Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Skifahren: Jetzt geht’s loooooooos!

Von Sigrid Brandstätter, 18. November 2023, 09:40 Uhr
Jetzt geht’s loooooooos!
Start in die Skisaison auf dem Kitzsteinhorn Bild: sib

Die Gipfel sind in Oberösterreich schon weiß, im Salzburger Pinzgau sind auch die nordseitigen Berghänge bereits leicht angezuckert. Da kommt schon bei der Bahnfahrt Richtung Zell am See Lust aufs Skifahren auf.

Kinder und Jugendliche in roten, blauen und grünen Rennanzügen aus Dänemark, Schweden, Tschechien, Frankreich. Etliche Skiclubs mit Nachwuchssportlern aus Österreich, Snowboarder, die ihre ersten Rides abseits der Piste machen wollen, staatliche Ski-Instruktoren in rot-weißer-roter Montur, die vor der Saison ihre Technik und den Lehrplan auffrischen, amerikanische Studenten, die auf ihrer dreimonatigen Europa-Rundreise davon gehört haben, "that skiing already started in Salzbourg". Einheimische Burschen und Fanatiker aus Bayern, die für den ersten Skitag eine dreistündige Autofahrt in Kauf nehmen. Und schließlich sind die ersten Tourengeher unterwegs: Sie starten auf fast 2000 Metern Seehöhe am Langwied und haben dann fast 900 Höhenmeter vor sich.

Sie alle können es nicht erwarten, beim ersten Neuschnee der Saison kalte Winterluft zu atmen. Sie eint ein zufriedenes Lächeln und schwärmerische Kommentare in den Gondeln des Gletscher Jet 3 und 4 am Kitzsteinhorn, die die Skisportler auf 3000 Meter Seehöhe bringen: "Ein Traum." "Allein für diese Abfahrt jetzt hat es sich schon ausgezahlt." "Es ist viel besser, als ich es erwartet habe, der Neuschnee ist perfekt."

Aber nicht nur Sportler haben mit dem Winter im Gletscherskigebiet ihre Freude: Araber aus Dubai, dem Oman oder Saudi-Arabien, die überwiegend in zu leichter Kleidung lächelnd ihre ersten Schneebälle formen und später auf der Aussichtsplattform Top of Salzburg attestieren, "it is too cold". Die Nicht-Sportler gelangen mit mehreren Seilbahnen auf 3029 Meter Seehöhe. Im höchstgelegenen Kino Österreichs wird in bester Universum-Naturfilm-Tradition ein Einblick in den angrenzenden Nationalpark Hohen Tauern gewährt.

Während Mitte November im Pinzgau herunten noch nicht alle Blätter von den Bäumen gefallen sind, ist auf dem Kitzsteinhorn und seinen Pisten fast normaler Winterbetrieb. Wenige Pisten sind noch nicht fertig. Der Schneefall Anfang November und in den vergangenen Tagen hat eine hochalpine Felslandschaft in ein tiefwinterliches Skigebiet verwandelt. Die Debatten über schwindende Gletscher und daraus folgende Umbauarbeiten des Skigebietes werden mit dem vielen Schnee zugedeckt.

Trainings als Spektakel für Liftfahrer

Der Blick ins noch grüne Tal und auf den glitzernden Zeller See – während man warm eingepackt dem Wind auf 2500 Metern Seehöhe trotzt – ist einmalig. Ähnlich ist der Ausblick auch, wenn unten im Grünen der Frühling Einzug hält und heroben noch der Winter dagegenhält.

Die vielen guten Skifahrer und Snowboarder, die jetzt zu Saisonbeginn unterwegs sind, kommen gut miteinander aus. Die Stangl-Fahrer üben in verschiedenen nebeneinander ausgesteckten Kursen auf der Sonnenkarpiste, die Boarder springen in der riesigen, sechseinhalb Meter hohen Superpipe. Hier buchen sich die besten Halfpipe-Fahrer der Welt Trainingszeiten. Damit wird den Sessellift-Nutzern der Kristallbahn ein perfektes Spektakel geboten. So mancher Übungssprung endet freilich in der überdimensionierten luftgepolsterten Matte.

Schneesicherheit zählt

Unser Ausgangspunkt für den Start in die Skisaison ist das Tauern Spa in Kaprun. Wer nicht auf die ersten Schwünge aus ist, kann im Outdoor-Sportbecken (ganzjährig 26 Grad Celsius) sein Schwimmtraining absolvieren oder einfach die Spa- und Saunawelt mit zehn Saunen und Dampfbädern und die Kulinarik genießen. Doch das Resort profitiert von der Einbettung in die Skigebiete Schmittenhöhe in Zell am See und eben das Kitzsteinhorn: Die Schneesicherheit des nahen Gletscherskigebietes habe sich in den vergangenen Wintern als wichtiges Buchungskriterium erwiesen, weiß man aus Befragungen.

Weil es mit dem Kidstein ein eigenes Kinder-Spa gibt, haben auch hier unterschiedliche Interessengruppen genug Platz – und wenn gewünscht die nötige Ruhe, etwa im hoteleigenen Panorama Spa mit gläsernem Pool am Dach. "Im Winter führt die Langlaufloipe direkt am Hotel vorbei", sagt Marion Schösser, die seit Eröffnung des Hauses vor 13 Jahren das Marketing leitet.

Das Aktivitätenangebot ist ungewöhnlich: Cocktail-Mixkurse beim Barkeeper Rocko, Besuche beim örtlichen Bäcker oder eine Technikführung hinter die Kulissen.

Basis für das Spa ist das 24 Grad warme Wasser aus der Erde, dessen Heilwirkung bei Hauterkrankungen bestätigt ist.

Angebot und Anreise

  • Das zur Vamed gehörende Tauern Spa bietet Tagespreise ab 166 Euro pro Person, die je nach Nachfrage steigen. Weil auch als Seminarstandort gefragt, gebe es mitunter günstige Wochenendzimmer, heißt es. tauernspakaprun.com
  • Im seit wenigen Tagen mit zwei Hauben gekürten Hotelrestaurant Finessen präsentiert Küchenchef Christof Schernthaner Feines aus der Region.
  • Weil die Langzeit-Baustelle auf der Tauernautobahn ab Going zu Dauerstaus führt, entpuppt sich die öffentliche Anreise mit Bahn und Bus als brauchbare Alternative. Die Fahrzeit ab Linz mit weniger als dreieinhalb Stunden kann mit dem Auto mithalten.
  • Leihski (am besten erst oben am Berg) sind ab 37 Euro zu haben, Schuhe ab 15 Euro. Der Bus hält direkt vor dem Spa.
mehr aus Reisen

Gutes Karma in Laos und Kambodscha

Fünf-Flüsse-Radtour

Camping für Anfänger: Was erlaubt ist - und was nicht

Österreicher haben Fernweh: Reiselust auf Rekordniveau

Autorin
Sigrid Brandstätter
Ressortleiterin Landes- und Innenpolitik
Sigrid Brandstätter
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
DeaLi86 (1.745 Kommentare)
am 18.11.2023 20:06

Frage:
Warum sind trotz Anzuckerung oben, schon Wochen vorher, herunten immer alle Autofahrer vom Schnee sooo überrascht???

Gut letztes Jahr hatte ned einmal der Wetterbericht etwas frohlockt, aber wir haben ab 1.Nov. zu Recht Winterreifenpflicht, aber warum denkt keiner mehr mit, dass jederzeit der Schnee kommen könnte???

lädt ...
melden
antworten
vahida_maglajlic (304 Kommentare)
am 18.11.2023 11:29

Gut gemachte Werbeeinschaltung. Gehört jedoch medienrechtlich gekennzeichnet. Bitte danke.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.028 Kommentare)
am 18.11.2023 11:18

neue Art der Werbung um die Leut ins teure Vergnügen zu locken❓🥴

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.432 Kommentare)
am 19.11.2023 08:03

Suchtler sind Suchtler.
Dazu brauchts keine Webung wenn die Emotion das Kommando übernimmt. 🤪

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen