Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Aktuelle Meldungen

Achtjährige dürfen auf die Jagd gehen

Von nachrichten.at/apa   17. Juli 2013 17:47 Uhr

Jagd
(Symbolfoto)

PALMA DE MALLORCA. Auf Mallorca und den benachbarten Inseln dürfen künftig achtjährige Kinder auf die Jagd gehen. Sie müssen sich allerdings in Begleitung von Erwachsenen befinden und dürfen nur an traditionellen Formen der Jagd teilnehmen, bei denen keine Schusswaffen eingesetzt werden.

Dies sieht ein neues Jagdgesetz vor, dass das Regionalparlament der Balearen nach spanischen Medienberichten vom Mittwoch mit den Stimmen der konservativen Volkspartei (PP) verabschiedete.

Mit der neuen Regelung wird das Mindestalter für "Jagdbegleiter" von bisher 14 auf acht Jahre herabgesetzt. Auf den spanischen Mittelmeerinseln ist es üblich, dass Kaninchen von besonders abgerichteten Hunden gejagt und eingefangen werden. Bergziegen werden mit Lassos gefangen oder Vögel mit Netzen.

Reform: Anerkennung einer Volkskultur

Die Umweltschutzorganisation GOB warf den Konservativen vor, mit der Neuregelung allein den Interessen der Jagd-Lobby zu dienen. Es sei für die Entwicklung der Persönlichkeit von Kindern nicht förderlich, wenn sie mitansehen müssten, wie eingefangene Kaninchen oder Vögel mit bloßen Händen getötet würden, betonte die Organisation. Die konservative Regierungspartei betonte dagegen, die Reform bedeute die Anerkennung einer Volkskultur.

6  Kommentare 6  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung