Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Immobilienkredite: Banken kontern Aufsicht

Von nachrichten.at, 23. September 2023, 09:00 Uhr
Wogen um Zinsen gehen weiter hoch
Obmann der Bankensparte Willibald Cernko. Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

WIEN. Spartenobmann Cernko fordert "vernünftige Gespräche statt populistischer Wortspenden".

Die Ankündigung der Finanzmarktaufsicht (FMA), die Kreditvergabe der Banken zu überprüfen, erwidert die Branche mit Kritik.

"Populistische Wortspenden sind nicht hilfreich. Wir sind dabei, alle Zahlen, Daten, Fakten zu sammeln. Dann kann man gegebenenfalls die Regeln ändern oder nachschärfen", sagte Willibald Cernko, Erste-Bank-Chef und Bundesspartenobmann der Banken und Versicherungen in der Wirtschaftskammer Österreich. Man müsse wieder zu einem vernünftigen Gespräch zurückkehren.

Wie berichtet, sieht die FMA auch keinen Grund, die verschärften Regeln bei Wohnkrediten noch einmal zu lockern.

"Die FMA hat alle Möglichkeiten, die Kredite zu überprüfen. Banken haben die Verpflichtung, über die Chancen und Risiken zu informieren", sagte Cernko. Wenn sich ein Institut nicht an die Spielregeln halte, könne die Aufsicht eingreifen, so Cernko. "Wenn eine Familie beschließt, nur einmal im Jahr Urlaub zu machen und dafür in eine Immobilie zu investieren, sollte sie die Wahl haben", ergänzte der Manager.

mehr aus Wohnen

Umfrage: 85 Prozent der Mieter würden gerne im Eigentum wohnen

So will China die Immobilienkrise in den Griff kriegen

Weniger Miete wegen eines Mangels: Brisante Entscheidung des OGH

Wie ein Möbeldesigner aus Pasching die "Schönheit im Minimalismus" sucht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen