Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Herz ist Trumpf: 7 Tipps, wie wir gesünder alt werden

Von Barbara Rohrhofer, 27. März 2024, 04:45 Uhr
Herz ist Trumpf: Wie wir gesünder alt werden
Das Herz ist der Motor unseres Körpers – wir sollten gut darauf aufpassen. Bild: colourbox.de

"Ein Tag für Ihre Herzgesundheit" des Ordensklinikums: Am 17. April steht in den Promenaden Galerien der OÖN in Linz das Herz ab 11 Uhr im Mittelpunkt.

Das Herz ist der Motor unseres Körpers. Es schlägt im Laufe unseres Lebens unvorstellbare drei Milliarden Mal und pumpt 250 Millionen Liter Blut durch unseren Kreislauf. Kein Wunder, wenn es manchmal aus dem Rhythmus kommt oder eine Schwäche zeigt. In Österreich stellen Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen über 65 Jahren und bei Männern über 45 Jahren die Todesursache Nummer eins dar.

Herzprobleme können sich auf unterschiedliche Arten bemerkbar machen: Das Herz kann für einen Schlag aussetzen, der Puls rast plötzlich, der Brustkorb schmerzt, man leidet an Kurzatmigkeit oder Ödemen (Wassereinlagerungen) an den Beinen. "Für eine erste Abklärung sollte man beim Hausarzt ein EKG machen, im Anschluss kann ein Langzeit-EKG und ein Herzultraschall beim Internisten notwendig sein", sagt Primar Martin Martinek, Leiter der Kardiologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen.

Die 7 Säulen der Herzgesundheit

  1. Rauchstopp: Vermeidung von Tabakkonsum in jeglicher Form
  2. G’sunde Ernährung: Eine abwechslungsreiche Ernährung mit geringem Anteil an gesättigten Fetten (enthalten in Butter, Fleisch und Milch), mit möglichst vielen Vollkornprodukten, Gemüse, Obst und Fisch
  3. Körperliche Aktivität: 2,5 bis fünf Stunden mäßig intensive körperliche Aktivität pro Woche oder 30 bis 60 Minuten an den meisten Tagen
  4. Körpergewicht: Body-Mass-Index (BMI) von 20 bis 25. Bauchumfang: weniger als 94 Zentimeter bei Männern, weniger als 80 bei Frauen
  5. Blutdruck: Blutdruckwerte unter 140/90 mmHg
  6. Blutfette: Mittels Blutuntersuchung werden die Cholesterinwerte und damit auch das Risiko ermittelt.
  7. Blutzucker: Diabeteskontrolle ebenfalls mittels Blut-Check

Alles rund ums Herz am 17. April

  • Gesunde Snacks und Herzinsuffizienz-Beratung durch Pflegeexperten des Ordensklinikums Linz
  • Blutdruckmessen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Vinzentinum Linz
  • Die FH Gesundheitsberufe kommt mit folgenden Angeboten zum Herztag:
    • Analyse von Blutzucker und Cholesterin
    • Physiotherapie: Bewegung als wichtigste Prävention
    • Ergotherapie: Life Balance und Gesundheit
    • Vitalzeichen-Kontrolle und Beratung für Herzpatienten
  • Beratung durch Cardiomed Linz, Ambulante Internistische Rehabilitation
  • Apothekerkammer OÖ berät rund ums Thema Herz
  • Medizinisches Training Health – Bewegungstipps für das Herz-Kreislauf-System
  • Samariterbund – Erste Hilfe ist (kinder)leicht – das sind die richtigen Handgriffe der Ersten Hilfe.
  • EKG-Untersuchung durch die Wahl-Ordinationsgemeinschaft Cordicum aus Traun
  • Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm und Vortragende

11 Uhr: Eröffnung der Veranstaltung, die jede Menge Gesundheitsvorträge und Gesundheits-Checks zu bieten hat.

11.30 Uhr: "Herzerkrankungen und Risikofaktoren frühzeitig erkennen": Primar Martin Martinek, Leiter Kardiologie und Angiologie Ordensklinikum Elisabethinen, Primar Andreas Winter, Leiter Kardiologie Ordensklinikum Barmherzige Schwestern

12.15 Uhr: "Was hält mein Herz gesund?": Diätologin Johanna Fattinger-Picker (oben), Kardiologin Magdalena Popper, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

13 Uhr: "Frauenherzen schlagen anders": Kardiologin Regina Steringer-Mascherbauer, Ordensklinikum Linz Elisabethinen

13.45 Uhr: "Herzschwäche – Anzeichen": Matthias Michlmayr, Kardiologe Ordensklinikum Barmherzige Schwestern (oben), Herbert Pickl, Herzinsuffizienz-Nurse, Ordensklinikum Linz Elisabethinen

14.30 Uhr: "Herzrhythmusstörungen – Wenn das Herz aus dem Takt gerät": Primar Martin Martinek, Leiter Kardiologie Ordensklinikum Linz Elisabethinen

15.15 Uhr: "Schmerzen im Brustkorb – muss es immer das Herz sein?": Birgit Wille-Wagner (oben), Leiterin Klinische Psychologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen, Martin Schmid, Kardiologe Ordensklinikum Linz Elisabethinen

Nach den Bühnen-Talks besteht die Möglichkeit, den Expertinnen und Experten Fragen zu stellen.

mehr aus Gesundheit

Erstes Land weltweit: Nigeria führt 5-in-1-Meningitis-Impfstoff ein

ARFID: Nicht nur heikel, sondern richtig krank

Bettruhe als Experiment

Til Schweigers Blutvergiftung: Ein unterschätzter Notfall

Autorin
Barbara Rohrhofer
Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit
Barbara Rohrhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen