Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mörderisch gut: Ein Rehragout aus Oberösterreich zum Filmstart

Von Barbara Rohrhofer, 10. August 2023, 04:30 Uhr
Mörderisch gut: Ein Rehragout aus Oberösterreich zum Filmstart
Das Rehragout von Fritz Pickl, Gasthaus Hofkirchner Stüberl in Hofkirchen in Traunkreis Bild: Wilder Genuss

Heimische Jäger vermarkten Wildbret gemeinsam – neue Initiative präsentiert Rezepte

Die Eberhofer-Krimis sind Kino-Kult. Das mag auch ein bisschen daran liegen, dass die Filme immer nach deftigen Speisen wie Leberkäse oder Grießnockerl benannt werden. Der Krimi, der heute in unsere Kinos kommt, heißt "Rehragout-Rendezvous" und erzählt auch davon, dass die Oma mit dem Kochen ihres "letzten Rehragouts" den Familiendienst als Mädchen für alles quittiert, um sich aufs Altenteil zurückzuziehen.

Mörderisch gut: Ein Rehragout aus Oberösterreich zum Filmstart
Der neue Eberhofer-Krimi kommt am Donnerstag in die heimischen Kinos. Bild: Constantin Film Verleih

Wer beim Zuschauen richtig Gusto bekommen sollte, ist bei Oberösterreichs Jägern genau richtig aufgehoben. "Unser Wildbret stammt von stressfrei aufgewachsenen Tieren, die in natürlicher Umwelt gelebt und sich von Gräsern und Kräutern ernährt haben", sagt der passionierte Jäger Sepp Nöbauer von der Arge Wildbret Linz-Land.

Mörderisch gut: Ein Rehragout aus Oberösterreich zum Filmstart
Sepp Nöbauer, Jäger und Mitbegründer der Arge Wildbret Linz-Land Bild: BUCHI

Seit mehr als zehn Jahren vermarkten Jäger aus der Region das erlegte Wildbret gemeinsam – mit viel Erfolg. Die Nachfrage war so groß, dass im Vorjahr sogar eine umfangreiche "Wilde Rezeptmappe" (www.wilder-genuss.at) mit vielen Tipps und Ratschlägen rund ums Thema Wildbret und dessen Verarbeitung veröffentlicht wurde. "Kein Wunder, dass unser Fleisch so beliebt ist. Die Tiere sind ja echte Feinschmecker und bewegen sich viel", schwärmt Sepp Nöbauer aus Hofkirchen im Traunkreis. Ernährungswissenschafter sprechen im Zusammenhang mit Wildbret vom gesündesten und nachhaltigsten Fleisch in unseren Breiten.

Kalorienarm und eiweißreich

Es enthält viele Mineralstoffe und Vitamine. Herausragend ist der Gehalt an lebenswichtigen Fettsäuren wie Omega 3 und Omega 6. Außerdem gehört Wildbret zu den eiweißreichsten Fleischarten und ist obendrein sehr kalorienarm.

Mehr zum Thema
Video
OÖNplus Mensch des Tages

Sebastian Bezzel: Er würzt das Rehragout-Rendezvous

Sebastian Bezzel schlüpft wieder in die Rolle von Dorfpolizist Franz Eberhofer

Rezept: Feinstes Rehragout

Zutaten für vier Personen: 800 g Rehfleisch vom Schlögl oder von der Schulter, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 120 g Karotten, 100 g Knollensellerie, 80 g Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 100 g Butterschmalz, 80 g geräucherter, geschnittener Bauchspeck, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Preiselbeeren aus dem Glas, ¾ Liter Rotwein, 1 Liter Wildfond, 1 Lorbeerblatt, 10 schwarze Pfefferkörner, 2 Wacholderbeeren, 1 Rosmarin- und 1 Thymianzweig

Zubereitung: Das Rehfleisch in etwa 3 Zentimeter große Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Karotten, den Sellerie, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und alles in circa 2 Zentimeter große Würfel schneiden. Das Rehfleisch in zwei Dritteln vom Butterschmalz scharf anbraten, die Fleischstücke herausnehmen, das restliche Butterschmalz zugeben und das Wurzelgemüse sowie den Speck darin hellbraun braten. Die Zwiebel und den Knoblauch kurz mitbraten. Tomatenmark und die Preiselbeeren zufügen und kurz mitrösten. Die Mischung mit Rotwein ablöschen.

Alles einkochen lassen, bis das Gemüse wieder zu braten beginnt. Anschließend mit Wildfond auffüllen und das Fleisch, die Gewürze und Kräuter beigeben. Das Ganze so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Dann Fleisch herausnehmen, die Sauce durch ein grobes Sieb passieren und auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. Wenn nötig, mit Rotwein-Maizena-Gmachtl binden. Das Fleisch zufügen und das Ragout abschmecken.

Feinstes Rehragout für 4 Personen
Dazu passen Serviettenknödel und Blaukraut. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Das Rezept stammt von Fritz Pickl vom Gasthaus Hofkirchner Stüberl in Hofkirchen im Traunkreis.

mehr aus Essen & Trinken

Der Wachauer Wellenreiter

Bier-Tipps für die EM

Best of Oberösterreich in Wien

Wein-Wissen: Königin der Weinshow

Autorin
Barbara Rohrhofer
Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit
Barbara Rohrhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen