Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Zuckerarme Diät verbessert Krebstherapie

Von OÖN, 12. Dezember 2023, 00:34 Uhr
Zuckerarme Diät verbessert Krebstherapie
Zucker vermeiden hilft. Bild: cb

Ein Salzburger Forschungsteam hat Krebstherapien mit einer zuckerarmen Diät und einem Diabetesmedikament kombiniert und damit ihre Wirksamkeit deutlich erhöht.

Mit dem Ansatz ist es möglich, sowohl die Dauer als auch die Dosis der Chemotherapien zu reduzieren, was die Behandlung weniger belastend macht. Normalerweise fließen in gesunden Zellen Zucker, Fette und Proteine in streng geregelten Verhältnissen. Tumorzellen bringen dieses Gleichgewicht durcheinander. Sie nehmen eine extrem erhöhte Menge an Blutzucker auf.

mehr aus Gesundheit

Österreichs Gesundheitsausgaben stiegen 2023 um 4,8 Prozent

Süßstoff Xylit kann das Risiko für Herzprobleme deutlich erhöhen

Apotheker-Tipp: Hilft Magnesium bei nächtlichen Muskelkrämpfen?

Herr Doktor, ist Zahnfleischbluten immer harmlos?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.823 Kommentare)
am 12.12.2023 08:09

Schon vor vielen Jahren gab es eine TV-Sendung in der über gute Erfahrung mit Fasten (nicht nur Zuckerverzicht) begleitend zur Chemo gesprochen wurde. Die Chemo ist weniger belastend, wenn man der überforderten Leber erspart auch noch die Nahrung zu verarbeiten. Das klingt irgendwie logisch.
Kann es sein, dass ein neues, teures Medikament viel schneller Verbreitung findet als eine Erkenntnis deren Anwendung nichts kostet und daher niemandem einen finanziellen Gewinn verspricht, NUR dem Patienten das Leben erleichtert?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen