Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Neue Studie: Kinopublikum ist jung, gebildet und kontaktfreudig

Von nachrichten.at/apa, 09. Februar 2024, 16:33 Uhr
Kino
Die große Mehrheit der Jungen will nicht auf das Erlebnis Kino verzichten. Bild: colourbox.de

WIEN/LINZ. Trotz Digitalisierung und wachsendem Angebot der Streamingdienste, wollen vor allem junge Leute nicht auf das Kinoerlebnis verzichten.

85 Prozent aller 14- bis 19-Jährigen waren im vergangenen Jahr zumindest einmal im Kino - nach 81,4 Prozent 2022.

Zuwächse verzeichneten auch alle anderen Altersgruppen, wenn auch insgesamt mit steigendem Alter die Kinofrequenz sinkt. So machten sich nur 25 Prozent der über 70-Jährigen im Vorjahr zumindest einmal auf ins Kino.

Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie, die vom WKÖ-Fachverband und dem Kinowerbevermarkter Weischer. Cinema Austria initiiert wurde.

Zwei Drittel aller Kinobesucher entfallen in die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die über 50-Jährigen stehen indes für 34,6 Prozent der Kinogäste. Und was geschaut wird ist - vielleicht nicht wirklich überraschend - durchaus anders gelagert über die Alterspyramide hinweg gesehen.

Während das Genre Abenteuer/Action von 76,7 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gesehen wird, sind es bei den über 50-Jährigen "lediglich" 56,1 Prozent.

  • Umfrage: Gehen Sie gerne ins Kino? Stimmen Sie ab!

Bei den Komödien dreht sich das Ganze hingegen. Hier liegt die Zahl bei den Jungen bei 57,7 Prozent, während auf die über 50-Jährigen 61,2 Prozent entfallen. Spitzenreiter auf der Suche nach etwas zum Lachen sind allerdings die 30-49-Jährigen, von denen 66,9 Prozent Komödien sehen.

Kinobesuche steigen mit Bildungsgrad

Ein weiterer Aspekt der Erhebung ist, dass der Kinobesuch mit zunehmendem Bildungsgrad signifikant ansteigt. Während 33 Prozent der Gesamtbevölkerung Matura oder einen noch höheren Bildungsgrad aufweisen, sind es in der Schar der Zuschauer von Multiplexpalästen immerhin 41,8 Prozent und bei den Programmkinos gar 58,5 Prozent.

Dabei besucht die überwiegende Mehrheit die Kinosäle nicht alleine. Selbst bei den über 70-Jährigen gehen nur 5,9 Prozent alleine ins Kino und immerhin 38,1 Prozent mit zwei oder mehr Menschen als Begleitung. Bei den 14- bis 19-Jährigen liegt diese Zahl gar bei 68,5 Prozent.

mehr aus Kultur

"Dune: Part 2": Ein wüster Weltenbrand, dessen Inhalt auf ein Sandkorn passt

Die Sao Paolo Dance Company tanzt das Finale aus Bruckners "Achter"

Die Kultur und der Krieg: Zwischen Polemik und Sprachlosigkeit

Dietmar Brehm: "Ist nicht jedes Bild ein Todesbild?"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
transalp (9.858 Kommentare)
am 09.02.2024 19:50

Kino macht immer noch Spaß, es gibt sie noch, die guten Filme.
Mit Freunden ausgehen, nach dem Film über den Film lachen oder diskutieren, oder das
Erlebte einfach nur sacken lassen, das hat schon was.. 👍

lädt ...
melden
antworten
transalp (9.858 Kommentare)
am 09.02.2024 19:45

Demnach finden sich wohl eher wenig Kickl-Anhänger im Kino... 🤣
Diese sitzen lieber im Bierzelt und lauschen der Hetze und bösen Sprüchen der Fpö...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen