Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:01 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Chronik

Pistenbully brach auf zugefrorenem See in Kärnten ein

EBENE REICHENAU. Ein rund vier Tonnen schwerer Pistenbully ist Samstagabend in den zugefrorenen Falkertsee (Bezirk Feldkirchen) in Kärnten eingebrochen und untergegangen. Der 36-jährige Fahrer konnte sich noch rechtzeitig aus dem Führerhaus retten.

Symbolbild Bild: colourbox

Die Pistenraupe liegt nun in etwa zwölf Metern Tiefe auf Grund. Wann eine Bergung angegangen wird, ist noch offen. Der Mann aus Patergassen in der Nähe des Sees wollte am Samstagabend eine Eislauffläche sowie eine Langlaufloipe präparieren. Vor dem Befahren der Eisfläche wurden mehrere Probebohrungen gemacht und die sollen laut Polizei auch ergeben haben, dass das Eis tragfähig genug sein soll. Als der Kärntner aber über der tiefsten Stelle des Sees fuhr, begann das Eis zu brechen und der Pistenbully langsam einzusinken. Der 36-Jährige sprang aus dem Führerhaus und brachte sich in Sicherheit. Er blieb unverletzt. 

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. Dezember 2018 - 10:11 Uhr
Mehr Chronik

Schneechaos: 30 Nonnen und ein Priester im Pongau eingeschlossen

ST. VEIT IM PONGAU. In Salzburg ist am Donnerstag ein Rettungsversuch für 30 Nonnen und einen Priester ...

Turbulente Suche nach neuer Leitung für Spanische Hofreitschule

WIEN. Der Aufsichtsrat der Spanischen Hofreitschule entscheidet am heutigen Donnerstag voraussichtlich, ...

Österreich muss laut EuGH homosexuellen Polizisten entschädigen

WIEN. Österreich muss nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) einen homosexuellen ...

Zwei vermisste Tourengeher tot geborgen

HOHENBERG/LECH. Zwei seit dem 5. Jänner in Hohenberg (Bezirk Lilienfeld) vermisste Tourengeher im Alter ...

13-jährige Waldviertlerin seit mehr als einer Woche vermisst

HORN. In Horn gilt eine 13-Jährige seit dem 8. Jänner als abgängig.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS