Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 17. August 2018, 01:59 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Freitag, 17. August 2018, 01:59 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Das ist die erste schwarze Bürgermeisterin von San Francisco

SAN FRANCISCO. San Francisco hat erstmals eine schwarze Frau zur Bürgermeisterin gewählt.

Die neue Bürgermeisterin von San Francisco: London Breed. Bild: Twitter/London Breed

Das berichteten mehrere US-Medien am Mittwoch (Ortszeit). Die 43 Jahre alte London Breed folgt auf Edwin M. Lee, der im vergangenen Jahr gestorben war.

In einer Pressekonferenz dankte Breed ihrem Rivalen, Mark Leno, der zuvor seine Niederlage eingeräumt hatte, wie CNN berichtete. Breed ist laut BBC eine von rund 19 afroamerikanischen Bürgermeisterinnen in den USA.

Breed stand nach Lees Tod kurze Zeit geschäftsführend an der Spitze der liberalen US-Westküstenstadt, bevor sie selbst für den Posten kandidierte. Gewählt worden war bereits am 5. Juni, doch wegen des knappen Rennens hatte sich das Ergebnis verzögert. Leno wäre laut BBC der erste schwule Bürgermeister San Franciscos geworden. Breed sei die zweite Frau, die das höchste Amt der Stadt bekleide, berichtete der "San Francisco Chronicle". Bereits 1978 sei Dianne Feinstein zur Bürgermeisterin gewählt worden.

Die Wahl einer schwarzen Bürgermeisterin sei vor allem deshalb bedeutend, berichtete das Blatt weiter, weil die afroamerikanische Bevölkerung der Stadt in den vergangenen Jahrzehnten stark geschrumpft sei. Heute seien in San Francisco weniger als fünf Prozent der Bevölkerung Afroamerikaner, die meisten von ihnen lebten im sozialen Wohnungsbau. Auch Breed sei in armen Verhältnissen aufgewachsen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Juni 2018 - 15:18 Uhr
Mehr Außenpolitik

Die italienische Regierung droht mit der Verstaatlichung von Autobahnen

GENUA / ROM. Nach dem Brückeneinsturz in Genua werden noch "zehn bis 20 Vermisste" befürchtet.

"Journalisten sind nicht der Feind": US-Zeitungen vereint gegen Trump

WASHINGTON. Fast 350 Redaktionen setzten ein Zeichen gegen die Attacken des Präsidenten.

Putin als Hochzeitsgast: Hunderte Beamte im Einsatz

WIEN/KIEW. Die Teilnahme des russischen Präsidenten Wladimir Putin an der Hochzeit von Außenministerin ...

US-Zeitungen führen Kampagne für Pressefreiheit gegen Trump-Attacken

WASHINGTON. Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die ...

Trump zieht gegen Ex-CIA-Chef zu Felde

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat mit dem ehemaligen CIA-Chef John Brennan einem seiner ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS