Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Musical "Robin Hood" kommt nach Linz

Von Herbert Schorn, 29. November 2023, 11:50 Uhr
Chris de Burgh (r.) mit dem Linzer Musicalchef Matthias Davids Bild: Herbert Schorn

Der Weltstar Chris de Burgh ("Lady in Red") stellte am Dienstag sein Musical in Linz vor. "Robin Hood" wird ab 10. Juli im Musiktheater Linz zu sehen sein.

Am 4. Juni 2022 war die Uraufführung des Musicals in Fulda, mittlerweile haben es bereits mehr als 200.000 Menschen gesehen. Das von Weltstar Chris de Burgh gemeinsam mit Dennis Martin komponierte Musical "Robin Hood" ist schon jetzt zu einem Hit geworden.  "Ich habe bereits 330 Songs geschrieben", erzählte Chris de Burgh, der mit seinem Hit "Lady in Red" weltbekannt wurde, bei einer Pressekonferenz in Linz. "Aber ein Musical zu schreiben, war eine wunderbare neue Herausforderung." Chris de Burgh hat selbst eine Beziehung zu dem Stoff: Er stammt aus einem alten Adelsgeschlecht, einer seiner Vorfahren schrieb die Gesetze für King John, den Bruder von Richard Löwenherz. Die Geschichte von Robin Hood spielt genau in dieser Zeit. "Wir alle lieben die Idee, den Reichen etwas wegzunehmen und es den Armen zu geben", sagte er.

Die Regie bei der Uraufführung hatte  der Linzer Musicalchef Matthias Davids, er wird  für die Linzer Aufführung einige Adaptionen vornehmen. "Mir hat das Libretto von Anfang an sehr gut gefallen", sagte er. "Es erzählt die Geschichte, wie sich Robin Hood von einem Antihelden zu einem guten Menschen entwickelt." Entwickelt wurde das Musical unter anderem von Dennis Martin von spotlight Musicals, der sich für die Komposition eine Inspiration von außen holen wollte. "Da war Chris de Burgh genau der Richtige", sagte Geschäftsführer Peter Scholz.  "Er ist selbst in einem Schloss aufgewachsen und hat einen starken Bezug zu der Geschichte." So komponierte de Burgh acht neue Songs, sein Hit "Don't Pay the Ferryman" wurde neu adaptiert. Chris de Burgh will auch selbst zur Premiere kommen. "Ich freue mich schon auf Linz", sagte er.

Info: Karten gibt es auf landestheater-linz.at

mehr aus Kultur

Die Kultur und der Krieg: Zwischen Polemik und Sprachlosigkeit

"Dune: Part 2": Ein wüster Weltenbrand, dessen Inhalt auf ein Sandkorn passt

Die Sao Paolo Dance Company tanzt das Finale aus Bruckners "Achter"

Al Pacino und Zendaya als Oscar-"Presenter" angekündigt

Autor
Herbert Schorn
Redakteur Kultur und Leben
Herbert Schorn
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen