Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Franzobels Feuerwerk

Von (pg), 03. März 2012, 00:04 Uhr
literaturszene
45. Geburtstag Bild: a_kep

LINZ. Die Linzer Tabakfabrik nimmt als impulsgebender Ort für Künste aller Genres Fahrt auf. Am Donnerstag zischten zur Eröffnung des Formats „Klub Kantine“ die Sprühkerzen auf der Geburtstagstorte zum 45er von Franzobel.

Mit einem engagierten „Happy birthday“ sangen knapp 200 Zuschauer den Dichter herbei, und dieser feuerte eineinhalb Stunden lang die Pointen seines neuen Buches „Was die Männer so treiben, wenn die Frauen im Badezimmer sind“ durch den Raum. Der Ich-Erzähler des Romans ist auf der Suche nach dem Geheimnis tiefster Gefühle, und Franzobel ist sich diesmal auch für preiswertere Lacher nicht zu schade. Trotzdem ein köstliches Fest: wegen der Torte (Konditorei „Zwölfer“, Bad Zell), wegen der Schinkenfleckerl („Wirt am Graben“, Linz), wegen Franzobel.

mehr aus Kultur

"Ein Triumph der Kunst": Die Kritik feiert den Cannes-Film von Mo Harawe, heute gilt er als Preis-Favorit

Drei Österreicherinnen lesen beim Bachmann-Preis in Klagenfurt

77. Filmfestspiele Cannes: "Un Certain Regard"-Sieg für "Black Dog"

"Wolf – Das Mystical": Wenn ein Musical baden geht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

13  Kommentare
13  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
pepone (60.622 Kommentare)
am 04.03.2012 19:09

dass ein ösi schreiber in die medien gehört ,hat er doch soeben ein neues buch geschrieben ...eine in-direkte werbung ...
ich stelle mir nur die frage ob es dem volk was bringt ?

lädt ...
melden
gerne_linzer (301 Kommentare)
am 04.03.2012 18:30

Franzobel ist einer der erfolgreichsten Schreiber der letzten Jahre, und er ist Oberösterreicher.
Nein, man muss ihn nicht kennen. Aber man sollte ihn kennen, bevor man unqualifiziert herumschimpft.

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 04.03.2012 18:32

Habe ich geschimpft?...

lädt ...
melden
gutmensch (16.775 Kommentare)
am 04.03.2012 18:42

vielleicht zwischen den zeilen ? zwinkern

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 04.03.2012 18:48

Ihr Aufmerksamkeitsfaktor ist ausbaufähig-ein Lichtblick...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.03.2012 19:36

Seine Machwerke, wie z.B. " Theater Hausruck Franzobels Arigona-Stück A Hetz oder Die letzten Tage der Menschlichkeit " war inhaltslos, durchaus nur leere Phrasen, aber der Herr Autor stolzierte herum wie ein Pfau.

Auch wenn Oberösterreicher ........... durchwegs zum Vergessen !

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 04.03.2012 16:35

...

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 04.03.2012 16:47

Wen???

Denn die SPÖ gewählt hat???
Wie heißt Der doch gleich??

Nicht gekannt, und schon wieder vergessen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.03.2012 16:21

Warum darf man eigentlich nicht schreiben, dass "Griebel" und Maxi Blaha vom Brucknerhaus, von uns hochsubventioniert , protegiert werden ?

Sind seine Machwerke wirklich etwas für diesen Musentempel oder hat die Blaha-Griebel-Verehrung doch einen anderen Grund !

Siehe: http://www.brucknerhaus.at/www1/de/detail.php?id=6287

lädt ...
melden
EdwinHemingway (887 Kommentare)
am 04.03.2012 09:24

...einmal etwas ordentliches Arbeiten...

Der bildet sich schon jetzt zu viel ein - was ist seine Leistung`?

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 04.03.2012 16:48

...das bloße SEIN is Arbeit genug!!??

lädt ...
melden
pkw05 (1.167 Kommentare)
am 03.03.2012 21:30

die Blaha und der Franzobel kommen mir mit ihrer Vermarktung schon wie Klum und Seal vor.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.03.2012 10:51

Der Poet wird augenscheinlich überbewertet, aber auch sein "Ruhm" wird bald verblassen, sind doch seine Machwerke nicht eben unterhaltsam oder bildend, sondern reine Trivialliteratur.

Das einzig Positive dabei ist die Maxi Blaha, die ist wahrlich eine Augenweide, aber als Schauspielerin mittelmässig.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen