Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ende mit Waldorf

Von Gerald Mandlbauer, 20. November 2021, 00:04 Uhr

Lockdown und Impfpflicht: Der Staat holt sich seine Autorität zurück, es war Zeit.

Hilflos steht die Gesellschaft dem irrationalen Verhalten eines Teils der Bevölkerung gegenüber. Offenen Auges ist ein ganzes Land entgleist. Was ist schiefgelaufen in diesem Sommer der Sorglosigkeit? Wir haben das erste Axiom der Pandemiebekämpfung nicht kapiert: Geschwindigkeit ist alles.

Vor allem hat der Staat seine exekutiven Möglichkeiten aus Angst vor den Corona-Kritikern nicht wahrgenommen. Die Politik hat den Leuten im Stile von Waldorf-Pädagogen gut zugeredet, das ist es gewesen. So sind wir zum Orchester der Vielstimmigen und Ängstlichen verkommen, Zwölfton ohne einen Dirigenten, bis gestern zumindest. Die Bürger haben ein klares Bild von diesem Arnold-Schönberg-Chor und seinem Krisenverhalten, wie eine heute in den OÖN veröffentlichte Spectra-Studie zeigt: je höher die Bildung, desto kritischer die Beurteilung des Krisenmanagements. Ganz oben bei den Versagensgründen steht jedoch jener Teil der Bevölkerung, der sich rationalen Argumenten verschlossen hat.

Wenn es mit Zureden und Argumentieren nicht klappt, dann muss der Staat eben seine Autorität ausspielen. Dieser Erkenntnis wird endlich und viel zu spät gefolgt. Zum Lockdown soll die Impfplicht für alle kommen – anders wäre den Geimpften als dem solidarisch handelnden Teil die neuerliche Zumutung der Abschottung nicht erklärbar gewesen, und anders wird sich die Pandemie wohl auch nicht besiegen lassen. Eine solche Impfpflicht ist ethisch und gesetzlich gerechtfertigt, der Schutz der Allgemeinheit erlaubt es. Aber machen wir uns nichts vor, Druck wird Gegendruck bewirken, es wird nicht einfach angesichts der hohen Temperatur im Kessel Demokratie, der Ängste vieler Impfskeptiker und der Irrationalität der Argumente der radikalen Gegner dieser Maßnahmen. Es wird dabei auf die Standfestigkeit der Vernunft ankommen.

Die Stimmung wird sich weiter aufschaukeln, bereits jetzt spürbar weit hinein ins Private. Zum Beispiel der Filmemacher und Freund aus Jugendtagen, der schreibt: „Deine Mitwirkung an der Spaltung und deine evidenzlose Berichterstattung sind unfassbar, kannst du dich noch in den Spiegel schauen.“ Seine Quellen sind Servus TV, Report 24 und eine als fehlerbehaftet zerlegte Stanford-Studie. Zur Lage auf den Intensivstationen kein Wort, da bleibt sein Handy stumm, Verschuldensumkehr, wie sie viele Ungeimpfte betreiben. Ein Zweiter, Managementcoach, verortet die Medien auf einer Achse mit ihrer Haltung zu Corona – und findet nichts dabei, das Weltblatt NZZ und das Propagandablatt Wochenblick in dieser Grafik zu vergleichen.

Auch die Kirche als Autorität schweigt sich aus, derweil fluten Naturreligionen die Mailordner. Eine Leseprobe: „Eine gute Nachricht zum Virus. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen, oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an euch. Ihr werdet in das Loch fallen, wenn ihr Nachrichten konsumiert. Verbindet euch spirituell, das Allerwichtigste. Singt, tanzt, zeigt Widerstand.“

Die Antiwissenschaftlichkeit, in Österreich eine sehr verbreitete Seuche parallel zur digitalen Unmündigkeit, äußert sich in dieser Schamanen-Prosa. Vergessen wird dabei alles, was die Wissenschaft in den vergangenen beiden Jahren zu Corona dazugelernt hat. Corona lässt sich nicht wegtrommeln oder von „Liebe zu sich selbst“ beeindrucken.

Wie geht man damit im Verwandten- und Bekanntenkreis um? Mit Toleranz? Mit Ignoranz? Mit Widerrede? Akzeptieren wir die Energieplatten achselzuckend, müsste die Physik umgeschrieben werden. Tolerieren wir sie, würde es bedeuten, der andere könnte doch ein wenig recht haben.

Corona ist ein Drama in vielen Akten, mit Leuten, deren Impfängste wir respektieren und sachlich abbauen müssen. Diese Minderheit gilt es zu überzeugen, ohne dass sie dabei das Gesicht verlieren muss.

Aber daneben gibt es eben einen Bodensatz solcher, die ihre Impfblockade auf größeren Widerstandserzählungen aufgebaut haben und die nicht belehrbar sind. Sie verursachen das aufgeheizte Klima, gegen den Staat, wider die Eliten, contra die Wissenschaft. Reichsbürger, Rechtsaußen und radikale Esoteriker haben ein gemeinsames Feindbild entwickelt. Sie werden die Impfpflicht als Turbo für ihre Bemühungen verstehen.

Und dann existieren noch jene, die sich dieser verqueren Denkart politisch bemächtigen, weil sie sich daraus Profit erhoffen. Sie sind die berechnendste Kategorie. In Oberösterreich ist diese Handlungsweise durch Hereinnahme der FPÖ in die Koalition legitimiert worden. Auch diese Konstellation verträgt sich rein gar nicht mit dem Kampf des Staates um seine Autorität in einer nationalen Notlage.

mehr aus Leitartikel

Die Welt der Unentbehrlichen

Einig gegen rechts, aber heillos gespalten

Amerikas düstere Wende

Geldvernichtung, die den Pkw-Käufer freut

Autor
Gerald Mandlbauer
Chefkommentator und Mitglied der Chefredaktion
Gerald Mandlbauer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

363  Kommentare
363  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
passauer (603 Kommentare)
am 22.11.2021 22:11

Hr. G. Mandlbauer, es scheint wirklich an der Zeit, dass Ihre Zeit als Chefredakteur zu Ende geht.
Hr. Dr. J. Reisinger, von den Barmherzigen Schwestern hat Ihnen mit seinem Leserbrief vom 21.11. das angelastet, was ich seit März 2020 den OÖN anlaste, dass die OÖN keine eigene Recherche, die Grundaufgabe des Journalismus, macht, sondern plakativ die Meinung der APA wiedergibt. Im journalistischem Denken hat er Ihnen mit vorsichtigen Worten eine 5- verpasst, die Ihren Abschied nicht ganz so glanzvoll erscheinen lässt.
Sind Sie und Ihre Redakteure von der BR schon finanziell so abhängig, dass ihr allesamt betreffs SARS-Cov-2 Covid19-Pandemie keine eigene Recherche mehr machen und veröffentlichen dürft?
Gerade Sie als verantwortungsvoller Chef der Redaktionen hätte sich da mit voller Kraft dagegen stemmen müssen.
K. Herrmann leitet als Marionette von Benko die OÖ Krone regierungskonform, auch Sie haben sich leider mit diesem Artikel nicht mit Ruhm bekleckert, schade.

lädt ...
melden
antworten
konradbreit (3 Kommentare)
am 24.11.2021 12:21

Danke. Am Punkt. Auch ich versuchte lange, die Medien und vor allem die OON als lokales Blatt, auf Pluralität hinzuweisen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.780 Kommentare)
am 21.11.2021 17:29

"In Oberösterreich ist diese Handlungsweise durch Hereinnahme der FPÖ in die Koalition legitimiert worden." Hui! Herr Chefredakteur kritisert die OÖVP. Wenn auch natürlich nicht namentlich direkt.

lädt ...
melden
antworten
hochhaus (1.821 Kommentare)
am 21.11.2021 16:43

Ich finde die Impfpflicht richtig und freue mich schon auf den Fernseh-Beitrag, wenn der Herpferd K. geimpft wird!!

lädt ...
melden
antworten
pferdekopf (3.039 Kommentare)
am 21.11.2021 22:48

Impfpflicht ist noch kein Impfzwang. Der Zwang verstösst dann eindeutig gegen die Menschenrechte unserer Gesellschaft.

lädt ...
melden
antworten
Orange1961 (474 Kommentare)
am 21.11.2021 11:54

Kann grundsätzlich mit vielem Beschriebenem konform gehen!

was ich nicht verstehe ist der Bezug zu Waldorf (Pädagogik)! Entweder Sie haben keine Ahnung davon oder ein gänzlich falsches Bild! Gleichzeitig zielt die Titelgebung auf eine Schuldzuweisung einer Gruppierung hin, dir mir zumindest nicht bewusst war!

Wenn Waldorf in Ihrer Konotation für Verständnis und Eingehen auf Menschen bedeutet, dann war es doch bislang das, was gefehlt hat in der Vergangenheit und Sie zurecht in Ihrer Kolumne beschreiben! Aufklärung, Zugehen, Verständnis durch Miteinander schaffen, wären die Aufgaben der Politik über den Sommer gewesen.

Zu kurz kommt mir auch die Verantwortung des LHs, der sich lieber Macht gesichert hat, als verantwortlich zu handeln! Mir Rückgrat müsste er sich von Haimbuchner trennen, wenn er es ernst meint mit seinen Ansagen! Hier wäre die 4Macht gefragt, sofern sie unabhängig?? agieren kann!
Gespaltet ist dieses Land genug, helfen SIE bei der Aufklärung!!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.801 Kommentare)
am 21.11.2021 12:05

Die Grundlage des Kommentars war wohl ein am 15.11.2021 im SPIEGEL erschienes Essay zum Thema "Waldorfschule und Impfgegner. In Steiners Sekte."

lädt ...
melden
antworten
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 21.11.2021 11:50

Man hat Mittel, um coronakranke Portugiesen in unsere Intensivstationen einzufliegen.

Aber UNSERE MitbürgerInnen will man mit 3.600 Euro oder Gefängnis bestrafen, falls sie sich dem verfassungswidrigen Impf-Zwang nicht beugen, auch wenn sie sich oft testen lassen und sehr diszipliniert sowie gesund leben!

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.262 Kommentare)
am 21.11.2021 12:38

Führende Verfassungsjuristen haben allerdings schon festgestellt, dass die Impfplicht in der jetzigen Situation nichts verfassungsrechtlich nichts entgegensteht. Auch die für solche Fragen auch mit zuständige Bioethikkommission hat 2016 festgestellt, dass eine generelle Impfpflicht in Einzelfällen unter bestimmten Voraussetzungen möglich sein kann.

Womit begründest du, dass es verfassungswidrig wäre? Ich denke, dass gerade jetzt - bei einer Pandemie mit vielen Toten und einer Überlastung des Gesundheitswesens - dieser Einzelfall eingetreten ist, um gegen Corona eine generelle Impfplicht einzuführen. Wann sonst wäre dies zu argumentieren, wenn nicht jetzt?

lädt ...
melden
antworten
DLiner (1.145 Kommentare)
am 21.11.2021 14:36

Sie denken viel zu kompliziert!
Es ist ganz simpel: alles, was man selber nicht mag, erklärt man einfach für verfassungswidrig. Ende Gelände!

So einfach kann es sein, wenn man ein Kanaldeckelausweicher und Pferdezapferllutscher ist.

lädt ...
melden
antworten
chemetsberger (632 Kommentare)
am 21.11.2021 11:13

mir dreht es den Magen um, wenn ich so Artikel lese. weshalb?
- Vorurteile, wer denn die Corona-Leugner (leugnet keiner ☝️) sind
- Lächerlich machen über die sehrwohl humanen und guten Ansätze einer antiauthoritären Erziehung, Schule
- Verallgemeinerung dieser Menschen
- unkritisch zu Maßnahmen der Regierung
- Wegschauen bei der Demontage von Freiheitsrechten, Demokratie
bin Linker und inforrmiere mich sehr zu der Thematik

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 21.11.2021 11:52

der NEUE Stil wurde ja vielfach propagiert! )-:

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.279 Kommentare)
am 21.11.2021 09:36

Waldorfschulen sind sehr feine Schulen, wo Kinder selbständiges Denken und Selbsterfahrung mit Flora und Fauna beigebracht wird. Es kann schon sein, dass Absolventen keine guten Beamten abgeben. Denn sie sind es nicht gewohnt, Befehle, die man ihnen nicht ausreichend erklärt und deren Sinnhaftigkeit sie nicht verstehen, zu befolgen. In manchen Schulen müssen die Schüler geschlossen aufstehen, wenn der Lehrer kommt und beten, wenn der Lehrer sagt betet! Wie beim Militär!!

In meiner Schulzeit waren wir in der Grundschule damit beschäftigt, möglichst viele Gedichte auswendig zu lernen. Ich kann sie heute noch bis zu der Strophe wo ist geprüft wurde. Dann habe ich sofort aufgehört, diesen Unsinn zu lernen. Ich wollte kein Schauspieler werden. Da wäre es wichtig. Dabei wären andere Dinge viel wichtiger gewesen als etwas auswendig zu lernen. Logisches Denken zb. oder Hausverstand zu schulen. Das täte unseren Politiker auch gut! Warme Luft bei Reden zu produzieren bringt niemanden etwas!!

lädt ...
melden
antworten
Stoiko (1.337 Kommentare)
am 21.11.2021 10:45

Waldorfschüler lernen keine Disziplin, kein kritisches Denken und keinerlei Grundlagen für ein weiterführendes Studium

dass sind dann genau die Kinder, die sich als Erwachsene dann vor Mikrowellen, "Elektrosmok", Impfungen und co fürchten, weil sie keinen blassen Schimmer haben, wie die Welt funktioniert

Gedichte habe ich übrigens außer den Erlkönig nie auswndig lernen müssen. ich habe Stilmittel und Argumentationstechniken gelernt. Analyse und kritisches hinterfragen von texten

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.352 Kommentare)
am 21.11.2021 16:00

"Waldorfschüler lernen keine Disziplin, kein kritisches Denken und keinerlei Grundlagen für ein weiterführendes Studium"

Das halte ich für unwahr.
Eine gute Freundin von mir hat auch eine alternative Schule besucht, und danach ein Masterstudium abgeschlossen.

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 21.11.2021 20:02

Waldorfschulen sind das Mieseste, das es gibt. Mein Sohn und die Schwiegertochter nahmen ihr Kind wieder heraus.

lädt ...
melden
antworten
scansafatiche (718 Kommentare)
am 21.11.2021 11:48

Ich finde nicht, dass Herr Mandlbauer der Waldorfschule generell kritisch gegenübersteht. Er hat nur festgestellt, dass eben diese Methoden, durch vernünftige Argumente Überzeugungsarbeit zu leisten, nichts gefruchtet haben. Unzählige Fachleute, die wirkliche versucht haben, die Notwenigkeit der Maßnahmen zu erklären und die Vorurteile zu widerlegen, sind gescheitert. Nun bleibt eben der Regierung nichts anders mehr übrig, als diese Maßnahmen mit Autorität durchzusetzen.

lädt ...
melden
antworten
Orange1961 (474 Kommentare)
am 21.11.2021 08:38

Kann grundsätzlich mit vielem Beschriebenem konform gehen!

was ich nicht verstehe ist der Bezug zu Waldorf (Pädagogik)! Entweder Sie haben keine Ahnung davon oder ein gänzlich falsches Bild! Gleichzeitig zielt die Titelgebung auf eine Schuldzuweisung einer Gruppierung hin, dir mir zumindest nicht bewusst war!

Wenn Waldorf in Ihrer Konotation für Verständnis und Eingehen auf Menschen bedeutet, dann war es doch bislang das, was gefehlt hat in der Vergangenheit und Sie zurecht in Ihrer Kolumne beschreiben! Aufklärung, Zugehen, Verständnis durch Miteinander schaffen, wären die Aufgaben der Politik über den Sommer gewesen.

Zu kurz kommt mir auch die Verantwortung des LHs, der sich lieber Macht gesichert hat, als verantwortlich zu handeln! Mir Rückgrat müsste er sich von Haimbuchner trennen, wenn er es ernst meint mit seinen Ansagen! Hier wäre die 4Macht gefragt, sofern sie unabhängig?? agieren kann!
Gespaltet ist dieses Land genug, helfen SIE bei der Aufklärung!!

lädt ...
melden
antworten
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 21.11.2021 09:22

Herr Mandlbauer hat schon recht.
Die Verbindund mit Waldorf ist sogar noch tiefer, dort ist einer der Ursprünge der Schwurbler zu suchen.
In Waldorfschulen wird die krude Lehre des Rudolf Steiner verbreitet, dort findet man auch die ärgsten Anti-Vax Moms.
Anthroposophische "Mediziner" die diesen Irren als ihren Messias ansehen tun ihr übriges.
Schluß mit Waldorf wäre ein Schritt Richtung Wissenschaft und weg vom Esoterikwahnsinn!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.801 Kommentare)
am 21.11.2021 11:58

In einem Land, in dem es rund 47.500 Ärzte, aber auch 18.000 Energetiker und eine noch größere Anzahl an selbst ernannten Experten für Bachblüten, Erdstrahlen, Geistheilung, TEM (traditionelle Europäische Medizin) usw. gibt, wird man "alternative Sichtweisen" schwer wieder los werden. Viele Leute sind auch nicht wirklich krank, sondern fühlen ein durchaus berechtigtes und steigendes zivilisatorisches Unbehagen, für das die Schulmedizin nichts zu bieten hat außer Beruhigungspillen. Die Angelegenheit hat schon längst seine eskalierende Eigendynamik bekommen. Es ist eine Ersatzreligion geworden, wobei es allerdings auch eine beachtliche Schnittmenge mit den Kirchen gibt.

lädt ...
melden
antworten
Orange1961 (474 Kommentare)
am 21.11.2021 12:05

Lesen hilft, nicht sxhwurblndes Nachplappern. Derartige undifferenziert Aussagen sind dann der Keim zum Auseinandersrifften der Gesellschaft!

Also erst lesen und dann Meinung bilden!

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 21.11.2021 07:22

Und das Schlimmste an dieser Politik ist,daß ausgerechnet ein gewisser Herr Platter die frohen Botschaften verkündet

Ihr Politiker seit nur zum 🤮🤮🤮🤮🤮

lädt ...
melden
antworten
DrWatts (1.079 Kommentare)
am 20.11.2021 21:04

Was unterscheidet ein Qualitätsmedium mit vielen Abonenten vom Boulevard?

Wahrscheinlich der "Bodensatz" zu den politischen Eliten, die eigentlich keine Lösungen bieten können.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.250 Kommentare)
am 20.11.2021 20:43

Der Europarat gehört offenbar auch zum Bodensatz, oder wie?

"Am 27. Januar 2021 verabschiedete der Europarat eine Resolution zu Impfstoffen gegen COVID-19. Die Parlamentarische Versammlung fordert die Mitgliedstaaten und die Europäische Union nachdrücklich auf, „dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er oder sie dies nicht möchte“, und „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden."

lädt ...
melden
antworten
Gust (36 Kommentare)
am 21.11.2021 12:00

Da hat man wohl noch geglaubt, die "Freiheitsliebenden" gestehen dem Rest der Menschheit auch die Freiheit zu, einfach wieder normal zu leben.

Vorschlag an diejenigen, die sich die Freiheit nicht nehmen lassen wollen in ihrem eigenen Kosmos zu leben: Falls ihr euch doch ansteckt - und die Folgen können ohne Impfschutz bedeutend heftiger sein: niemand wird gezwungen, sich in ein Spital einliefern zu lassen, dort von "Schulmedizinern" versorgen zu werden, das Essen eingegeben und den Hintern geputzt zu bekommen und sich gar von Geimpften "anstecken" zu lassen.
Es können durchaus Not-Versorgungsstationen (gerne auch Lazarette des Bundesheeres) eingerichtet werden, wo sich die "Freiheitsliebenden" von freiheitsliebenden Medizinern des Vertrauens betreuen lassen.
Damit wäre zugleich auch der Notbetrieb in den Schulmedizin-Spitälern behoben und verschobene Behandlungen und Operationen wieder gemacht werden.

lädt ...
melden
antworten
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 20.11.2021 20:38

Guck mal, na sowas - er ist Vorstandsvorsitzender der steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft KAGes und hat sich bislang noch nicht gegen Covid-19 impfen lassen. Diese Entscheidung hat Karlheinz Tscheliessnigg nun wohl sein Amt gekostet. Am Samstag wurde sein Rücktritt verkündet:

„Univ.Prof.Dr. KH. Tscheliessnigg gab heute bekannt, dass er Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer über seinen Rückzug aus der Funktion des Vorstandsvorsitzenden der Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft informiert hat.“

Wieso erinnert mich das an Vieles, das uns über die damalige DDR "berichtet" wurde?

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 21.11.2021 11:55

oder noch weiter zurück ...

lädt ...
melden
antworten
detti (1.889 Kommentare)
am 20.11.2021 20:02

Ich war immer ein Mandelbauer Fan, diesen Artikel jedoch finde ich gänzlich einseitig und von niederem Niveau. Er hat eine derartige sprachliche Provokation eigentlich nicht nötig . Schade!

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 20.11.2021 21:55

Ich mag diesen Mandelbauer nicht, warum auch immer, aber dieser Artikel ist das beste dass er je geliefert hat.

lädt ...
melden
antworten
sol3 (13.727 Kommentare)
am 20.11.2021 18:46

Der Begriff "Bodensatz" darf in den OÖN auf keinen Fall verwendet verden. Postings mit diesem Begriff werden richtigerweise gesperrt.

lädt ...
melden
antworten
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 21.11.2021 09:25

Hast sonst noch ein Problem?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.478 Kommentare)
am 20.11.2021 18:43

Mandelbauer entlarvt sein Niveau:

1. Die Mehrstimmigkeit der Regierungsaussagen vergleicht er mit
einem "Arnold-Schönber"

Niemand muss Schönberg mögen! Ist anspruchsvoll!
Aber die politische Kakophonie mit Schönberg zu vergleichen
ist kulturell schon sehr tief!!

2. "Die Politik .. im Stil von Waldorf-Pädagogen gut zugeredet,"

Hr. Mandelbauer das Verächtlichmachung der Waldorf-Pädagogik,
der Sie eine "laissez faire- Pädagogik" untersterstellen beruht vmtl. auf ein Informationsdefizit:
Waldorf-Pädagogik arbeitet nach den Grundsätzen
der Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben,
die Gleichheit in politischen Gemeinschaften und
die Freiheit der Kultur !
Waldorfschulen- weltweit sind es circa 1.040 Waldorfschulen, rund 2.000 Waldorfkindergärten in 60 Ländern.

3. Höchst problematisch ist auch der von Ihnen gebrauchte Begriff:
"daneben gibt es eben einen Bodensatz" ! Menschen als "Bodensatz" zu bezeichnen - muss ich das argumentieren?
Schade - Herr Chefredakteur!!
Die Pension wartet!

lädt ...
melden
antworten
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 20.11.2021 20:14

Ach der Vinzenz ist Waldorfschüler. Das sind jene, die auf das wirkliche Leben schlecht vorbereitet sind.

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 20.11.2021 20:23

Das ist - mit Abstand - das beste Posting von Vinzenz sei ich dieses Forum
verfolge. Mit den OÖN geht es steil bergab.
Selbst der ORF in der ZIB sprach von "großteils ganz normalen Bürgern,
welche auf der Demo in Wien waren.
In den OÖN waren es wieder die paar angrennten Rechten, welche die Demo ausmachten.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 20.11.2021 20:39

bei knapp 37k kommentaren ist das eine schwache quote für den vinzi, oder?

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 21.11.2021 11:58

stimmt aber, das ist Vizi's bestes Posting ever! .... sogar von mir hat er ein Herzchen (-; bekommen

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.250 Kommentare)
am 20.11.2021 20:41

vinzenz 2015

Sehr gutes Posting!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.478 Kommentare)
am 20.11.2021 21:21

Von Schönberg, Waldorf Bodensatz habt ihr Lobhudler wenig Ahnung!

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 21.11.2021 11:59

und wenn doch?

lädt ...
melden
antworten
gedankenspieler (900 Kommentare)
am 20.11.2021 18:37

Tja, die FPÖ hetzt die Leute in einer Art und Weise auf, dass es demokratiepolitisch nicht mehr zum Aushalten ist. Wider besseren Wissens werden Menschen von der FPÖ dazu gebracht, Entwurmungsmittel zu schlucken anstatt sich impfen zu lassen. Es wird von der FPÖ zu gewalttätigen Demos in Wien aufgerufen.
Und was macht die Stelzter-ÖVP in Oberösterreich? Sie koaliert und stellt diese unsägliche Koalition in keiner Weise zur Disposition. Es ist unfassbar!

lädt ...
melden
antworten
waldfred (463 Kommentare)
am 20.11.2021 17:41

die fpö gehört verboten....so schauts aus.....diese brandschatzer braucht keiner

lädt ...
melden
antworten
Abakus12 (90 Kommentare)
am 20.11.2021 17:40

Perfekte Analyse von Hr. Mandlbauer. Mutig, messerscharf und mit spitzer Feder. Zusammengefasst das beste was ich in letzter Zeit gelesen habe. Danke OÖN für diesen Artikel.

lädt ...
melden
antworten
scansafatiche (718 Kommentare)
am 21.11.2021 10:17

Ich kann Ihnen nur zustimmen, Herr Mandlbauer hat die derzeitige verfahrene Situation genau auf den Punkt gebracht. Mögen seine Worte auf fruchtbaren Boden fallen! Aber leider habe ich meine Zweifel daran, wenn ich mir manche gehässigen Kommentare hier ansehe, diese Menschen sind offenbar uneinsichtig und taub gegenüber jeder vernünftiger Argumentation.

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 20.11.2021 17:38

Mit einer allgemeinen Impfpflicht auf einer Ebene mit Nordkorea, Saudi Arabien, Turkmenistan! Darauf kann unsere Regierung wirklich stolz sein!!

lädt ...
melden
antworten
waldfred (463 Kommentare)
am 20.11.2021 17:39

und weiter

lädt ...
melden
antworten
GKB (39 Kommentare)
am 20.11.2021 17:45

Und dieser Gedankenansatz ist ein spaltender, so wie soviel anderer Humbug der keine normalen und überlegten Diskussionen mehr erlaubt.

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 20.11.2021 17:48

Richtig! Sämtliche Kommentare- vor allem die kritischen- dürfen natürlich nicht mehr erlaubt sein.

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 20.11.2021 17:34

Ich bin seit 30 Jahren nicht geimpft und habe diese Entscheidung bis heute nie bereut.
95% meiner Erkrankungen werden homöopathisch behandelt. Von mir jetzt zu Verlangen, mich impfen zu lassen, ist absolut intolerant!!!!! Hoffentlich wird diese Impfpflicht nie umgesetzt!

lädt ...
melden
antworten
GKB (39 Kommentare)
am 20.11.2021 17:38

Sarkasmus?

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 20.11.2021 17:46

Ernsthaft. Als Biobauer kommen nur natürliche Substanzen in meinen Boden.
Und dann wird verlangt, mich impfen zu lassen. Ich zahle jedenfalls die Strafe.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen