Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Pro & Contra: Keine vorwissenschaftliche Arbeit mehr – eine gute Idee?

Von Barbara Eidenberger und Barbara Rohrhofer, 05. Juni 2024, 20:05 Uhr
Klausur Prüfung Zentralmatura Matura Schüler Angst Lernen
(Symbolbild) Bild: colourbox.de

Die verpflichtende vorwissenschaftliche Arbeit als Teil der Matura soll es laut Bildungsminister Martin Polaschek (VP) an den AHS nicht mehr geben.

Barbara Eidenberger
Barbara Eidenberger
Leiterin Online/Digitale Medien und Oberösterreich/Regional
PRO
Richtung Zukunft

Was für den Bildungsminister als fix gilt, erweist sich bei näherem Hinsehen noch als vage. Die Expertengruppe hat ihren Endbericht noch nicht vorgelegt, da verkündet der Minister schon das Aus der VWA an der AHS.

Obwohl der Minister argumentiert, der Einsatz von KI-Programmen sei nicht der Grund für die Abschaffung, darf man vom Gegenteil ausgehen. Vor einer Technologie zu kapitulieren, ist nie der richtige Weg. Die Frage „Was ist Bildung und wie eignen wir uns diese an?“ muss neu gestellt werden. Geht das Aus der VWA mit der Möglichkeit einher, innovative Projekte von den Schülern einzufordern, kann die Entscheidung eine sein, die in die Zukunft, nicht in die Vergangenheit weist.

Barbara Rohrhofer
Barbara Rohrhofer
Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit
CONTRA
KI ist Zukunft

Die Abschaffung der vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWA) ist auf den ersten Blick natürlich eine enorme Arbeitserleichterung – für Lehrer, Schüler und auch Eltern. Bei näherer Betrachtung fragt man sich, ob alle Dinge, die neu, herausfordernd, umständlich und vielleicht aufwendig sind, nicht ganz einfach dazugehören sollten. Die VWA stellte für Schüler eine Möglichkeit dar, das selbstständige, wissenschaftliche Arbeiten, Zeitmanagement und Eigenverantwortung zu lernen. Alles Fähigkeiten, die man im späteren Leben – beim Studium oder im Beruf – gut gebrauchen kann. Genauso wie das richtige Anwenden der künstlichen Intelligenz (KI) für junge Menschen, deren Zukunft von der KI geprägt sein wird.

mehr aus Pro & Contra

25.000 Euro für Volljährige?

Pro & Contra: Spielverbot für "L’amour toujours"?

Pro und Contra: Ist die Regierung arbeitsfähig?

Pro&Contra: Essen bestellen bei der KI?

Autorin
Barbara Eidenberger
Leiterin Online/Digitale Medien und Oberösterreich/Regional
Barbara Eidenberger
Autorin
Barbara Rohrhofer
Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit
Barbara Rohrhofer

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
linzerleser (3.645 Kommentare)
am 05.06.2024 20:55

Die Begründung wegen KI diese abzuschaffen entbehrt wohl jeder Logik oder?
Dann musste man sofort alle Bachelorarbeiten und Doktorarbeiten auf den Unis auch gleich auflassen oder?

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.444 Kommentare)
am 05.06.2024 21:08

Ich versteh es auch nicht. Zunächst muss man sich mit den gewählten Thema beschäftigen, bevor man einer KI überhaupt die richtigen Fragen stellen kann, sonst kommt eh nur Schrott raus. Wirklich hilfreich ist die KI bei der Literaturrecherche (was hat wer zu meinem Thema bereits veröffentlicht - wird auch auf den Unis dafür verwendet). Früher saß man tagelang in der Uni-Bibliothek und hat sich im Register totgesucht. Das geht mit KI-Unterstützung viel viel schneller. Nebenbei, eine auf KI basierende Bachelor- oder Doktorarbeit würde man eh sofort erkennen, denn in den Arbeiten versucht man seine eigene Hypothese zu bekräftigen. Die KI kann aber nur auf bereits bestehende Hypothesen/Theorien zurückgreifen.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (978 Kommentare)
am 05.06.2024 20:48

Auf Wunsch der Lehrer wurde die VWA abgeschafft, wegen zum zusätzlichen Arbeitsaufwand....

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.444 Kommentare)
am 05.06.2024 20:58

Sie scheinen da was wirklich Großem auf der Spur zu sein!

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (978 Kommentare)
am 05.06.2024 21:13

Sie sind ja ein ganz schlauer.........hatten's wohl nie in ihrem Leben Kontakt mit Lehrer/innen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen