Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

"Martin Luther war einer der größten Verbrecher der deutschen Geschichte"

Von Peter Grubmüller, 11. November 2017, 00:05 Uhr
"Martin Luther war einer der größten Verbrecher der deutschen Geschichte"
Prechts Buch schließt mit der Erklärung, wie sich die Demokratie durchsetzen konnte. Bild: ZDF

Der Philosoph Richard David Precht erklärt die großen Denker der Welt in Geschichten.

Richard David Precht, der prominenteste Philosoph der deutschsprachigen Gegenwart, hat sich in den Kopf gesetzt, die Weisheit der Menschheitsgeschichte ins Verständliche zu übersetzen, ohne sich beim RTL-Fernsehpublikum anzubiedern. Er tut das mit einer Trilogie, deren zweiter Band "Erkenne dich selbst" (nach "Erkenne die Welt") nun erschienen ist.

Der 53-Jährige nimmt darin seine Leser an der Hand, um die Gedankenwelt von der Renaissance bis zur Aufklärung gemeinsam zu durchforsten.

Precht mag es auch sportlich, also strengt er gegen Ende der 672 Seiten die vier Achttausender an, die man besteigen müsse. Damit meint er die vier Idealisten Immanuel Kant, Johann Gottlieb Fichte, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling und Georg Wilhelm Friedrich Hegel. "Ich kann mir die Philosophen ja nicht aussuchen", sagt Precht, "ich kann mir nur aussuchen, wie ich sie gewichte."

Einen gewichtet er gerne dazu, obwohl er kein Philosoph war: Martin Luther. Precht: "Aber er hat den Zeitgeist am stärksten beeinflusst und viel Philosophisches ausgelöst. Wenn man bedenkt, dass alle Idealisten aus protestantischen Elternhäusern kamen, musste ich den Erfinder des Protestantismus unbedingt dazunehmen. Und ich sage Ihnen, wenn man versucht, Luther realistisch darzustellen, bleibt an ihm nichts Gutes übrig."

Die evangelische Kirche habe Luther über Jahrhunderte verkitscht. Nach heutiger Vorstellung sei Luther "eher ein Taliban" gewesen – wer nicht mit ihm war, war gegen ihn. So in etwa, sagt Precht: "Schlagt alle Juden tot, genauso wie die rebellischen Bauern. Man muss sich das im 15., Anfang des 16. Jahrhunderts vorstellen, da war einer, der sagte: ,Nehmt die Bibel nicht ernst, sondern wörtlich.’" Die meisten Philosophen zu Luthers Zeit hätten zu erklären versucht, dass die Bibel ein Märchenbuch sei, wenn man sie wörtlich nimmt, stattdessen gehe es um humanistische Werte-Metaphorik. Precht: "Und dann dreht Luther das Rad zurück, weil er will, dass die Menschen wieder an Adam und Eva glauben." Dieser Rückschritt habe den 30-jährigen Krieg mitverschuldet. Precht: "Ich sage Ihnen: Luther war einer der größten Verbrecher der deutschen Geschichte."

Ob es einen Philosophen gibt, mit dem er sich für das Buch erstmals intensiv beschäftigt hat? "Doch", sagt Precht, "Gottfried Wilhelm Leibniz. Um den drückt man sich gerne, weil es die Leibnizsche Philosophie nicht gibt." Der Mann habe wahnsinnig viel geschrieben, das meiste davon auf Latein, und ein großer Teil sei gar nicht übersetzt. Precht: "In den 20er-Jahren hat man angefangen, die große Leibniz-Ausgabe zu editieren, und von den 100 geplanten Bänden sind nur 40 erschienen – seit 1922." Obendrein hätten nur wenige von Leibniz’ Texten mit Philosophie zu tun. "Was ich sehr sympathisch an Leibniz finde, ist die Tatsache, dass er sein Geld nie als Philosoph verdient hat, sondern damit, dass ihn der Welfen-Herzog in Hannover eingestellt hat, um die Welfenhaus-Geschichte zu schreiben. Er hat mit einer Bestandsaufnahme der niedersächsischen Urgeschichte angefangen."

Vordenker der Digitalisierung

Bis zum Welfenhaus ist er nie gekommen, weil sich Leibniz für alles Mögliche interessiert hat. "Lieber beschäftigte er sich mit Schriftzeichen, ob man etwa die Welt mit 0 und 1 codieren kann." So wurde Leibniz zum Vordenker der Digitalisierung. Precht: "Mein Vater ist wie Leibniz. Man stellt ihm eine Frage, und er fängt mit elementaren Grundlagen an, sodass es nie zu einer Beantwortung kommt." Bei Precht Sohn ist das anders.

Richard David Precht: "Erkenne dich selbst", Goldmann, 672 Seiten, 24,70 Euro.

mehr aus Kultur

Das Theater Phönix und die komischen Seiten einer Ehekrise

César-Filmpreise: Sandra Hüller wird beste Schauspielerin

Philipp Hochmair im Interview – Wenn sich Jedermann und Woodstock vereinen

"Traumschiff"-Schiffsarzt Horst Naumann gestorben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

226  Kommentare
226  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
G_Reisegger (188 Kommentare)
am 13.11.2017 14:44

Die Folgen von Luthers After-Theologie waren abzusehen. Es ging nur um die „Entschuldung“ für sein Verbrechen, den Mord an Hieronimus Buntz, als er den freien Willen ablehnte um Gott für alles Böse die Verantwortung zuzuschieben.
Es ist Lüge, daß es Luther um Ablaßhandel o. Kirchenreform ging. In einem Brief an Erasmus von Rotterdam: „Du hast mich allein richtig verstanden. Es geht mir nicht um Ablaßhandel, Fegefeuer, Papsttum, sondern allein und in der Hauptsache um den geknechteten Willen. Nicht der arme Mensch ist schuldig, sondern der ungerechte Gott.“ „Ich muß Gott zürnen, ihn hassen und beten: Gott erlöse mich von deinem Übel“ „Er hat Adam lassen fallen und Judas zum Verräter bestimmt. ...

Die protestantischen Gräuel spare ich mir hier; sie sind Legion und diese ganze Lutherei ist Anfang u. Ursache der europäischen Spaltung und aller aus diesem Ungeist folgenden Kriege.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 13.11.2017 01:06

Zur Erinnung ans Thema:

Beschämend für einen Philosophen,
wenn er gegen jede wissenschaftliche Erkenntnis
der Geschichtsforschung, der Geistesgeschichte, der Theologie

Luther für den 30-jährigen Krieg verantwortlich macht,
für einen Bürgerkrieg-
weitgehend KEIN religiös motivierter,
sondern sozial und machtpolitischer Krieg-
der fast genau 100 Jahre!! später begann!

Endlich hat die kath. Kirche auch offiziell den Beschuldigungsreflex aufgegeben,
Luther wäre allein an der Kirchenspaltung schuld!

Es ist common sense in der akademischen community
der Theologen, Kirchengeschichtler, Historiker,
dass diese antiprotestantische motivierte Kausalkette der Schuldzuweisungen

WISSENSCHAFTLICH NICHT HALTBAR ist!!

Schade - ich habe Precht sehr geschätzt! Was hat ihn da geritten??
Ein finanzieller Engpass?
UND:

Was ist da los in der OÖN Redaktion??
Für die kann man nur eine vielschichte, jedenfalls seltsame Motivlage vermuten!!

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 13.11.2017 01:25

Die verhaltensauffällige Art, wie Sie in diesem Forum Poster mit andere Meinungen heruntermachen und ihren eigenen Helden geradezu zu einem Gott stilisieren, erinnert mich an einen religiösen Extremisten. Zur Gewalt rufen Sie immerhin nicht auf. Das wäre dann der nächste Schritt, eine zügellose Energie treibt Sie und macht Sie blind für die Wirklichkeit.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 13.11.2017 01:34

Slow down, so ist das keine vernünftige Begegnung im Forum!

lädt ...
melden
antworten
kleinEmil (8.275 Kommentare)
am 13.11.2017 08:14

Um es mit Vinzenz´ Worten auszudrücken: "Glauben Sie wirklich, dass Ihre scheinintellektuellen Piruetten nicht als ziemlich fklache Provokationen bei den Postern hier ankommen?"

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 13.11.2017 10:03

Ich würde Ihnen ja gerne helfen.
Leider bin ich kein Heiler.
Versuchen Sie es doch mit Schwarzer Magie.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 13.11.2017 10:19

Wie wahr: "eine zügellose Energie treibt Sie und macht Sie blind für die Wirklichkeit."

lädt ...
melden
antworten
strasi (4.410 Kommentare)
am 12.11.2017 23:02

Precht hat sich mit der tiefen Vergangenheit beschäftigt und
was mit Luthers Thesen geworden ist sieht man heute. Eine doch
friedfertige Glaubensgemeinschaft.
Es wäre an der Zeit, er würde sich mit heutigen Politverbrechern
oder der jüngsten Vergangenheit, wie Hitler, Stalin, Mussolini,
Mao usw. beschäftigen.

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 13.11.2017 00:41

Werter Poster strasi,
nennt man die Verbrechen Hitlers, muss man auch die Rolle der evangelischen Kirche insbesondere im Kampf gegen die 'russischen Untermenschen', verkleidet hinter der Formel 'gottloser Bolschewismus' erwähnen.

Ich hoffe nur, dass jetzt dieser anmaßende Poster Vinzenz2015 nicht durchdreht.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 13.11.2017 00:51

Lossts eam anglahnt - der will doch nur provozieren!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 13.11.2017 01:32

Wir haben schon KarlChristian, wir brauchen keinen zweiten im Forum, der sich wie ein wildgewordener Erleuchteter, sei es als Atheist oder Marxist aufspielt und andere bekehren will.

Umgangsformen kannst du unter den Forumsregeln nachlesen, aber du solltest auch welche mitbringen.

Wenn man sich hier austauschen will, ist überhebliche Voreingenommenheit einem ziemlich im Weg.

Precht macht den selben Fehler. Sich selbst erhaben über alles sehen und über historische Personen urteilen, ohne den geschichtlichen Boden, auf dem der Konflikt gewachsen ist, anzuerkennen.

Keine Mensch gewordene historische Persönlichkeit ist ohne Fehler.

Mir scheint, anerkennen würdet ihr (Precht und du) nur eine Person, die fehlerlos und allmächtig ist und aus all den schlechten Menschen gute zaubert.
Ein seltsames Weltbild! Warum sollte es so sein?
Mit ihren und unseren Fehlern müssen wir leben.
Auch wenn Tito geliebt wurde, war er nicht makellos.

Alle anderen Menschen sind es nicht, auch du nicht.

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 13.11.2017 01:49

Werter Poster yael,

mich interessiert nur die Wahrheit. Mein Kommentar ist sachlich und historisch korrekt. Das kann jeder nachprüfen. Wie unten bereits eine Posterin geschrieben hat 'Die Wahrheit ist zumutbar'.

Die Unterstellungen sind unzutreffend. Poster Vinzenz2015 ist mir schlicht nicht geheuer - jeder kann seine untergriffigen Antworten mir gegenüber hier nachlesen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 13.11.2017 08:05

Jeder als Legitimation - sicher nicht!

Wahrheit ist einem in einer Ideologie gefangenen wie dir nicht möglich.
Mit wissenschaftliches Arbeiten bist du auch nicht gewöhnt, dann würdest du einen Diskurs führen können, stattdessen zeigst du ein weinerliches Geraunze, das keiner versteht.

Die Wahrheit willst du wissen? Über den Menschen? Dann gehe in dich,
erforsche deine eigenen Abgründe, vielleicht kommst du dann den Bolschewiken, den Massenmördern, den Untermenschen, dem Hitler näher.

Die zerstörerischen Anteile trägt der Mensch in sich. Die leugnet er, im externalisieren sind wir gut. Der /das Fremde macht uns Angst, vor allem
der Fremde in uns... Arno Gruen:

"Ignorieren wir dies, muss unser Geschichtsbewusstsein unvollständig bleiben, und Pogrome, Holocaust, ethnische Säuberungen und verdeckter oder offener Fremdenhass werden weiter die Geschichte des Menschen bestimmen."

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 12.11.2017 22:55

Starb Jesus in Kaschmir?

https://www.freitag.de/autoren/mubarez-mumtaz/jesus-ueberlebte-die-kreuzigung

Jesus überlebte die Kreuzigung, wanderte aus und starb in Indien. Es sind mehr als genug Beweise. Tahir Chaudhry sprach exklusiv mit der Forscherin und Bestseller-Autorin Suzanne Olsson über Unstimmigkeiten in der biblischen Erzählung über Jesus, seine Reise nach Kaschmir und ihre Untersuchungen am Grab von Yuz Asaf.
Chaudhry: Wenn die Mission von Jesus nicht darin bestand, für die Sünden der Menschheit zu sterben, was stellte dann seine eigentliche Mission dar?

Die Lüge über eines Mannes werk der nur Mensch war.
Und die Kirche kann sie nicht widerlegen.
Er würde wohl noch vor Luther rangieren.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 13.11.2017 08:12

Ich hab´s im Internet gelesen, es ist wahr...

http://www.esoterikforum.at/threads/jesus-hat-die-kreuzigung-ueberlebt-alles-andere-ist-eine-luege.189481/

lädt ...
melden
antworten
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 12.11.2017 22:24

Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt,
kriegt unchristliche Antworten, sagte schon Wilhelm Busch.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:03

Liebes almroserl - Gott hat uns Hirn gegegeben um es zu benützen - auch und gerade was den Glauben betrifft!!!

lädt ...
melden
antworten
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 12.11.2017 18:48

Das Leben von Martin Luther fand vor über 500 Jahre statt!
Man kann doch nicht die Ereignisse, die Gesellschaft, die Gesinnung uvam. mit der heutigen Zeit gleichsetzen (was hier viele Poster machen).

Wie wird dann in 500 Jahren über Mahatma Gandhi "geurteilt"?

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 12.11.2017 19:01

> Es zeugt auch nicht gerade von einem hohen Niveau,
> andere schlecht machen zu müssen.

Genau! Grad hab ich gelesen: "Oinologen warnen vor dem Krebsrisiko durch Alkohol". Oder so ähnlich grinsen

Es wird viel zu viel gewarnt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 19:12

In vino veritas - aber eine Überdosis Wahrheit...

Legi intellexi condemnavi - die stärkste Kraft im Menschen ist die Trotzmacht de Menschen nach Frankl... und ein + für deinen Humor grinsen

lädt ...
melden
antworten
kleinerdrache (9.944 Kommentare)
am 12.11.2017 19:23

grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 17:00

In der Zuspitzung und Übertreibung liegt eine Möglichkeit,
bestimmte Tatsachen offensichtlich zu machen:
Herr Precht hat uns durch seine Behauptung, Luther sei der
größte Verbrecher der deutschen Geschichte gezeigt,
daß er keineswegs der, der reinen Vernunft, Sachlichkeit
und Wahrheitsfindung verpflichtete Philosoph ist.
Ich habe ihm mit meinem zugespitzten Vergleich, daß Luther
demnach noch vor Hitler rangiere, einen Spiegel
für die Haltlosigkeit seiner Behauptung vorgehalten;
und wieder Andere beweisen durch ihre unflätige
Ausdrucksweise ihre Niveaulosigkeit im Bezug
auf sachliche Diskussionsfähigkeit.

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 18:00

Werter Poster weyermark, Sie sind offenbar ein Spezialist für das Gebiet der Massenmorde - für wieviele Tote ist Herr Luther verantwortlich?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:37

Josef, hole doch nicht mehr heraus, als drinnen ist.
Du konstruierst deine Sicht und kommst der Wahrheit auch nicht näher.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:40

Sehr geehrter Herr Broz !
Sie sind offenbar ein Spezialist für Leseschwäche.
Für wieviel Tote ist Luther verantwortlich ?
Das müssen Sie Herrn Precht fragen.
Der hat ihn als den größten Verbrecher
der deutschen Geschichte bezeichnet.

Sicher ist es in der Folge der Glaubensspaltung
zu verheerenden Kriegswirren gekommen.
Die aber Luther sicher nicht gewollt
und auch nicht direkt zu verantworten hat.
Seine negative Haltung gegenüber den Bauern begründet sich aus
den Bilderstürmen des Pöbels, die ihn fassungslos machten,
und die er auch strikt verurteilt hat.

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 18:44

Werter Herr Poster weyermark, Ihren grob unhöflichen Kommentar werde ich nicht beantworten. Ich hoffe, die OÖN löschen Ihren frechen Kommentar, ich finde das arg, wie mit Postern in diesem Forum umgegangen wird!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:53

Poster weyermark möge sich viel genauer ausdrücken!

Ironische Texte verfassen und eine ironische Antwort nicht verstehen wollen, das geht nicht.

Der Respekt vor der Persönlichkeit eines anonymen Posters gebietet, dass man Unterstellungen und Frechheiten unterlässt. Das Niveau im Forum ist gelegentlich entsetzlich niedrig. Es darf leider sehr viel Beleidigendes und Persönliches stehen bleiben, was niemanden einen Vorteil bringt.

Man diszipliniere sich selbst.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 19:03

Werter Herr Broz!
Weil Sie noch neu sind im Forum:
Wenn Sie ein Post löschenswert finden,
klicken Sie "melden" an,
geben Ihre mail Adresse an
und begründen, warum Sie eine Löschung für angebracht halten.
Wenn die Zensi Ihrer Meinung ist, wird der Kommentar gelöscht,
wenn Sie aber kein Haar in der Suppe findet,
bleibt der Kommentar stehen.
Viel Erfolg! und noch einen schönen Sonntag.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:18

Glauben Sie wirklich, dass Ihre scheinintellektuellen Piruetten nicht als ziemlich fklache Provokationen bei den Postern hier ankommen?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:35

Es zeugt auch nicht gerade von einem hohen Niveau,
andere schlecht machen zu müssen.

Die Zuspitzung als stilistisches Ausdrucksmittel benötigt ein Feingefühl, das dir scheinbar fehlt.

Übrig bleibt nur die Verharmlosung und große Unklarheit,
was du eigentlich sagen willst.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:50

wovon Sie nicht sprechen sollten:
von hohem Niveau- wo ist das in Ihren Posts zu finden ?
von Feingefühl- da kannst da das Lachen wohl nicht verhalten.
von Klarheit- worin hat die in all den Post bestanden?

zu meiner Klarheit:
es wir um keine Antwort gebeten !

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:55

Du beleidigst mich und verbittest dir eine Antwort.
Dann lasse bitte deine Antwort löschen,
ich möchte auch keine bekommen von dir.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 15:29

Das folgende posting verdient es nochmal heraufgeholt zu werden:

von was (264) · 11.11.2017 17:04 Uhr

Wie kann man einen Menschen aus dem frühen 16. Jahrhundert
aus der Sicht und mit Maßstäben des 21. Jahrhunderts bewerten.

Diese Vorgehensweise ist unseriös,
unwissenschaftlich und
populistisch,
der Autor disqualifiziert sich damit selbst.

lädt ...
melden
antworten
beppogrillo (2.507 Kommentare)
am 12.11.2017 15:34

hugh, vinzenz2015, der Weisheitslehrer das 21. Jahrhunderts hat geschrieben . . .

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 15:52

Danke für Ihre wohlwollende Zustimmung!! LOL

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 18:09

Der werte Poster Vinzen2015 lehrt wohl weniger Weisheit als Religion. Was nicht heißt, dass Religionslehrer nicht weise wären (typischerweise sind sie es - jedenfalls heute).

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:44

Josef, was bist du von Beruf? Politiker darf man annehmen,
Thomas Moore, der Schutzheilige der Politiker wurde übrigens enthauptet,
warum setze ich als bekannt voraus,
er liest sich noch heute sehr modern - nichts dazu gelernt seither?

"Denn der Geschmack der Menschen ist so verschieden, und manche sind so eigensinnig, so undankbar und so unsinnig in ihrem Urteil, daß offenbar die Leute viel glücklicher sind, die in Freude und Frohsinn ihr eigenes Ich befriedigen..."

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 19:00

Werter Poster yael, seinem Eigensinn hat More auch seinen Tod zu verdanken. Ganz unüblich für (heutige) Politiker, die (1) erst fünfzig Stammtische absitzen, bevor sie ihre 'Meinung' äußern; die (2) nicht viel im Kopf haben und daher für ihre Meinung auf 'Experten' angewiesen sind.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 19:21

Wenn sie nur hörten auf gute und echte Experten. Welche selbsternannten hat sich ein Haimbuchner geholt, um öffentlich darzulegen, dass der Mensch das Klima nicht retten könne?

Zum Teufel mit jenen gekauften Experten, die die Welt verklären statt erklären.
Mögen die in der Hölle schmurgeln, die die wahrhaften Experten aussperren.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:27

Mei sand Sie oba gscheit - lassens doch das kokette Herumschnoseln mit Ihrem thesaurus von Büldung!
Sie sind sowieso auf unerreichbarem Niveau zu Hause!
Das haben wir schon begriffen!

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 23:50

Werter Poster Vinzenz2015,
Sie rotieren, vielleicht aus einem Minderwertigkeitskomplex, zumindest stellen Sie das indirekt so dar. Schauen Sie: Halten Sie von mir oder meiner Meinung was Sie wollen, werden Sie dabei aber nicht anmaßend und unflätig. Erwarten Sie keinesfalls, dass ich meine Meinung inhaltlich oder in der Form so äußere wie Sie wollen. Das wird nicht passieren.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 13.11.2017 00:58

Gööööäääähn!
Hilfloses Herumeiern eines, ders auf Ellmeierisch versucht ...
Wenn Sie Zuwendung suchen, dann holen Sie sich diese bitte anderswo. ...

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:11

Seppl beliebt
im Freiraum der Postings
pseudointellektuelle Piruetten zu drehen -
das langweilt und ist bisweilen auch beleidgend!

Was meine Person betrifft
erlaube ich mir die Unterstellungen des Seppl
indigniert zurückzuweisen!
Was will der Mann/die Frau uns hier EIGENTLICH mitteilen??

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 18:05

Werter Poster vinzenz2015, Herr Luther wusste doch selbst, dass er Massenmorde mit verschuldete - glauben Sie wirklich, dass Massenmord in der Frühen Neuzeit als normal angesehen wurde? Haben Sie schon einmal Thomas More gelesen oder Erasmus von Rotterdam, seinen Freund?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 18:38

Bist du der Bruder von Luther, der du seine Gedanken kennst?

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 18:51

Werter Poster yael, der Bruder von Luther - wie sollte ich der sein, das ist schon eine Frage. In der Geschichte, da kenne ich mich gut aus, insofern ist mir der damalige Zeitgeist nicht fremd. Er war bereits vom Humanismus geprägt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 12.11.2017 19:05

Die Sicherheit mit der du von seinem Schuldbewusstsein schriebest, verleitete mich zur frechen Frage. Ich sage dir nicht, wo ich mich auskenne.

Über Humanismus weiß auch der Hader viel zu sagen.
https://www.youtube.com/watch?v=kq2zHsLiRfM
Und über die Grenzen der Philosophie.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:24

Affektierter und narzistischer geht's ned!
Wir haben registriert - Sie sind echt "was Besseres"!!
Bedauerlicherweise müssen Sie sich hier mit ungebildeten Durchschnittsbürgern auseinandersetzen ... mein aufrichtiges Beileid!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.481 Kommentare)
am 12.11.2017 23:21

Gehns - lassens doch diese blasierten Rückfragen.
Ihre Postings riechen aufdringlich nach Naftalin,
das man früher verwendet hat,
um die Motten vom Persianermantel fernzuhalten ...

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 12.11.2017 23:39

Werter Poster vinzenz2015, Sie haben einen aufdringlichen Hang zur Verallgemeinerung und zur Besserwisserei. Dies als Kürzest-Antwort auf ihre sämtlichen anmaßenden, gegen mich gerichteten Postings in diesem Thread. Machen Sie aus Ihrem Idol Luther keinen Gott, dann fallen Sie mir leichter.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen