Pen zusammenarbeiten, auch wenn sie keine Chance sieht, eine gemeinsame Gruppe zu bilden. Der Chef der britischen Wahlsieger, der Euroskeptiker Nigel Farage, sei im Europaparlament Chef seiner EFD-Fraktion "und möchte das sicher bleiben", sagte die Front National-Chefin. "Wir können aber bei vielen Anliegen durchaus eine Front bilden."

Der Gruppe um Farage soll auch die Dänische Volkspartei angehören, die in ihrem Heimatland die Wahl gewonnen hat. Als mögliche Partner dürfte die Rechtsfraktion vor allem nach Osteuropa schielen. So brachte die Partei Neue Rechte in Polen sich als auch die europaskeptische Partei der freien Bürger (SSO) in Tschechien ins Spiel, die mit je einem Abgeordneten im Parlament in Straßburg vertreten sein werden. In anderen Ländern, etwa der Slowakei und Bulgarien, scheiterten mögliche Bündnispartner überraschend.

Kampf um Souveränität der Nationalstaaten

Kämpfen wollen die Parteien der geplanten Rechtsfraktion für die Souveränität der Nationalstaaten - und gegen jegliche Vertiefung der EU. Es brauche eine Neuausrichtung des Schengen-Vertrages, der "organisierte Kriminalität über offene Grenzen bringe", sowie ein Aussetzen der Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU, sagte Vilimsky. Entsprechendes soll auch in einer Arbeitsübereinkunft der Parteien festgeschrieben werden. "Wir wollen durch unser Vorgehen alles verhindern, was die Integration und eine weitere Föderalisierung Europas bringt", erläuterte Le Pen.

Uneins zeigten sich die Parteien über das Ausmaß ihrer EU-Gegnerschaft. Während Wilders für einen Austritt der Niederlande aus der EU ist, und Le Pen zu diesem Zweck ein Referendum abhalten möchte, erläuterte Vilimsky die diesbezüglich weniger festgelegte Linie der FPÖ. Diese sei weder für einen Austritt aus der EU noch des Euros unter allen Umständen. Bedingung sei dass es gelänge, letzteren zu stabilisieren. "Man muss in verschiedenen Varianten denken", betonte der FPÖ-Spitzenkandidat für die Wahl. Er erneute die Forderung seiner Partei, in Österreich eine Abstimmung über die EU-Mitgliedschaft abzuhalten. Was Österreich betrifft wäre es nicht schlecht, 20 Jahre nach dem Beitritt zu überprüfen, ob die Österreicher noch hinter dem Zentralisierungskurs stehen", sagte Vilimsky.

 

Grafik: EU-Wahl - rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien

Download zum Artikel

Rechtsextreme_und_rechtspopulistische_Parteien

PDF-Datei vom 26.05.2014 (1.103,86 KB)

PDF öffnen
mehr aus Aktuelle Meldungen

Fall Ott: Gegenseitige Schuldzuweisungen vor Sicherheitsrat

Villach – Moskau – Wien: Die immer weiteren Wege einer Spionageaffäre

Tödlicher Unfall in Altenfelden: Lenker (77) tot, Schwangere (29) ins Spital geflogen

U-Ausschuss: Hartinger-Klein verteidigt Kassenreform

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

193  Kommentare
193  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RevolutionR4 (2.044 Kommentare)
am 30.05.2014 14:38

Es gibt unter den Blauen nur ein Dogmar, "Dass Menschen aus dem Heimatland bevorrangt bei der Bestreitung des Überlebens im Staat behandet werden."
Das heißt , es muss jedem Österreicher so gut gehen, dass ein Zuzug aus anderen Ländern möglich ist.
Derzeit ist das nicht der Fall.
Meine Gattin arbeitet beim Roten Kreuz in der Betreuung ...
Was es da zu erzählen gäbe spottet jeder Beschreibung eines SOZIALSTAATES, dass so etwas in Österreich möglich ist hätte ich nie geglaubt.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.482 Kommentare)
am 04.06.2014 19:48

grauenhafte Vorstellung!

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 20:50

dass in diesem forum immer die blauen von der hilflos geifernden linx_linken-gutmensch_meute beschimpft und verunglimpft werden?

die blauen und ich, der ich eigentlich im tiefsten inneren sozialdemokrat bin, WIR HALTEN UNS DA NOBEL ZURUECK !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 22:05

die sollte man ganz in Ruhe lassen.
Sie sind in den Kommentaren bösartig,
weil sie wegen ihrer Scheuklappen (Linksträger, Rechtsträger)fortwährend gegen Türen rennen,
die sich nicht automatisch
in der vorgefassten Laufrichtung öffnen.

Der einzige Trost wäre Jesus mit seiner Weissagung:
" Selig die Armen im......",
aber daran wollen sie auch nicht so recht glauben.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.463 Kommentare)
am 29.05.2014 23:39

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) beantwortete dieser Tage eine Anfrage der FPÖ zu 23 Birkenbäumen, die im Gedenken an die verstorbene SPÖ-Ministerin Johanna Dohnal in Wiener Parks gepflanzt worden waren. Vorweg: Die 23 Birken dürften die Pollenbelastung in Wien nicht verschärfen - wie von den Freiheitlichen befürchtet.

Die FPÖ wollte unter anderem wissen, wie hoch die Gesamtkosten der „Gedenkaktion“ waren und ob Heinisch-Hosek bewusst sei, dass „über ein Drittel der Bevölkerung an einer Birkenpollenallergie leidet“.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.758 Kommentare)
am 30.05.2014 10:59

keine anderen Sorgen hat!
Ha, ha, ha!!! ;-(

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 30.05.2014 11:52

stimmt Wien hat andere sorgen dort regiert der schwächste Kanzler aller zeiten !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 30.05.2014 12:02

freilich, das ist sehr zurückhaltend und auch erheiternd.

und es ist egal, ob man diesen tatsächlich zuzurechnen ist: solange man solchemassen angesprochen wird muss man auch keinerlei zurückhaltung üben: eine feinere klinge zu führen ist bei solch groben klötzen unangebracht.

aber was anderes würde mich interessieren: gibt es ein einziges sachliches argument von euch bräunlingen, das nicht nur pauschal immer alle anderen als urheber jedweden unheils denunziert? ausländer allgemein oder speziell je nach stammtischlage, andersgläubige, jüdische weltverschwörung, bilderberger, freimaurer? und ist echt keinem von euch bisher aufgefallen, dass ihr euch in der minderheit befindet?

die antwort auf beide fragen ist natürlich nein. und somit sind beides auch rhetorische fragen.

ihr seid schon ein lustiger haufen.

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 30.05.2014 12:07

Ein Halblustiger bezeichnet andere als lustig.
No.hat auch was...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 30.05.2014 20:40

warum greift uns ihr linx. etc.. gruen_gutmenschen ..... immer wieder an?

nur um dann wehleidig aufzuwinseln, wenn wir uns wehren und euch, verbal eindrucksvoll, in die schranken weisen?!

uebrigens - eure PSEUDO FASCHISMUS ARGUMENTATION steckt euch ruhig dort hinein, wos niemals hell wird!

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 30.05.2014 20:44

Wos niemals hell wird?
Also ins Gehirn...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 30.05.2014 20:48

ist deren hirn vermutlich installiert ...

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 30.05.2014 20:54

grinsen

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.463 Kommentare)
am 31.05.2014 16:10

Die armen FPÖ Rechtsrechten Recken sie sind zu bedauern.

lädt ...
melden
antworten
IT-IS (1.535 Kommentare)
am 29.05.2014 17:43

der untersten Schublade muss sich nun hier austoben / abreagieren da sie die erhoffte Mehheit nicht erreicht hat.. wieder einmal eine Seifenblase geplazt ;-0

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 29.05.2014 17:59

http://kurier.at/meinung/pammesberger/709.501/slideshow#709501,67833687

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 17:11

beraten ist, wenn sie die fpoe nicht mehr als paria behandelt und endlich a konstruktive gespraechsbasis mit st.rache & co. sucht.

weil von der schwoazzen bruat werden wir ohnehin nur abgezockt!

lädt ...
melden
antworten
diktator (911 Kommentare)
am 29.05.2014 17:32

aufpassen beim posten!

wennst mehr so fehler machst, stanzen dich sogar deine roten arbeitgeber ... und die beschaeftigen ohnehin schon alles anderweitig unbrauchbare ....

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 17:37

hahahahaha ......

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 29.05.2014 17:57

der geistig Gesünderen hier bleibt nur mehr, diesem unglasierten PFERDESCHAEDL-Punschkrapferl eine baldige Besserung seines psychischen Zustandes zu wünschen (oder eine nachhaltige Verschlechterung, die zu einer Zwangseinweisung führt, eine IP-Sperre scheint ja auch für solche Kanidaten nicht vorgesehen zu sein...)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 18:14

euch doch glatt was ab zwinkern

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.519 Kommentare)
am 29.05.2014 18:22

sondern den OÖN ginge was ab, nähmlich Argumente für Werbetarife

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 18:23

einen Widerspruch sehe ich nicht zwinkern

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 18:25

genau? dich kannst ja kaum meinen ? oder dooooooch ?????

getruebtes selbstbild?!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 19:30

bleibt dir die spucke weg

lädt ...
melden
antworten
diktator (911 Kommentare)
am 29.05.2014 21:40

mich hat der VERWIRRTE AUFTRAGSPOSTER ja nicht angesprochen .....

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 29.05.2014 22:40

gescheit - für den Pferdeschaedl (großer Kopf) und Artverwandte (z.B. Platin & Co) als link:

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Quod_erat_demonstrandum

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 29.05.2014 17:33

Ja, es gibt solche Punschkrapferl, die außen rosa, innen braun und durchwegs besoffen sind. Aber bei Ihnen fehlt sogar der Zuckerguss.

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 17:42

steht und der faymann geschichte ist, werden solche wie du sagen .....I WAR EH IMMER DAFUER!

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.519 Kommentare)
am 29.05.2014 18:39

KEINE PARTEI der es um ÖSTERREICH und SEINE DEMOKRATIE geht, mit den F-lern KOALIEREN KANN !
WAS MAN SIE HIER ALLES POSTEN LÄSST ist EIN SKANDAL !

lädt ...
melden
antworten
Oberfranzl (5.404 Kommentare)
am 29.05.2014 19:05

Tut mir leid, Dein Rat für die Sozen ist ein ganz schlechter, mit dem braunen Pack sollte keine andere Partei zusammenarbeiten.

lädt ...
melden
antworten
musiker (4.075 Kommentare)
am 29.05.2014 14:58

Recht erfreut schaut unser Effler-Blauner nicht drein im Kreise seiner rechtsradikalen Freunde, da schon eher so, als würde er die Hose voll haben!

lädt ...
melden
antworten
musiker (4.075 Kommentare)
am 29.05.2014 17:42

Jetzt weiß ich es! Diese drei versprühen ein
schwefelartiges Fähnchen, deshalb ihre verzwickten Visagen und eine volle Hose!

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 29.05.2014 19:22

die linken Kasperl immer von sich auf andere ?Selbswertgefühl im Eimer ?

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 29.05.2014 13:25

der "Neuen Freien Zeitung", unzensuriert.at oder der "Deutschen Stimme" sein - gekapert von Einschlägigen und Verhaltensauffälligen, die sich fürchten und "die gute alte Zeit" wieder haben wollen...

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 29.05.2014 14:03

"Presse"-Forum. Da ist es noch ärger. Aber auch aufschlussreicher. Da drücken die deutschnationalen Burschenschafter und sonstigen ideologischen Rechtsradikalen nämlich den austrobanalen Mitläufern ihre herzliche Verachtung aus.

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 29.05.2014 19:19

im Standard zb.fühlen sich die Linkschaoten klar wohler ...UND tschüssss....

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 29.05.2014 14:29

macht häßlich !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 14:36

[weil: wer anderer hat keine Ursach’…]

lädt ...
melden
antworten
kyniker (652 Kommentare)
am 29.05.2014 12:52

Wie jetzt? Aber das sind doch Ausländer? Verrät man da nicht irgendwie die Stammwählerschaft ?

lädt ...
melden
antworten
69zuckermann19 (211 Kommentare)
am 29.05.2014 13:02

panikmache der links-linken-gutmensch fraktion ist!

lädt ...
melden
antworten
eidgenosse (2.448 Kommentare)
am 29.05.2014 13:39

..und kannst nicht einmal politiker von wirtschaftsflüchtlingen unterscheiden.
wie schaut die sozialistische international aus? achja die gibts ja nimmer.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 14:20

konntest du uns über den Irrtum der Rechten nicht aufklären…

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.519 Kommentare)
am 29.05.2014 17:09

Nazis, welche, als sie einen Kriegsverbündeten benötigten, die Japaner, als den Arieren "rassisch gleichwertig" deklarierten.
Die F-ler haben ja auch bei EU-Futtertrog für ihre Abgeordneten nicht weniger für sich persönlich genommen, aber polemisieren konnte der Herr Mölzer schon über den "Selbstbedienungsladen".

lädt ...
melden
antworten
sol3 (13.727 Kommentare)
am 29.05.2014 11:32

es Mehrheiten auf EU-Ebene.

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 29.05.2014 12:09

Mit den bösen Ausländern? In der bösen EU? Warum sollten Sie sowas wollen? Weil Ihnen fundamentale Widersprüche generell nicht auffallen?

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.872 Kommentare)
am 29.05.2014 11:17

.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 11:49

das genügt doch?

lädt ...
melden
antworten
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 29.05.2014 14:54

die rot/schwarze regierung hat so vermute ich viel spass beim abschieben !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2014 16:38

was für ein Argument (mega Gäääääääähn)

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen