Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Warum manche Menschen kein Corona hatten

Von nachrichten.at/apa, 18. Mai 2022, 06:30 Uhr
Corona Testen
(Symbolbild) Bild: Apa

Obwohl manche Menschen Covid-19-Infizierten sehr nahe kommen, stecken sie sich einfach nicht an.

Die Einschläge kamen häufiger und näher: Corona traf die Freunde, deren Kinder, die Großeltern, die meisten Arbeitskollegen. Bisher verschont gebliebenen Menschen konnte die eigene Corona-Ansteckung in den vergangenen Monaten oft nur noch als Frage der Zeit erscheinen. Manche haben aber selbst der gerade abflauenden Omikron-Welle mit Millionen Infizierten bundesweit standgehalten, sich also in über zwei Jahren Pandemie immer noch nicht wissentlich mit Sars-CoV-2 infiziert.

Wenn man Menschen fragt, die sich zu der Gruppe zählen, hört man eine ganze Reihe von Vermutungen über mögliche Ursachen: Härten regelmäßige lange U-Bahn-Fahrten womöglich ab, weil man immer wieder kleine Virusmengen abbekommt? Um es vorwegzunehmen: "Diese These fällt in das Reich der Spekulationen", sagt der Essener Virologe Ulf Dittmer.

Glück oder bewusstes Einhalten der Regeln? 

Andere bisher nicht Infizierte stellen sich ein gutes Zeugnis beim Einhalten der Corona-Regeln aus. Manche halten sich auch schlicht für Glückspilze, weil sie sich weder bei einer später positiven Kontaktperson noch beim Clubbesuch angesteckt hätten. Einige zweifeln, ob sie das Virus nicht doch schon hatten, nur unbemerkt und unbestätigt. Zum Beispiel in der Zeit, als Tests kaum verfügbar waren. Oder als man Symptome hatte, die Tests aber nie anschlugen. Dabei ist nicht ausgeschlossen, dass es an falscher Probenentnahme oder dem Timing lag.

Wissenschaftliche Erkläransätze zu der Frage gehen tiefer. Die eine definitive Antwort, die Nicht-Ansteckungen erklärt, gibt es aber nicht. Vielmehr kann der Schlüssel in einer Kombination verschiedener Umstände liegen. "Es gibt einige Hypothesen, die plausibel erscheinen", sagt Leif Sander, der die Klinik für Infektiologie an der Berliner Charité leitet.

Vieles verläuft unbemerkt

Zunächst einmal muss man bedenken, dass ein gar nicht mal kleiner Teil der Fälle weitgehend oder völlig unbemerkt verläuft. In einer Überblicksarbeit von Ende 2021 im "Jama Open Network" bilanzierten die Autoren, dass sogar bei bestätigten Corona-Infizierten rund 40 Prozent zum Testzeitpunkt keine Krankheitsanzeichen hatten. Grundlage waren knapp 100 verschiedene, internationale Studien mit Daten von insgesamt rund 30 Millionen Menschen.

Die Testhäufigkeit spielt vor diesem Hintergrund eine Rolle beim Erkennen von Infektionen. Wer sich eher unregelmäßig testen lässt, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine sehr milde oder asymptomatische Infektionen zu übersehen. Bei häufigen Tests spürt man eher auch milde Fälle auf.

Abgesehen davon können auch die Gene eine Rolle spielen. "Es gibt Menschen, die aufgrund genetischer Merkmale zum Beispiel schlecht mit Malaria oder HIV infiziert werden können. In gewissen Abstufungen wird es das auch bei Sars-CoV-2 geben", sagt Sander. Komplett verstanden seien die genetischen Faktoren aber nicht.

Genetische Ausstattung

Wie Ulf Dittmer, Direktor des Virologie-Instituts am Uniklinikum Essen, erklärt, spielt die genetische Ausstattung des Immunsystems - sogenannte HLA-Moleküle - für den Schutz vor Covid-19 eine wichtige Rolle. Und Blutgruppen beeinflussten nicht nur die Schwere der Erkrankung, sondern vielleicht auch die Übertragung von Sars-CoV-2.

Vermutlich oft unterschätzt wird der Impfschutz: Die Spiegel der Antikörper im Blut, die in den Körper eindringende Coronaviren unschädlich machen können, sinken in der Zeit nach der Impfung zwar ab. "Der Schutz bleibt aber trotzdem über Monate signifikant. Auch das reduziert immer noch Ansteckungen", sagt Sander.

Immunantworten auf die Impfung unterscheiden sich darüber hinaus von Mensch zu Mensch. "Wenn die Antwort besonders gut ausfällt, kann auch die Kombination aus Impfung und einer vorherigen Infektion mit einem der vier normalen Erkältungscoronaviren eine Rolle spielen", gibt der Charité-Professor zu bedenken.

Virologe Dittmer sagt, man wisse mittlerweile, dass eine besondere Subklasse von Antikörpern einen besonders guten Schutz gegen eine Corona-Infektion vermittle. "Die Messung ist aber kompliziert, daher wird vorerst auch weiterhin niemand wissen, ob er diese Antikörper hat oder nicht."

Unterschied bei Kindern

Bei Kindern gibt es Sander zufolge das Phänomen, dass sie generell ein stärker aktiviertes angeborenes Immunsystem haben, das Immunsystem sei sozusagen häufig voraktiviert. Zudem gebe es den Effekt, dass Menschen direkt nach einem Infekt für ein paar Tage generell weniger empfänglich sind für den nächsten lauernden Erreger. "Das liegt unter anderem an den sogenannten Interferonen, besonderen Abwehrstoffen in der Schleimhaut, die im Fall eines Kontakts in dem Zeitfenster auch die Empfänglichkeit für Sars-CoV-2 reduzieren."

Ein weiterer denkbarer Faktor: Bei manchen Menschen schmeißt das Immunsystem das Virus womöglich sehr schnell wieder aus dem Körper heraus, wie Sander sagt. "In einer schwedischen Studie haben Forscher bei Menschen, die nach Kontakten zu infizierten Haushaltsmitgliedern nicht positiv geworden sind, spezifische T-Zellen gefunden - ein Zeichen, dass sich deren Immunsystem durchaus mit Sars-CoV-2 auseinandergesetzt hat, auch wenn eine Infektion und auch Antikörper gegen das Virus nicht immer nachweisbar waren."

Was folgt daraus? Wer glaubt, bisher verschont geblieben zu sein, könnte die Infektion doch schon hinter sich haben. Oder von bestimmten vorübergehenden Effekten, noch unbekannten genetischen Faktoren und Zufällen profitiert haben. Sanders Fazit: "Dass man Corona bisher nicht hatte, heißt nicht, dass man für alle Zeit safe ist. Das kann schon mit einer neuen Virusvariante oder situationsabhängig ganz anders aussehen."

mehr aus Gesundheit

Warum Pulsmessen Leben retten kann

"Keine Modeerscheinung": 40 Prozent der Österreicher mit Anzeichen von Burn-Out

Psychotherapeutin beim OÖN-Frauentag: Das sind die 5 Säulen des Wohlbefindens

Gentherapie für Josef (2) aus Vöcklamarkt: "Es ist wie ein Wunder"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

95  Kommentare
95  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HugoBoss12 (1.672 Kommentare)
am 18.05.2022 18:10

Man sucht ja halt überall dass Haar in der Suppe! Kann man es denn nicht einfach dabei belassen dass es auch Menschen gibt die nie Corona hatten, denn dafür gibt es eh keine Erklärung. Und wahrscheinlich ist eh keine von diesen hier richtig!
Und die daß sie wahrscheinlich Corona hatten dies aber nicht nachgewiesen würde, da die Tests nicht richtig anschlugen ist nur sehr dumm! Früher hatten sie aber auch behauptet mit der Blutgruppe hatte daß nicht zutun ob man sich ansteckt oder nicht - und jetzt auf einmal schon usw.
Ich hatte auch noch nie Corona, und bin ungeimpft, aber die Blutgruppe 0-Positiv war dass vielleicht mein Glück?
Nur würde ich mich niemals damit rühmen wie die anderen ich hatte es nicht weil ich der Supermann- war was es die Corona Regeln betrifft - weil dass und ich spreche aus Erfahrung überhaupt nicht stimmt!
Wer daß von sich behauptet ist eh ein L…er!

lädt ...
melden
antworten
zakamenem (1.021 Kommentare)
am 18.05.2022 19:37

das dass das. Boss

lädt ...
melden
antworten
weisse_schokolade_ (216 Kommentare)
am 18.05.2022 21:01

Auch in meinem Umfeld steckten sich mehrere Personen mit der Blutgruppe 0 nicht an - trotz "Dauerkontakt" mit Corona-Infizierten (welche allesamt die häufigste Blutgruppe hatten ...). Fand ich sehr interessant, habe in diese Richtung recherchiert, anscheinend werden Menschen mit Blutgruppe 0 generell seltener krank? Und nein, ich komme nicht aus der Verschwörungstheorie-Ecke ...

lädt ...
melden
antworten
abo123 (366 Kommentare)
am 19.05.2022 09:40

habe A+ und auch noch nicht Corona gehabt.

lädt ...
melden
antworten
weisse_schokolade_ (216 Kommentare)
am 19.05.2022 21:27

Und im Vorfeld viel mit Personen zu tun gehabt, welche dann mal positiv auf Corona getestet wurden? (ich meine jetzt nicht absichtlich, sondern eher unwissentlichen Kontakt, da Infektion dieser anderen Leute noch nicht bekannt) Oder früher mit anderen SARS-Varianten schon einmal in Kontakt gekommen? Wäre spannend ... leider wird in diese Richtungen zu wenig veröffentlicht ...

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.441 Kommentare)
am 18.05.2022 16:42

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.470 Kommentare)
am 18.05.2022 15:50

Der Mensch hat ein Immunsystem?

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 18.05.2022 20:10

Das hört das Pharmakartell gar nicht gern.

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:35

Das wichtigste des Artikels:
Vieles verläuft unbemerkt
Zunächst einmal muss man bedenken, dass ein gar nicht mal kleiner Teil der Fälle weitgehend oder völlig unbemerkt verläuft.
In einer Überblicksarbeit von Ende 2021 im "Jama Open Network" bilanzierten die Autoren, dass sogar bei bestätigten Corona-Infizierten rund 40 Prozent zum Testzeitpunkt keine Krankheitsanzeichen hatten.
Grundlage waren knapp 100 verschiedene, internationale Studien mit Daten von insgesamt rund 30 Millionen Menschen.

Die Testhäufigkeit spielt vor diesem Hintergrund eine Rolle beim Erkennen von Infektionen.
Wer sich eher unregelmäßig testen lässt, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine sehr milde oder asymptomatische Infektionen zu übersehen.
Bei häufigen Tests spürt man eher auch milde Fälle auf.

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:10

Um zu wissen, ob ich den Virus zufällig grade spazieren trage, hätte ich mal testen müssen.

Wieder meine Story:
Erkältung, beim Arzt, Arzt fragt: "Sans eh gimpf, oder?"
"Jo"
"Daun brauchma eh ned testen"
(Weils sowieso wurscht ist)

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.05.2022 13:49

Der israelische Spion Dany Shoham behauptet, das neue Coronavirus sei mit dem chinesischen Geheimprogramm zur Herstellung biologischer Waffen am Institut für Virologie in Wuhan, dem Epizentrum der Infektion, verbunden.

Welche Menschen sind besonders gefährdet?
Menschen ab etwa 60 Jahren,
Raucherinnen und Raucher,
Menschen mit Vor-Erkrankungen.

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.906 Kommentare)
am 18.05.2022 14:55

Der US-amerikanische Spion Tweety behauptet, die Katzen unter Führung von Kater Sylvester würden in Kürze die Weltherrschaft übernehmen. Offensichtlich macht Sylvester mit Bugs Bunny gemeinsame Sache.

Er fordert die globale Jägerschaft auf, im ersten Schritt vor allem Katzen und Hasen zu erschießen. Danach müsse man die Rolle der Blau-Schlümpfe untersuchen ...

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:24

Das könnte erklären, warum die Chinesen das Virus so ernst nehmen, wo denen ansonsten Leute recht wurscht sind.

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.868 Kommentare)
am 18.05.2022 11:51

ja, es stimmt: es ist ein riesen Glück, ausreichend mit Vernunft und Risikobewußtsein ausgestattet zu sein - besonders während einer Pandemie - und wahrscheinlich bin ich nur aus reinem Zufall ein eigenverantwortlicher Österreicher
.
aber solange Wissenschafter wie Sanders auf lieber Fliegenschiss schauen, anstatt auf das große Ganze - so lange fehlt mir der konkrete Nutzen solcher veröffentlichungsgeilen Ich-AGS
.
befremdendend finde ich, dass die OÖN eine derart faktenleere Hülle reproduzieren - und somit einen weiteren Beitrag zur allgemeinen Desensibilisierung zum existenziellen Thema Corona leisten.

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:12

Corona war, ist und bleibt für 90% der Leute völlig egal.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.647 Kommentare)
am 18.05.2022 11:48

bin 3x geimpft, ich gehöre auch zu den Glücklichen bei denen Corona nicht ankommt, obwohl ich mit Infizierten mehrmals zusammen war

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:56

Es wird wohl auch ein große Rolle spielen, mit welchem Abstand, über welche Dauer, ob in kleinen Räumen oder gut gelüftet usw.
Weiterhin alles Gute!

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.868 Kommentare)
am 18.05.2022 12:01

Millionen ÖsterreicherInnen und Abermillionen Menschen weltweit haben das so wie du (und auch ich) geschafft
.
der Artikel unterschlägt völlig, dass die überwiegende Mehrheit (nicht nur in unserem Land) extrem erfolgreich war, was Selbstschutz durch Imfpung und durch adäquates Verhalten erreicht hat.
.
warum Wissenschaftler wie in diesem Copy-und-Paste Artikel repliziert werden, ist mir ein Rätsel. Null Fakten. naja, die Qualität der OÖN ist seit dem Wechsel in der Redaktionsleitung in Richtung Boulevard abgesackt. das Blattl zu stornieren war wirklich kein Fehler.

lädt ...
melden
antworten
werpu (1.276 Kommentare)
am 18.05.2022 15:02

50% der Kinder leider nicht... 1 Mio Schulinfektionen bisher bei 2 Mio Kindern im schulfähigen Alter. Großteil infizierte sich nach der Amtsübername von Polaschek!

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:17

Was war da zu schaffen?
Für fast jeden war eine Infektion vollkommen egal.
Knapp 50% der Bevölkerung hatten bis Dato einen BESTÄTIGTEN Viruskontakt.
Nämlich die 4,263.160 "Genesenen" von gut 9.000.000 Einwohnern.
Davon waren keine 10% krankenstandstauglich erkrankt!

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 18.05.2022 11:46

korr: Gläubigen

lädt ...
melden
antworten
mape (8.825 Kommentare)
am 18.05.2022 14:08

Wieder einmal verzapfen Sie Unsinn!
Diese juristischen Angaben sind von der Börsenaufsicht detailliert vorgeschrieben, um mögliche Schadenersatzklagen von Investoren zu vermeiden.

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:18

Weil die Wirkung nunmal unter 60% liegt.
Unter 60% gibts keine reguläre Zulassung.

lädt ...
melden
antworten
LebenistMehr (1.047 Kommentare)
am 18.05.2022 10:52

Also als logische Konsequenz unserer Experten kann die Antwort nur lauten.
3 x Geimpft und dazu noch Geboostert🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 10:58

Die Experten sollten wir aus ihren Ämtern schaffen, die meinen, den Ungehobelten soll jede Freiheit gewährt werden, während die Rücksichtsvollen sich zurückziehen sollen.

Da redet Mahrer schon wieder von Unverhältnismäßigkeit. Welch ein Modewort, wenn man was erreichen will?
Wie verhältnismäßig ist es, wenn ich angerotzt werden darf und mich dann in Quarantäne begeben muss, während andere virusverseucht, unkontrolliert und maskenbefreit reisen dürfen?

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 18.05.2022 10:59

"....während die Rücksichtsvollen sich zurückziehen sollen."

Sagt wer?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:07

Der Hausverstand, wenn man die idiotischen Regelungen, die Teile der Bevölkerung und er Politik treffen, verfolgt.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 18.05.2022 11:27

aha....

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 10:43

Nun hab ich es endlich unfreiwillig auch geschafft, mich zu infizieren. Es arbeiten ja alle darauf hin!
Bus/Flugreise, wo bei der Anreise zum Flughafen schon schnupfende, hustende unter uns waren. Leider kam keine Aufforderung, dass die noch einen Schnelltest machen sollen, bzw. die Maske zur Vorsicht und zum Schutz der anderen tragen sollten. Natürlich trugen die auch keine Maske am Flughafen in München und mussten beim Einsteigen ins Flugzeug von den Stewardessen extra dazu aufgefordert werden.
Das hab ich noch gut überstanden und konnte eine schöne Wanderwoche erleben.
Die Heimreise von Neapel über eineinhalb Tage mit schnupfenden, hustenden, schwatzenden Ungustln hinter mir, die sich um Hygiene nichts kümmern und lieber mal mit der Hand die Nase abwischen, als sich zu testen und an Desinfektion zu denken, hat mien Immunsystem dann nicht mehr weggesteckt.
Bisher war ich frei von einer Infektion, aber soll ich mich weiter so zurückhalten, damit andere ihre Dummheit ausleben können?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 10:47

Oder wäre es nicht vielmehr an der Zeit zu bemerken, dass es die unterschiedliche Lebensform und Rücksichtnahme ist, die das Infektionsgeschehen entweder antreiben oder minimieren helfen?
Die Zahlen im Dashboard sind überhaupt nicht mehr aussagekräftig!
Gerade in den Landbezirken testen sehr wenige und meinen sehr viele mit Selbsisoliation - im besten Fall! - wäre es abgetan. Man hört aktuell von viel zu vielen im Privatbereich, die es nun auch erwischt hat. Kein Wunder, wenn man den schon mehrfach infizierten Ignoranten ihre Narrenfreiheit leben lässt, anstatt hier mal den Ansatz zu finden, wo Verbesserungsbedarf gegeben ist.
Es sind keine guten Aussichten für den Herbst, wenn man so weiterwurstelt und meint, von Seiten der Politik die Pandemie wegignorieren zu können, indem man Statistikzahlen als Fakt nimmt, wo nichts mehr vergleichbar ist.
Es wäre höchst notwendig ein wenig Menschenbildung, Hygiene und Rücksichtnahme zu leben! Kein Unternehmer, der mitspielt, verdient Mitleid!

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 10:55

Als Schlussbemerkung möchte ich noch anführen, dass bisherige Privatreisen, auch Flugreisen, zu keiner Infektion geführt haben.
Bei Busreisen mit 40 Mitreisenden im Bus kann man sich natürlich nicht mehr individuell entscheiden, wo es sinnvoll ist, Abstand zu halten. Da wäre man schon auf die Rücksichtnahme und Vorsicht der anderen Mitreisenden angewiesen.
Wie ich schon immer vermutet habe, Rudelverhalten ist Gift in Pandemiezeiten. Wenn sich die entsprechenden Unternehmer nicht mehr für den Schutz ihrer Gäste einsetzen, kann mir auch keiner mehr leid tun, wenn sich diese Art zu reisen, aufhört.
Es darf nicht sein, dass man Hustende, Schnupfende nicht zu einem Schnelltest auffordert, um eine relativ unbestimmte Sicherheit zu geben. Einige Ignoranten könnten sicher rausgefischt werden, bevor eine ganze Gruppe gefährdet wird. Oder zum Tragen der Maske, anstatt über alle anderen hinwegzuspucken und die die Folgen tragen zu lassen. Immunität ist ja auch nach Krankheit nicht Folge!

lädt ...
melden
antworten
asc19 (2.386 Kommentare)
am 18.05.2022 13:24

Na wenn "Mitdenk" reist, dürfen natürlich nirgends Menschen sein, die hüsteln oder schnupfen. Sagen Sie, ist Ihnen eigentlich bewusst, wie paranoid Sie das Thema Corona gemacht hat ?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 17:51

Mit Virus in der Gruppe reisen? Das machen nur Ignoranten! Und die, die nicht testen und sich an sonst nichts halten, nehmen sich jede Freiheit. Die anderen werden dann weggesperrt. So geht es garnicht!

lädt ...
melden
antworten
werpu (1.276 Kommentare)
am 18.05.2022 15:05

Flugzeuge haben eine bessere Belüftung als Busse!
Sprich da wirkt die Belüftung alleine schon stark antiviral indem sie Aerosole absenkt!

lädt ...
melden
antworten
benzinverweigerer (14.598 Kommentare)
am 18.05.2022 15:20

Eine Infektion mit Corona ist genauso egal, wie mit jedem anderen Erkältungsvirus.
Lebens damit, oder sperren sie sich weg.

Spinner die dauernd alles abwischen usw. gab es schon immer.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 18.05.2022 10:56

Hast du keine Maske getragen?

Die schützt doch!!!!!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:01

Die Virusverseuchten maskenbefreit und ich mit Maske?
Man sollte endlich kontrollieren, wer schon mehrfach infiziert war und die einer hygienischen und menschenrechtlichen Nachschulung unterziehen, oder zu Schadenersatz auffordern. Denn die sind das Gift für die Wirtschaft!

lädt ...
melden
antworten
M44live (3.838 Kommentare)
am 18.05.2022 11:03

du wirst gerne lückenlos kontrolliert gell - könnte ein Zwang sein?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:10

Du mit dem bedenklichen Namen bräuchtest mehr Kontrolle. Ich weiß ja selber, wie ich mich zu erhalten habe. Da braucht es weniger Kontrolle. Was dabei rauskommt, wenn alle (auch Ignoranten, Menschenfeinde, Leugner oder solche mit politisch querelen Absichten) unkontrolliert bleiben, zeigt mein Beispiel.

lädt ...
melden
antworten
M44live (3.838 Kommentare)
am 18.05.2022 12:15

was ist an meinem Namen bedenklich?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:05

Sollte die Maske kein 100%iger Schutz sein, haben ein paar, die sich beim Einkauf im Lebensmittelhandel dicht an mich gedrängt haben, gute Chancen sich infiziert zu haben. Der Antigentest war noch negativ, das Ergebnis vom PCR-Test, dessen Ergebnis ich noch nicht kannte, lag bei einem CT-Wert von 16. Also hochinfektiös. Ich kann dazu nur lächeln, denn man weiß ja, dass man Abstand halten sollte, aus Vorsicht und Rücksicht und daran hab ich mich auch gehalten. So viel zur diskutierten Maskenpflicht im Lebensmittelhandel!

lädt ...
melden
antworten
M44live (3.838 Kommentare)
am 18.05.2022 11:09

ohh super,
du gehst mit einem positivem Test Einkaufen - Respekt, für eine harte Corona-Linie scheißt aber eh auf alles, wenns dich selber erwischt.

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:17

Dass das Ergebnis, noch dazu so deutlich, positiv war, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht wissen. Geschissen haben die auf alle Vorsichtsmaßnahmen, die mich infiziert haben. Denn so schnell bin ich nicht zu erwischen, wie der bisherige Verlauf gezeigt hat. Ich trug zu diesem Zeitpunkt bereits überall die Maske und hielt Abstand. Auf den Verdacht hin, dass doch eine Isolation notwendig werden könnte, musste ich wohl noch die notwendigsten Lebensmittel besorgen dürfen. Insbesondere nehme ich mir die Freiheit in Anbetracht der vielen "lieben" Mitmenschen, die sich um gar nichts scheißen und meinen, so ein Husten ist doch keine Tragik. Denen müsste man mal schärfere Konsequenzen androhen!

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 18.05.2022 11:38

Schön, dass du mich zum Lachen bringst!
Ich genieße mein Leben. Auf dich kann ich gut und gerne verzichten. Gibt so viel Liebere!

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 18.05.2022 11:59

"Ich genieße mein Leben."

Kommt mir aber nicht so vor. Nachdem du hinter jeder Ecke einen Corona-Infizierten vermutest......

lädt ...
melden
antworten
werpu (1.276 Kommentare)
am 18.05.2022 15:04

100% sicher ist sie nicht da spielen viele Faktoren rein u.a. wie man sie trägt.
Aber sie ist doch relativ sicher 80-95%!
Ich kenne Fälle die jahrelangt mit Maske nix hatten trotz viel Kontakt (Gesundheitsnaher Beruf) und dann ein Kontakt ohne Maske und wham... Covid!

lädt ...
melden
antworten
bartgeier (1.017 Kommentare)
am 18.05.2022 12:52

Hockey, Ein Sturzhelm schützt vor Kopfverletzungen aber auch ein Sturzhelm verhindert nicht das es manchmal zu schweren oder gar tödlichen Kopfverletzungen kommt. Die Maske kann Schützen aber sie bewahrt nicht vollständig vor Corona.
Ist diese Sache so schwer zu verstehen?

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 18.05.2022 14:19

Alter Falter 🤦

Kann schützen, aber nicht vollständig?

Okay

lädt ...
melden
antworten
7buerger (179 Kommentare)
am 19.05.2022 10:12

Nach 2 Jahren noch immer nicht kapiert? Die Aerosol VERBREITER sollen die Maske tragen,um andere nicht so leicht anzustecken. Wenn ich selbst uninfiziert eine Maske trage, und ein Infizierter ohne Maske mich anhustet nutzt die nur begrenzt. Maske schützt hauptsächlich die Anderen, und darum haben ja so viele Egoisten etwas dagegen, weil es ihnen selber ja nicht so viel bringt.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.545 Kommentare)
am 19.05.2022 10:17

Na dann........Warum haben wir das nicht schon früher gemacht??
Mein Gott wieviel Grippekranke geschweige den Tote hätten wir uns ersparen können......

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen