Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hilfe im Haushalt begeistert mehr als Blumen

09. Februar 2023, 11:26 Uhr
AUT, Symbolbild, Themenbild, romantisches Essen, Valentinstag
(Symbolbild) Bild: Scharinger

LINZ/WIEN. Der nahende Valentinstag ist eine gute Gelegenheit, der Partnerin oder dem Partner Wertschätzung zu zeigen. Doch ein Tag im Jahr ist natürlich nicht genug. Das zeigt auch eine Umfrage, die der Frage nachging, was Österreicherinnen und Österreicher besonders schätzen in einer Beziehung.

Punkt eins: Wer im Zusammenleben vieles richtig machen will, sollte die Partnerschaft nicht nur als Wohngemeinschaft verstehen, sondern sich Zeit für die Beziehung nehmen. Denn wer mit einem Partner oder einer Partnerin zusammenlebt, schätzt besonders, jemanden zum Reden zu haben (82 Prozent), die Wochenenden gemeinsam zu gestalten (81 Prozent) und gemeinsam zu essen (80 Prozent) - das ergab eine Umfrage von ImmoScout24 unter 500 Österreicherinnen und Österreichern im Alter von 18 bis 65 Jahren. Die bloße Tatsache, dass immer jemand da ist, schätzen drei Viertel der Befragten, Männer (79 Prozent) übrigens etwas mehr als Frauen (73 Prozent). Dabei zeigt sich: Besonders für unter 30-Jährige und über 50-Jährige ist all das überdurchschnittlich wichtig. Die Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen sieht diese Dinge weniger eng und darf schon auch einmal einfach nebeneinander her leben.

Arbeitsteilung erwünscht

Beachten sollte man im Zusammenleben demnach auch das Teilen der anfallenden Arbeiten. Drei Viertel der Befragten (74 Prozent) finden es im täglichen Zusammenleben besonders wichtig, die Aufgaben im Haushalt nicht allein bewältigen zu müssen. "Halbe halbe" oder zumindest ein Schritt in diese Richtung ist daher ein guter Anfang für ein harmonisches Zusammenleben.

Kleine Gesten der Aufmerksamkeit sind im zwischenmenschlichen Kontakt nie ein Fehler, wobei die Umfrage einmal mehr bestätigt, dass Frauen derartige Gesten beziehungsweise kleine Aufmerksamkeiten wichtiger sind als Männern. So sagen 54 Prozent der Männer und 57 Prozent der Frauen, dass sie Überraschungen des Partners beziehungsweise der Partnerin wie einen Kaffee ans Bett oder Blumen nach Hause zu bringen im Zusammenleben besonders schätzen. Auch kurze Nachrichten auf Zetteln oder an der Pinwand kommen bei Frauen eher gut an (44 Prozent) als bei Männern (39 Prozent).

Während es Frauen eher um Gesten geht, freuen sich Männer über Austausch - konkret über den Austausch zu gemeinsam gehörter Musik oder gemeinsam gesehenen Filmen (74 Prozent). Unter Frauen finden das nur 69 Prozent wichtig. Wer dem Partner also eine Freude machen will, suche daher nach dem nächsten Film oder Musikstück einfach einmal das Gespräch.

Gemeinsam Kochen mögen nicht alle

Da gemeinsames Kochen nur jeder zweiten Person wichtig ist, sollte man auf Nummer sicher gehen und lieber fragen, ob die eigene Präsenz in der Küche überhaupt gewünscht ist. Einzige Ausnahmen sind die unter 30-Jährigen: In dieser Altersgruppe finden das drei Viertel der Befragten wichtig.

mehr aus Familie

Was es über Eier alles zu wissen gibt...

Für Aufräumcoach Iris Bernard ist Ordnung mehr als das halbe Leben

In österreichischen Haushalten gilt nach wie vor: Frauen putzen, Männer reparieren

Was passiert, wenn Mütter sich im Wochenbett nicht schonen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (31.892 Kommentare)
am 09.02.2023 11:45

nur einer von vielen Konsum-Feiertagen 😉
die Welt hat andere Sorgen🥺

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen